1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Betrugsversuch durch Angebot im Amazon Marketplace

Dieses Thema im Forum "Onlinehandel und -zahlung" wurde erstellt von schmidt.pe, 10 November 2012.

  1. schmidt.pe

    schmidt.pe Frisch registriert

    Hallo,

    dies ist eine Warnung vor einschlägigen Angeboten aus dem Amazon-Marketplace.

    Ich bin neulich auf so ein Angebot gestoßen. Dieses ist zu unwiderstehlich um es ignorieren zu können. Der Artikel (ein Canon Zoom-Objektiv, ASIN B0033567D8) wird als "gebraucht / wie neu" und weit unter Marktwert angeboten.

    Der Versuch, den Artikel bei dem Verkäufer zu kaufen, misslingt mit dem Hinweis, dass der Versand an meine Adresse nicht möglich sei. Also kontaktiere ich den Verkäufer per Email (seine Adresse prangert gut sichtbar und gelb unterlegt unter "Verkäufer-Informationen") und erhalte auch prompt eine Antwort per Mail. Sinngemäß heißt es dort, Amazon würde sich bei mir per E-Mail melden um den Kauf abschließen. Danach würde er den Artikel versenden.

    Gleich danach kam auch wie angekündigt eine Email von der Adresse "amazonsupport @ eu-protected.com", die einer echten Amazon Mail sehr ähnlich war. Dort fand sich die Aufforderung, den Kaufbetrag doch bitte an eine Kontonummer in UK zu überweisen.
    Ein ungeübtes Auge, das zudem von einem gierigen Geist gesteuert wird (das Angebot war wirklich super), könnte hier tatsächlich davon ausgehen, dass es sich um eine Email von Amazon handelt. Erst bei genauerem Hinsehen stellt man Sprachdefizite fest. Doch die Links funktionieren größtenteils und führen auch tatsächlich auf die Amazon-Seite zurück (nur die persönlichen Links funktionieren nicht bzw. sind nicht vorhanden).

    Ich habe daraufhin Amazon kontaktiert (über das Chat und per Mail) und ihnen alle Informationen inklusive Mailwechsel zukommen lassen. Man hat sich zwar schön bedankt, das fragwürdige Angebot wurde jedoch bis heute nicht rausgenommen.
    Ich habe ein derartiges Vorgehen zuvor weder gesehen noch davon gehört. Auf jeden Fall finde ich, Amazon müsste hier viel konsequenter reagieren.
     
  2. Reducal

    Reducal Forenveteran

    Die reagieren schon, es dauert nur sehr lange. Das liegt womöglich auch daran, dass verschiedene Amazon-Plattformen (versch. Länder) betroffen sind. Außerdem, es kann gut sein, dass der Marketplaceaccount des Händlers gehackt wurde und da kann Amazon dann nicht so einfach dessen echte Angebot entfernen - Thema Schadenersatz.
     
  3. neolein

    neolein Frisch registriert

    Hallihallo,

    Solche Fälle kommen mir gelegen um mal ein bischen zu schnüffeln, mit einer gefälschten Anfrage natürlich.

    In meinem Falle bin ich Interessent des Galaxy SIII, für 250€ zu haben, neu natürlich (es gibt diverse andere Artikel zu gnadenlosen Spitzenpreisen).
    Ich habe mich bei [email protected] also gemeldet (ist der username bei AMAZON als Logo statt eines User Links).

    Eine email auf meine Anfrage habe ich bekommen:

    "Das Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android OS) metallic-blue ist Neuzustand (es musste nur aufgeführt als "Gebraucht - Wie neu" werden, wie der Kasten geöffnet wurde).
    Komplett mit allen Hersteller mitgelieferte Zubehör, Deutschland-Modell, 1 Jahr Vollgarantie.
    Es wurde nicht verwendet. Der Preis ist EURO 250 + EURO 8,99 für die Lieferung (1 - 3 Tage).
    Rückgaberecht ist voll Geld zurück in 30 Tagen. Wenn Sie kaufen senden Sie mir Ihren vollständigen Namen und Lieferadresse, um Ihre Bestellung mit Amazon platziert werden soll."

    Darauf ich:

    "Bitte schicken Sie es unbedingt per Nachnahme, da Buchungen durch Personen dritter Parteien, also auch AMAZON bei meiner Bank aus technischen Gründen z.Zt. nicht möglich ist."
    Also völliger Nonsens meinerseits....

    Bei den nächsten emails blieb mir fast das Herz stehen!!

    "Hallo wieder,
    Ich wurde von Amazon, dass sie schicken Ihnen alle die Zahlung und Lieferung Informationen informiert.
    Suchen Sie Ihren Posteingang sorgfältig und überprüfen Sie auch Ihren Bulk / Spam / Junk-Ordner, weil es dort vielleicht angekommen. Bitte lassen Sie mich wissen, ob alle Daten korrekt sind."

    Ausserdem war eine email angekommen mit Amazon.de als Absender ([email protected]) und einer täuschend echten Maske der typischen Amazon Kaufsbestätigung und Zahlungsaufforderung.

    Nun goggelte ich nach [email protected], und siehe da, die ersten drei Einträge verweisen auf Betrugsversuch! und man sollte NIEEEEE den unteren Link anklicken: "Bitte hier klicken"

    Das Konto, auf das ich überweisen soll ist im Übrigen (sorry im Vorfeld, wenn ich vertrauliche Daten bekanntgebe, bitte ggf. ändern):

    inzelheiten zur Bezahlung:
    Name der Bank: OTPbank
    Name: Amazon
    Adresse der Bank: 4032 Debrecen FUREDI UT. 12 Fszt/2, Hungary
    Iban: HU39 1177 5386 3965 6883 0000 0000
    Bic / Swift: OTPVHUHB
    Acc. Number: 1177538639656883


    Ich gebe zu, irgendwie weckt das mein Spieltrieb, oder vielleicht meinen Spürnasentrieb, auf jeden Fall überlege ich gerade, ob ich das Spiel abbreche oder versuche weitere Infos herauszukitzeln.
     
  4. Mary1986

    Mary1986 Guest

    Hallo,

    mir ging es genauso mit dem Samsung Galaxy SIII für 250€.
    Ich habe genau dieselben Emails und Kontodaten bekommen.
    Daraufhin wurde ich auch stutzig und habe eine kurze Email an den Verkäufer geschrieben,
    dass ich kein Interesse mehr an dem Produkt habe.
    Bis jetzt kam auch keine Antwort mehr.
    Habe heute Amazon über diesen Betrug per Mail informiert.

    Wie bist Du nun weiter vorgegangen?
     
  5. neolein

    neolein Frisch registriert

    Mit der Anzeige bei AMAZON hat sich das Thema für mich erledigt.

    Ich wollte das Handy nie haben, sondern konnte es nicht lassen mal wieder zu testen, welch immensen Schwachsinn da einem von Anfang bis Ende vor die Augen geführt wird, um hinterher mit Genugtuung feststellen zu können, dass es an der Grenze zur 100% Wahrscheinlichkeut eigentlich Niemanden geben kann, der noch schwachsinniger sein sollte, um auf diesen Mist hereinzufallen mit:

    - Phantasiepreisen für Neuware, dass sich die Balken biegen
    - email Benachrichtigungen, die im Stil, in der Rechtschreibung, der Anrede und Selbstdarstellung an Jemanden erinnert, der gerade Lesen und Schreiben in der Schule gelernt hat
    - einer gefakten AMAZON email Adresse, AMAZON Kaufbestätigung und Zahlungsanweisung, über die nicht mal ein blinder Nacktmulch stolpern würde.
    - einer Bankverbindung, die sich liest als würde man dem Teufel seine Seele verkaufen

    Ich muss einlenken dass Jemandem, dem die Erfahrungen von Lügen und betrügerischer Absichten noch fehlt, sich hier die gute Chance anbietet ein saftiges Lehrgeld zu bezahlen und die Erkenntnis zu erlangen, dass nicht Alles, was gut, günstig und redlich scheint auch so sein muss.
     
    Goblin gefällt das.
  6. Hippo

    Hippo Moderator Mitarbeiter

    Kann es so schwer sein sich den Satz einzuprägen:
     
  7. Haifisch

    Haifisch Guest

    Hallo alle zusammer,

    ich habe auch beinahe ein sehr schönes und Handy ziemlich günstig "gekauft". Zum Glück kam mir auch ziemlich seltsam vor, dass Amazom sich keinen Mitarbeiter mit Deutschkenntinissen leisten kann. Die Schema ist genau die gleiche wie hier beschriben. Ich wollte mit dem Depp einbisschen spielen, deswegen stellte ich mich dumm und schrieb dem:
    "Hallo, die Information von Amazon ist angekommen. Leider ist dort sehr schlechtes Deutsch. Ich kann nicht verstehen, wie es mit der Bezahlung aussieht."
    Worauf ziemlich schnell die Antwort kam:
    "Hallo, Jetzt haben Sie die Zahlung auf das Konto, dass Amazon.de Ihnen geschickt in der Rechnung schicken. OK?"
    Ich trieb das Spielchen noch weiter mit der Anfrage ob ich das Gerät selbst abholen und das Geld bar zahlen kann um Versandkosten zu sparen, weil ich "rein zufällig" in der Stadt unterwegs bin, usw..
    Aber mal ernst: kann ich sowas bei der Polizei anzeigen? Das ist doch Betrugsversuch. Kennt sich jemand mit dem Rechtlichen aus?Sind diese Mails Grund genug für eine Anzeige?
     
  8. Reducal

    Reducal Forenveteran

    Aber natürlich! Auch der Versuch eines Betruges ist strafbar, auf die Vollendung kommt es nur maculaturisch an. Ein wichtiger und der wohl einzige Eckpunkt für erfolgversprechende Ermittlungen ist die Kontoverbindung des Verdächtigen.
     
  9. Haifisch

    Haifisch Guest

    Mir ist schon klar, dass der Versuch eines Betruges strafbar ist :). Die Frage ist nur, ob ich genug in der Hand habe, um diesen Versuch nachzuweisen. Kontoverbindung des Verdächtigen ist ein Konto in UK, da dürfte es auch nicht so trivial sein. Aber ich glaube ich schaue mal doch bei der Polizei vorbei in den nächsten Tagen ;)
     
  10. Reducal

    Reducal Forenveteran

    Seit wann muss ein Anzeigenerstatter den tatnachweis führen? Dafür sind die Strafverfolger da! Anzeige hinrotz... und fertig!
    Hättste auch gleich schreiben können.
    Vergiss es, solche Anzeigen sind völlig sinn- und erfolg- und wertlos!
     
  11. Haifisch

    Haifisch Guest

    Hast Du gedacht die geben ein deutsches Konto an?! :D Neolein hat's auch schon geschrieben - das Konto war in seinem Fall in Ungarn.
     
  12. Hippo

    Hippo Moderator Mitarbeiter

    Es gibt immer wieder Gaunerlein die Fehler machen ...
     
  13. Pauermen

    Pauermen Guest

    Habe die gleiche Mail mit der ungarischen Bankverbindung erhalten. Bei mir heißt die Dame
    [email protected]
    Die Mail von Amazon sieht wirklich täuschend echt aus! Nur die Mail von Anne ist in katastrophalem Deutsch:
    Das Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android OS) metallic-blue
    ist Neuzustand (es musste nur aufgeführt als "Gebraucht - Wie neu" werden, wie der Kasten geöffnet wurde).
    Komplett mit allen Hersteller mitgelieferte Zubehör, Deutschland-Modell, 1 Jahr Vollgarantie.
    Es wurde nicht verwendet. Der Preis ist EURO 250 + EURO 8,99 für die Lieferung (1 - 3 Tage).
    Rückgaberecht ist voll Geld zurück in 30 Tagen. Wenn Sie kaufen senden Sie mir Ihren vollständigen Namen und Lieferadresse, um Ihre Bestellung mit Amazon platziert werden soll.
     
  14. Gast11

    Gast11 Guest

    Hallo Leute,

    auch bei mir wars die folgende email Adresse: [email protected]
    Das ist ganz offensichtlich eine Betrugsmasche.
    Der Preis ist weit unter dem Marktwert aber das Gerät soll neuwertig sein. Die Anwortmail auf meine Anfrage genauso wie die meines Vorgängers hier im Thread nur mit dem Unterschied dass es sich um ein Asus Laptop handelt.

    Lasst am Besten die Finger davon. Ich trau dem kein bisschen.
     
  15. Ja haben es bei mir auch versucht, als ich dann eine "Amazon" Mail bekam wo ich nach Ungarn überweisen sollte wurde ich stuzig.
     
  16. Gast220

    Gast220 Guest

    Die gute Anne Bosch bietet übrigens auch iMac's zu Dumpingpreisen (470Euro) an. Wer hier noch ein bischen Erfahrung sammeln möchte....... ;)
     
  17. Mir wollte Annebosch gerade eine NIKON D700 und eine D800, jeweils etwa zum halben wert verkaufen
     
  18. peter9999

    peter9999 Guest

    der betrüger ist immernoch am werk mir fiel die endung auf eu-protected.com und die sprachdefizite tummelt sich seit langem bei amzon die s*****
     
  19. neolein

    neolein Frisch registriert

  20. Roswitha

    Roswitha Guest

    julianefenstermacher45 bietet ein TV für 680+8,99 an, bester echter Preis 1000€ die Anzeige ist aber bei Amazon schon wieder entfernt worden. Der Betrug geht weiter.
    Sind gerade auf einen Bose QC15 bei Ebay reingefallen, 80€ unter Neupreis, das Teil erscheint aber ein Nachbau zu sein, es fehlt die Bose Qualität. Anfrage zwecks Rückgabe als Grund Fake....... es wurde mir sofort 50% des Preises (135€) als Erstattung angeboten plus QC15 zu behalten. Als wir auf Rücknahme bestanden wurde mir innerhalb von 12 Stunden das Geld 270€ auf das Paypalkonto zurück gebucht. Bisher auch keine Adresse genannt wo der QC15 zurück geschickt werden sollte. Sehr seltsam und offensichtlich nochmals Glück gehabt. Andere Käufer hatten weniger Glück ihnen wurde die 50% angeboten, bei kompletter Rücknahme wurde gedroht falls nicht das echte Teil sondern ein Fake zurück komme würde man gegen den Käufer vorgehen. Ich haltet das für eine leere Drohung, im Gegenzug sind einige Leute bei Ebay gelistet, die genau den selben Ablauf schildern........und diese Käufer sind alle Betrüger die den gekauften Artikel gegen ein Fake austauschen und das immer bei ein und dem selben Verkäufer. Wer soll das den glauben und rechtlich Verfolgen.
     

Diese Seite empfehlen