1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Opfer und "Täter" ???

Dieses Thema im Forum "Finanz- und Warenagenten" wurde erstellt von Weird, 17 Mai 2009.

  1. Weird

    Weird Frisch registriert

    Hallo,
    ich möchte kurz die Geschichte erzählen.
    Im April 2005 bin ich auf ein solches Lockangebot hereingefallen.:wall:
    Ich wurde als "Finanzagent" benutzt.
    Es folgten wirklich heftige Dinge wie Hausdursuchung usw. .Werde die hier aber noch genau und ausführlich schreiben.
    Die Staatsanwaltschaft hat das Verfahren gegen mich eingestellt.
    Aber jetzt geht es in die Endrunde, es folgt ein Zivilprozess und das morgen :unzufrieden:

    Daher werde ich mich erst nach dem "Urteil" zu meinem Fall äußern.

    Grüße Weird
     
  2. Nebelwolf

    Nebelwolf Mitglied

    Anwerbung?

    Hallo!

    Wie bist Du denn angeworben worden? War es die plumpe Variante mit den Spammails, oder sind die Leute raffinierter vorgegangen? Hattest Du persönlichen Kontakt zu denTätern?

    Nebelwolf
     
  3. Weird

    Weird Frisch registriert

    AW: Opfer und "Täter" ???

    Hallo,
    ich hatte mich damals mich auf diversen Internetseiten eingetragen, die Nebenjobs angeboten haben, wie über diverse Paidmailer.
    Der Kontakt kam dann über eine "Firma" zustande ( Osteuropa ).Dann bekam ich e-Mails von einen "Verteiler" der das Geld schickte und die Namen der Geldempfänger bekannt gab. Damals war die Sprache Englisch.
    Zur Tätergruppe hatte ich daher keinen direkten Kontakt. Aber mir wurde "später" mitgeteilt ( von der Bank :-? ), das es sich um eine ost-europäische Betrügerbande handelt, die aus St.Petersburg operiert.
    Aber ich werde nach der Verhandlung detaillierter darauf eingehen. Und über den Skandal über die Sichherheit im Online-Banking berichten.

    Gruß
    Weird
     
  4. Antiscammer

    Antiscammer Sehr aktiv

    AW: Opfer und "Täter" ???

    Wenn Dein Strafverfahren eingestellt wurde, dann hattest Du Glück bzw. einen guten Anwalt. Es gab in solchen Sachen bereits etliche Verurteilungen wegen Beihilfe zum Computerbetrug und zur Geldwäsche, auch Ordnungsgelder von der BAFIN.
     
  5. Weird

    Weird Frisch registriert

    AW: Opfer und "Täter" ???

    Das Problem war damals, das es keinen Fall gab der öffentlich gemacht wurde und das damals großen Wert darauf gelegt wurde, das das Internetbanking als "Sicher" angesehen wird.
    Aber ich bekomme jetzt 4 Jahre nach dieser Geschichte den Prozess gemacht.:schuettel:

    Aber ich kann dann zumindest darüber berichten ....
    Denn diese Leute könnten mich finanziell zerstören !!!
    Den Zivilrechtlich, geht trotzdem alles, obwohl "Strafrechtlich" alles fallen gelassen wurde .....

    Mal sehen, ob sie mein Leben zerstören ......

    Na ja, seit dem habe ich extreme psychische Probleme ....
    Aber wenn ein Urteil gesprochen wird, werde ich dieses mitteilen !
    Und dazu dokumentieren wie dadurch mein Leben verändert wird.

    Viele Grüße
    Weird
     
  6. Weird

    Weird Frisch registriert

    AW: Opfer und "Täter" ???

    So anscheinend ist man jetzt zivilrechtlich auf einen "Vergleich" aus, muss leider aus taktischen Gründen 14 Tage abwarten um die Ergebnisse berichten zu können.

    Gruß
    Weird :-?
     
  7. Weird

    Weird Frisch registriert

    AW: Opfer und "Täter" ???

    Hallo,
    leider muss ich mitteilen, das ich ziemlich verarscht worden bin von unserer Justiz !
    Da es "nur" noch zivilrechtlich abging und ich zu dem Thema kein Wort habe sagen müssen ....
    Also die an die Betrüger ca.13-14 tausend Euro über Western Union überwiesene Gelder sind weg.
    Vor dem Landgericht wurde ein "Vergleich abgeschlossen, der mich verpflichtet jeden Monat ca. 400 € zu überweisen und das 13 Monate lang, dazu noch die witzigen KOsten des Anwaltes das sich aus dem Streitwert berechnet, das mittlerweile die gleiche Größe des zu bezahlenden Vergleichs angenommen hat.
    Ich bin am Rande der Privatinsolvens, kann es aber noch packen, außer es kommt noch irgendwas von einer Seite die ich nicht berücksichtigt habe ...

    Shit happens
    Weird

    Absolute Frechheit
     
  8. Reducal

    Reducal Forenveteran

    AW: Opfer und "Täter" ???

    An wen, die Banken oder die Geschädigten, deren Konten abgephisht wurden?
     
  9. Weird

    Weird Frisch registriert

    AW: Opfer und "Täter" ???

    Die Konten der "abgepishten" wurde vollkommen wiederhergestellt, also denen wurde der Betrag der abgebucht wurde, wieder gutgeschrieben.
    Nein, der Vergleich wurde mit dem "Mittelsmann" geschlossen.
     
  10. Reducal

    Reducal Forenveteran

    AW: Opfer und "Täter" ???

    Ich stehe gerade auf dem Schlauch - was ist ein "Mittelsmann", wenn du der Geldwäscher warst, der straffrei ausgegangen ist.
     
  11. Weird

    Weird Frisch registriert

    AW: Opfer und "Täter" ???

    Ja ich war der Mittelsmann, der Geldwäscher, der aber von der Staatsanwaltschaft "freigesprochen" wurde aber eben zivilrechtlich von der Bank verklagt wurde und da ein Vergleich geschlossen wurde, der trotz großer Einbußen für die Bank, für mich selbst immer noch ein erheblicher Betrag ist ...

    Gruß
    Weird
     
  12. Reducal

    Reducal Forenveteran

    AW: Opfer und "Täter" ???

    Also zahlst du jetzt an die Bank zurück, oder? Aus Kulanz hat die Geschädigten schadlos gestellt und war somit in Vorkasse getreten. Das Geld holen sich die Banken selbstverständlich vom Verursacher oder vom beteiligten "Mittelsmann" zurück.
     
  13. Weird

    Weird Frisch registriert

    AW: Opfer und "Täter" ???

    Ja sozusagen vom "Mittelsmann" da man die Haupttäter nicht fassen konnte. Ein Vergleich, also weniger Geld wie der Bank an schaden entstanden sind, da im Prozess,beide Parteien einen Totalverlust erleiden könnten und die Ksten noch dramatischer gestiegen wären.
    Dazu die Erläuterungen seitens der Bank(sicherheit) und das falsche Verhalten im Umgang mit PIN/TAN der Geschädigten usw.

    Grüße
    Weird
     
  14. Antiscammer

    Antiscammer Sehr aktiv

    AW: Opfer und "Täter" ???

    Von dem, was ich weiß, kann ich da nur sagen, dass Du mit so einem Vergleich wahrscheinlich noch vergleichsweise glimpflich davongekommen bist.
    Ich habe schon von Fällen gehört, wo die "Mulis" weit härter gerupft und zu einem Totalersatz der Schadenssumme verurteilt wurden. Die kann sich leicht auf satte fünfstellige Beträge summieren.
     
  15. Reducal

    Reducal Forenveteran

    AW: Opfer und "Täter" ???

    ...und in der Regel werden sie auch noch wegen der strafbaren Geldwäsche abgewatscht. Nahezu alle Staatsanwaltschaften und auch die allermeisten Strafgerichte neigen heute dazu es zur allgemeinen Lebenserfahrung eines mündigen Bürgers zu werten, dass er davon ausgehen muss, dass solche Transaktionen nicht rechtens sind.
     
  16. Weird

    Weird Frisch registriert

    AW: Opfer und "Täter" ???

    Von der Verfolgung wird abgesehen ......
    Und das finde ich auch seltsam ...

    LG
    Weird
     
  17. Reducal

    Reducal Forenveteran

    AW: Opfer und "Täter" ???

    Die Begründung steht in der Einstellungsverfügung. Deine finanziell kritische Lebenssituation dürfte dem Staatsanwalt gegenwärtig gewesen sein, was wohl dem dein Anwalt hinreichend deutlich rüber gebracht hat. Der StA ging womöglich davon aus, dass die zivilen Kosten für dich noch teuer genug sein werden und hat vielleicht deshalb das Verfahren (aus Gutmütigkeit) eingestellt.

    Alles in allem bist du wirklich glimpflich davon gekommen und wir hier im Forum haben mit deinem Fall ein abschreckendes Beispiel für andere, die blauäugig als Finanzagenten agieren wollen.
     
  18. webwatcher

    webwatcher Forenveteran

    AW: Opfer und "Täter" ???

    Die werden sich leider kaum vorher hier informieren. Würden sie es tun, es gibt mehr als genug
    Warnungen und Warnhinweise im WWW.
     
  19. Weird

    Weird Frisch registriert

    AW: Opfer und "Täter" ???

    Hallo,
    ja das stimmt, das abschreckende Beispiel habe ich im Mai 2005 vergebens im Internet gesucht ...
    Wer jetzt, bei all den Informationen die es zu dieser Bestrugsgeschichte gibt, immer noch Finanzagent wird, den kann ich nicht verstehen ....
    Meine finanziele Lage ist ja erheblich schlechter geworden.... anstatt wie gehofft besser zu werden.
    Ich hoffe das jeder versteht, das es das schnelle Geld im Internet nicht geben kann, zumindest nicht auf diese Art und Weise !
    Man wird schnell geblendet wenn es um viel Geld geht, also dreimal überlegen und sich kundig machen. Nicht so handeln wie ich :wall:

    Denn die Anwälte verdienen sich damit auch gutes Geld ..

    LG
    Weird
     
  20. Antiscammer

    Antiscammer Sehr aktiv

    AW: Opfer und "Täter" ???

    Es gibt eine Grundregel, die den Leuten leider heute durch Schule/Medien/Elternhaus nicht eindringlich genug vermittelt wird: "Was zu gut aussieht, um wahr zu sein, das ist auch nicht wahr, sondern oberfaul."
     

Diese Seite empfehlen