Betrug der Firma DC Freight

Dieses Thema im Forum "Finanz- und Warenagenten" wurde erstellt von jenta, 5 August 2011.

  1. jenta

    jenta Frisch registriert

    Hiermit möchte ich euch alle warnen, vor der Firma DC Freight!
    Die Firma DC Freight (http://dc-freight.com/) treibt ihren Betrug im ganz großen Stil.
    Sitz der Firma soll angeblich in New York und London sein, und in Deutschland soll eine Zweigstelle in Berlin eröffnet werden.
    Sie schicken Mails mit einem tollen Arbeitsangebot. Wenige Stunden arbeiten, super Verdienst. Wenn man sich auf diese Mail bewirbt kommt die Sache in Gang. Ich wurde angerufen und habe so was wie ein "Bewerbungsgespräch" auf Englisch geführt. Einige Tage später wurde ich von einer Person angerufen, die perfekt Deutsch kann. Dann wurde mir per Mail mitgeteilt, dass ich genommen werde. Zugangscode zum E-Mailaccount wurde mir gegeben. Nach Anmeldung bekam ich den Vertrag, sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch. Dort wird versprochen, dass nach einem Monat Probezeit alles sozialpflichtigen Leistungen übernommen werden, nur in der Probezeit muss man selber für alle nötigen Versicherungen aufkommen.
    Halbtags verdient man angeblich 1500€ plus 700€ Bonus. Ganztags um einiges mehr.
    Der Vertrag beginnt mit dem ersten Auftrag. Die Aufgabe besteht darin, dass man Pakete bekommt, diese Fotografiert, den Inhalt fotografiert, es dem zuständigen Manager berichtet. Daraufhin bekommt man ein Paketetikett von z.B. UPS und sendet das Paket weiter (die Pakete werden von den Paketdiensten zuhause abgeholt).
    Der Haken war, dass alle Rechnungen von den Geräten (Kameras, Handys, Computer) alle auf meinen Namen ausgestellt wurden.
    Bezahlt wurde von den Abzockern über Kreditkarten anderer Geschädigter.
    Nach einem Monat "Arbeit" bekommt man seine Gehaltsabrechnung, in meinem Fall von über 2200€. Kontodaten eintragen und unterschreiben und wegschicken. Dann soll man angeblich diese Summe bekommen und wenn das Geld eingegangen ist würde man den festen Arbeitsvertrag erhalten.
    Das Geld sieht man nie und nimmer. Und der eigene Name steht nun auf allen Rechnungen, auch auf den teuren Rechnungen der Paketdienste.
    Habe Strafantrag bei der Polizei gestellt, aber die können nicht viel anfangen mit einer Firma, die im Ausland sitzt und über tausende Wege ihre Pakete weitersendet.
    Auf der Homepage dieser Firma steht sogar, dass alles legal ist.

    Alles Lug und Betrug. Man findet auch leider nichts über diese Firma im Internet. In keinen Foren, oder wenn man überhaupt danach sucht.
    Lasst euch nicht so verarschen wie ich. Seid auf der Hut und immer skeptisch!!!
     
  2. Hippo

    Hippo Moderator Mitarbeiter

  3. Reducal

    Reducal Fraud-Analyst

    Das ist nur eine von gaaaanz vielen Seiten und die Firma existiert aller Wahrscheinlichkeit nach mit diesem Angebot gar nicht. Das Layout ist mir heute erst anderswo unter gekommen, nämlich hier: mfeeling.com - da steht zwar Sixt im Impressum drin aber das ist nicht Sixt! An dieser Stelle sei deshalb auch vor dieser Seite und der Preisgabe irgendwelcher Daten dringend gewarnt!

    Kann mir jemand verraten, wie man diese letztgenannte Seite aus dem Netz schmeißen kann?
     
  4. Teleton

    Teleton Sehr aktiv

    Such Dir sofort einen Anwalt, da kommt noch einiges auf Dich zu wenn die Strafanzeigen der anderen Geschädigten eingehen. Dann solltest Du darauf vorbereitet sein wie Du reagierst z.B. auch bei einer Hausdurchsuchung.
     
  5. Reducal

    Reducal Fraud-Analyst

    ...und der kann man begegnen durch Selbstanzeige!
     
  6. Linchen2007

    Linchen2007 Guest

    Hallo
    auch ich bin auf die masche von DC Freight inc reingefallen,habe aber einiges herausgefunden was vielleicht nützlich sein könnte und zwar eine IP Adresse und die IP Location von wo aus die Bestellungen geordert wurden,der Wohnsitz und Anschluss der Person ist in Russland ausserdem ist auch der Name des Besitzers des Internetanschlusses dabei erschienen .Ich hoffe das hilft etwas,ausserdem habe ich mir alle Namen und Adressen der anderen "Mitarbeiter" ausgedruckt,war wohl ein Fehler in dem Personal Office,normalerweise sollte man die wohl nicht sehen können.Naja ich werde morgen auch Anzeige erstatten,im Moment flattern bei mir alle Rechnungen von UPS und der Deutschen Post ins Haus.Die nutzen nicht die Creditkarten anderer geschädigter sondern haben auf meinen Namen Visa Karten und neue Email Adressen gemacht,das habe ich in vielen Telefonaten mit den Firmen herausgefunden.
    Bin echt erschüttert wie Skrupellos manche sein Können
     
  7. Teleton

    Teleton Sehr aktiv

    Genau, aber nicht im Alleingang, also ab zum Anwalt.
     
  8. Hippo

    Hippo Moderator Mitarbeiter

    Das ist jetzt noch Glück im Unglück, denn so bleibt Dir ein Strafverfahren wegen Geldwäsche und Beihilfe zum Betrug erspart.
    Und was Teleton schreibt gilt auch für Dich - ab zum Anwalt. Die Sache ist nämlich ziemlich haarig für Dich
     
  9. Griffeline

    Griffeline Guest

    Ich reihe mich ein bei den Reingefallenen der "Firma" DC freight!
    Gibt es Jemanden, der das ganze Verfahren mit seinem Anwalt durchgestanden hat?
    Habe heute Erstkontakt mit meinem Anwalt aufgenommen. Der meint, bei einer US-Firma wäre das sehr schwierig und vor allem sehr teuer (Anwaltsuche in USA kostet alleine schon $ 1.000,-).
    Griffeline.
     
  10. Griffeline

    Griffeline Guest

    Hallo! Komme ganz neu in dieses Forum. Auch ich bin eine DC freight Geschädigte. Bringe jetzt hoffentlich nicht alles durcheinander! Mein Anwalt, den ich kontaktierte, meinte dass das sehr schwierig wird bei einer "US-Firma" und vor allem sehr teuer (Anwaltsuche in USA allein kostet USD 1.000,-).
    Eure Beiträge sind sehr gut: Da kann man sich ausmalen, was da auf einen zukommt...! Hat Jemand schon einmal das ganze Procedere mit dem Anwalt zusammen durchgestanden? Habe vor dem Gespräch mit dem Anwalt nämlich das Gefühl, dass er alleine von der Schilderung bereits überfordert wirkt.
     
  11. Reducal

    Reducal Fraud-Analyst

    @ Griffeline, wenn du von oben an liest, kannst du erkennen, dass du anscheinend die erste "Geschädigte" bist. Der Threadöffner ist ein s. g. Warenagent, einer der (evtl. gutgläubig) mit fremden Kontodaten bestellte Waren annimmt und weiter schickt.

    Was ist dir passiert? Was soll der Unsinn mit dem Anwalt in den USA? jenta sollte sich einen Anwalt hier in D nehmen, da er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit Besuch von der Polizei rechen kann.

    In deinem Fall scheinst du richtig damit zu liegen, dass dein Anwalt sich in der Problematik nicht auskennt - egal ob du geschädigt oder ebenfalls Warenagent bist.
     
  12. jenta

    jenta Frisch registriert

    Die Polizei konnte mir leider nichts weiter sagen, sie wollen erst überprüfen ob noch andere Strafanträge in dieser Sache laufen. Und ich kann erst mal auch nichts tun, die Polizhei sagte ich muss abwarten was in den nächsten Wochen noch alles eintrudelt an möglichen Strafanträgen gegen mich etc. und dann müsste ich auf dieses laufende Strafverfahren verweisen.
    Ich kenne über fb einige Leute, hab nämlich auch Kontakt (über den E-Mail-Account dieser Firma) zu anderen Leuten gesucht, da immer der Name und die komplette Adresse für alle "Mitarbeiter" zu sehen war.
    Gehört habe ich auch, dass solche "Mitarbeiter" wie ich mehr oder weniger straffrei davongekommen sind oder nur mit ganz geringen Zahlungen. Hoffen wir einfach das Beste für uns alle, die da mit drinhängen.
    Mir solls eine Lehre gewesen sein. Leider gibt es immer verzweifelte Arbeitslose, die sich an jeden Strohhalm klammern.
    Mich würde es auch interessieren, ob jemand ähnliche Verfahren bereits durchstehen musste und was dabei rausgekommen ist.

    Hier auch noch ein Eintrag im englischen Forum zum selben Problem:

    http://www.scamwarners.com/forum/viewtopic.php?f=4&t=21305&p=60783&hilit=arthur kallenberg#p60783
     
  13. jenta

    jenta Frisch registriert

    Übrigens, ein Anwalt in den Staaten würde auch nichts nützen. Man muss sich ja mit den Geschädigten hier in Deutschland auseinandersetzen. Es sind deutsche Versandhäuser, deutsche Kreditkartenbesitzer und deutsche "Mitarbeiter". Diese Firma existiert sowieso nicht und die Adresse des Sitzes ist genauso gefaket.
     
  14. Griffeline

    Griffeline Guest

    Okay, danke. Habe, nachdem die erste Forderung wg. Kreditkartenbetrug einging, mit der örtlichen Polizeidienststelle telefoniert.
    Habe um 14:00 heute einen Termin. Der Beamte meinte, dass es ganz wichtig sei, den Betrug bei der Polizei zu anzuzeigen.
    Werde mich danach hier wieder melden.
    Den Termin heute mit dem Anwalt habe ich erst einmal storniert.
    Eine Versicherungsgesellschaft gab mir eine andere Adresse, an die ich mich dann wenden werde.
    jenta, zu den Strafanträgen habe ich eine Frage: WER hat alles schon Strafanträge gestellt? Wir sollten sie auf eine Liste bringen, die die betreffenden Polizeistellen bekommen.
    Wenn die Polizei abwartet, wer alles noch einen Strafantrag stellt, dauert das u.U. zu lange. Da können wir Ihnen helfen.
     
  15. jupp11

    jupp11 Sehr aktiv

    Als Fake Site gelistet
    http://db.aa419.org/fakebanksview.php?key=61056
     
  16. jenta

    jenta Frisch registriert

    Die Person, gegen die selber ein Strafantrag gestellt wurde, erfuhr von derselben Betrugsmasche in ihrem Landkreis (Polizeistelle Wendeburg). Aber wer genau das war, weiß ich nicht. Ich weiß es nur vom Hörensagen.
    Bei mir betrifft es die Polizeistelle in Zittau.
    Weitere sind mir bisher nicht bekannt.
     
  17. Griffeline

    Griffeline Guest

    Das ist schade. Je mehr wir an Strafanzeigen hätten sammeln können, um so hilfreicher wäre es für die Polizei gewesen.
     
  18. Reducal

    Reducal Fraud-Analyst

    Wieso ihr? Irgendwie stehe ich nun auf dem Schlauch!

    Strafanzeigen sammelt allenfalls eine StA über de Polizei. Als Ottonormalo kann man höchstens andere Betroffene suchen und deren Fälle den Behörden präsentieren und die werden diese womöglich selbst schon haben und noch viele mehr. Ottonormalo kann sich nicht in Sachen einmischen, die ihn (erst mal) nichts angehen!
     
  19. Griffeline

    Griffeline Guest

    Okay, verstanden. War ja nur eine Idee.
    Habe heute bei der Polizei eine Selbstanzeige machen müssen (Beschuldigtenvernehmung!), da die Ware direkt von den Händlern an mich gesandt wurde.
    Wie und ob ich da rauskomme und wie teuer das für mich wird (bei 12 Paketen) muss die Zukunft zeigen. Habe einen guten Anwalt gefunden, der nun alles
    versuchen wird. Das erste Inkassounternehmen "war schon da".
     
  20. Reducal

    Reducal Fraud-Analyst

    Ah, jetzt sind auch wir bei einander. Du bist Warenagentin.

    Nun, da du zwar die Pakete bekommen hast, aber nicht der Besteller und somit nicht der Vertragspartner warst, ist es fraglich, ob du auch zahlen musst. Gut, dass du einen Anwalt hast. Dem würde ich mal was vom unternehmerischen Risiko stecken, da der/die Händler womöglich ohne hinreichender Plausibilitätsprüfung versendet die Waren haben. Mal eben einfach eine Schuld einzugestehen und des lieben Friede wegen nun zu zahlen, scheint mir etwas zu einfach zu sein - das Kind ist eh bereits in den Brunnen gefallen.
     

Diese Seite empfehlen