Weltweiter Spam kommt aus wenigen Quellen

technofreak

Forenveteran
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,764086,00.html#ref=rss
Das war eine Menge Arbeit: Drei Monate lang hat ein Forscherteam kalifornischer und ungarischer Universitäten mit Hilfe selbst entwickelter Software unerwünschte Werbepost analysiert
....
Das Ergebnis der nun veröffentlichten Studie: Die beworbenen Waren sind einer Handvoll von Spam-Netzwerken zuzuordnen.
Hätten sie einfacher haben können: Einfach mal bei antispam nachgefragt hätte ihnen viel Arbeit erspart.
Diese Erkenntnis ist seit Jahren bekannt
 

Antiscammer

Sehr aktiv
AW: Weltweiter Spam kommt aus wenigen Quellen

Auch bei spamhaus.org weiß man über die Strukturen schon lange Bescheid. Maßgeblich sind 3 oder 4 russische Spammerbanden, die darüber hinaus wohl auch z.T. zusammenarbeiten.
 
Oben