USA Operettenimperialismus?

technofreak

Forenveteran
http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/co/14587/1.html

Telepolis schrieb:
Zu Emmanuel Todds Nachruf auf die Weltmacht USA

Allenthalben hört man von der unendlichen Überlegenheit der USA, von ihrer ökonomischen Übermacht, ihrer waffentechnischen
Einzigartigkeit, ihren unendlichen Ressourcen. An einem beliebigen TV-Abend hört man dieses Mantra mindestens ein
dutzendmal, teilweise drei- viermal kurz hintereinander. Im scharfen Kontrast zur angeblichen Allmacht der USA stand
das Vorspiel zum Irak-Krieg im UN-Sicherheitsrat: Die USA und Großbritannien standen allein. Mexiko, Chile und
Deutschland sagten nein, selbst politische und wirtschaftliche Zwerge wie Angola muckten auf und zum Schluss verweigerte
gar die Türkei die Gefolgschaft. Und auch jetzt geht das Gezerre in der UNO munter weiter. Zwei Fragen drängen sich auf:
Sind die USA wirklich so mächtig? Braucht die Welt diese Macht überhaupt?

Das frage ich mich auch immer wieder :gruebel:
 

SprMa

Teammitglied
Meiner Meinung nach ist die drängende Frage nicht "Braucht die Welt diese Macht überhaupt?", sondern:

Jetzt, wo die Welt so eine Macht hat, was macht sie damit?

Denn irgendwie muß man der "Weltmacht" ja sagen, daß sie sich nicht aufführen darf, wie der Rotz am Ärmel.


Matthias
 

bahnrolli

Frisch registriert
technofreak schrieb:
Operettenimperialismus , nein brutalster Spätkapitalismus:

[...]


wer hätte das gedacht???

Hallo tf...

also ein paar fallen mir da auf Anhieb ein :scherzkeks:

Ford, Pontiac, Chevrolet .... insbesondere die "Monster" mit dem besonders sparsamen Verbrauch von jenseits 25 l auf 100 km :-?

Auf der anderen Seite sind natürlich die anderen erdölexportierenden Länder (OPEC) insbesondere Russland um ihre Einnahmen besorgt - besteht doch jetzt die Gefahr, dass der Weltmarkt mit "billigem" irakischen Erdöl überschwemmt wird...

http://www.welt.de/data/2003/04/09/68659.html


Trotzdem schöne Ostergrüße aus Waldau!
Bahnrolli
 

technofreak

Forenveteran
bahnrolli schrieb:
Ford, Pontiac, Chevrolet .... insbesondere die "Monster" mit dem besonders sparsamen Verbrauch von jenseits 25 l auf 100 km

irgendwo habe ich eine Meldung gelesen, daß in USA mehr von diesen Monstertrucks verkauft werden
als von normalen PKWs :(

bahnrolli schrieb:
Auf der anderen Seite sind natürlich die anderen erdölexportierenden Länder (OPEC) insbesondere Russland um ihre Einnahmen besorgt - besteht doch jetzt die Gefahr, dass der Weltmarkt mit "billigem" irakischen Erdöl überschwemmt wird...

Das war schon vor dem Krieg der Hauptgrund , warum sich Rußland als Friedensfreund gebärdete,
bei Tschetschenien ist Putin nicht so zimperlich .....

trotzdem ein frohes Fest
tf
 
G

Guest

USA-Bashing

Hi :)

>Ford, Pontiac, Chevrolet .... insbesondere die "Monster" mit dem besonders sparsamen Verbrauch von jenseits 25 l auf 100 km <


Marke ........ Bez.........max. VERBR.(l/100Km)..... Leergew. (Kg)

Chevrolet.....Suburban.............25..........................2400

Deine Meinung tauchte in einem anderen Forum so ähnlich auch
schon auf, aber sie ist immer noch falsch.
Ich habe recherchiert und eine Reihe von Fzg. rausgesucht. Der
Spitzenreiter war o. angef. Fzg.
Der SPITZENverbrauch beträgt 25,-l/100 Km.
Wenn du z.B. geschrieben hättest, das die USA mit Ca. 5% der
Weltbevölkerung 25% der Energie verbrauchen- ACk.
Das ist wie mit der Wehrmachtsausstellung.

@technofreak:
>irgendwo habe ich eine Meldung gelesen, daß in USA mehr von diesen Monstertrucks verkauft werden<

Du meinst wahrscheinlich SUV's.

M.f.G.

Stan
 

Heiko

root
Teammitglied
bahnrolli schrieb:
Ford, Pontiac, Chevrolet .... insbesondere die "Monster" mit dem besonders sparsamen Verbrauch von jenseits 25 l auf 100 km :-?
Banause ;)

In den USA rechnet man nicht mit "Liter auf 100 km" sondern mit "Miles per Gallon"
 
G

Guest

USA-Bashing

Hi

Heiko hat natülich recht, aber wer weiß schon auf Anhieb :
Eine U.S. Gallone= 3,785 Liter entspricht und
eine Meile= 1,6o9,39 Kilometer sind.
Ich hatte beim recherchieren auch die Angaben
in miles/gallone gesehen. Aber das sagt hier
nur wenigen etwas.
WIR rechnen ja auch noch immer in PS. :lol:
Also 25l/100Km~9,41m/gal.
Hoffentlich stimmt das :roll:

M.f.G.

Stan

Ps.: Ich wußte natürlich auch nur, das eine
Gallone so ungefähr 3.5 l hat .
Von der Meile dachte ich, 165~irgendwas m.
 

technofreak

Forenveteran
Re: USA-Bashing

Heiko schrieb:
Wußte ich auch nicht bis am Dienstag mein Vermögensberater mit nem Boxster vorfuhr... ;)

Wie gut das es Google gibt, so weiß ich jetzt auch was ein Boxster ist:

http://www.986faq.com/

Porsche Boxster (986) FAQ schrieb:
On this site, we answer all of your questions about the Porsche Boxster and Porsche Boxster S (not Porche Boxter or Porshe Boxter!),
 
G

Guest

Hi


10X :vlol: besser?

Aber ich kann es verstehen, nach 7 Monaten
(mit Unterbrechungen) vor dem Monitor
brauche ich auch bald eine Brille. ,-)

Ich will'n 19er TFT. :thumb:

Stan
 

technofreak

Forenveteran
Da kann ich nur zustimmen , ich hab zwar nur einen 19" Sony , aber es gibt , was Bildqualität betrifft , nichts besseres .
Trinitron ist nun mal Trinitron , und da kannste TFT knicken. Sind natürlich schon beachtliche große Kisten,
aber was macht man eigentlich mit dem vielen freien Raum hinter dem TFT-Monitor ;)
 

bahnrolli

Frisch registriert
Hallo @ll

Frage (vielleicht etwas off-topic)

Läuft TFT nun mit PS oder KW? :D

Bei Boxster habe ich da wenigstens noch 'ne vorstellbare Größe...

Kalte österliche Grüße aus Waldau!
Bahnrolli
 
Oben