Unerklärliche Lastschrift von Vanilla Verlag GmbH über € 9,95

Jamu

Frisch registriert
AW: Unerklärliche Lastschrift von Vanilla Verlag GmbH über € 9,95

Hallo Habe Auch Das Prob Blos Die Buchen Das Ja Jeden Monat Ab Diese 9,95
blos wo haben die [........] meine daten herr und für einen dauerauftrag muß cih doch was unterschreiben was ich nie gemacht habe wenn ich das allso zurück buche dann bekomme ich eine mahung steht da eine adresse von dennen drauf denn per tele fax reagiert niemand sind alle im kunden gespräch rund um die uhr das doch nen witz :wall: vieleicht sollten wir mal uns sammeln und an bitz wenden

Wort wegen rechtlicher Bedenken editiert. MOD/BR
 

Reducal

Forenveteran
AW: Unerklärliche Lastschrift von Vanilla Verlag GmbH über € 9,95

grenns schrieb:
Ich soll mich über Tiscali eingelogt haben, (nutze ich nicht)...
http://forum.computerbetrug.de/showthread.php?p=151868#post151868

@ Gregor, kannst du mir bitte die IP-Adresse mitteilen, die auf der Mahnung von Vanilla steht (ggf. per PN)?

Es ist schon auffällig, wie oft hier im Forum zu lesen steht, dass den Rechnungsempfängern IP-Daten mitgeteilt werden, die nicht zu ihren Anschlüssen gehören können.
 

der_nubbel

Frisch registriert
Und wieder grüsst Vanillapay

Hallo zusammen,
nachdem ich lange als "Unregistrierter" hier mitgelesen habe, insbesondere zu den dubiosen Machenschaften des Vanilla-Verlages, möchte ich nun gerne auch meine Story hier vortragen.

Am 15.08.06 bekam ich eine mail, in der mich eine Firma namens "Vanillapay" zur Zahlung von 84,-€ auffordert. Angeblich im Namen und für Rechnung einer Firma "Alblanca GmbH" aus der Schweiz. Ich soll am 16.07.06 auf der Seite "sei-filmstar" mich für Erotik-Castings beworben, die AGB'S akzeptiert und o.g Firma mit der Vermittlung beauftragt haben. Meine Daten seien schon an mehrere Produktionsfirmen gesandt worden und ein erstes Casting stünde unmittelbar bevor:sun: . Nach dem ersten Schreck und eigentlich unnötigen Erklärungen meiner Frau gegenüber, rief ich daraufhin die Verbraucherzentrale an und nutzte dort eine telefonische, kostenpflichtige Beratung. Ich erklärte dort den Sachverhalt, vor allem, dass ich niemals diese Website besucht habe und die Tatsache, dass man trotzdem meine vollständige Adresse nebst korrekter mailadresse hatte. Man riet mir, ich solle am besten gar nicht reagieren und nur im Falle eines gerichtlichen Mahnbescheides umgehend Widerspruch einlegen. Ich solle mir keine Sorgen machen, in Deutschland sei bisher kein einziger Fall bekannt, wo es in so einem Fall zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung gekommen ist. Bestenfalls könne ich die erste mail zurückschicken, mit dem Hinweis, dass ich niemals ein Angebot von Alblanca oder Vanilla in Anspruch genommen habe.
Das habe ich dann auch gemacht und bekam von Vanillapay die Antwort, dass sie lediglich die Zahlungsvorgänge abwickeln würden, Einwände und Widersprüche müsst ich direkt an Alblanca stellen. Auch das habe ich per mail getan. Dann kam natürlich eine fadenscheinige Antwort, man habe meine IP am Tag xx um so und soviel Uhr gespeichert und ich solle die Rechnung begleichen.
Heute nun kam die Rechnung per Post, mit der gleichen Argumentation von Vanillapay. Jetzt bin ich ja mal gespannt ------- bis zum 29.08. soll ich zahlen. Werde ich natürlich nicht tun und weiter hier berichten, wie es weiter geht.
Wäre nun interessant zu wissen, ob es auch anderen so ergangen ist.
Grüsse
der_nubbel
 

Reducal

Forenveteran
Vanilla Verlag GmbH über € 9,95

Dein Fall ist nicht uninteressant, zumal die Vanilla vorgibt:
...lediglich die Zahlungsvorgänge abwickeln würden....
Dürfen die das denn überhaupt? Wenn möglich, dann veröffentliche hier doch mal bitte diese Mail (anonymisiert).

Zu Vanillapay ist zu sagen, dass das keine Firma ist sondern ein (nennen wir es mal) Projekt der Vanilla Verlag GmbH.

Alblanca hingegen ist derzeit nicht unumstritten. Und auch sonst liefert Google schon ein paar Einträge. Interessant dabei auch die Bezeichnung GmbH i. Gr. - deshalb auch noch kein Handelsregistereintrag in der Schweiz.

Laß´ dich nicht verunsichern. Egal, wer deine Daten dort eingetragen hat (wenn du es nicht warst), die Rechnung ist zwar bei dir eingetroffen aber du wärest damit nicht der eigentliche Empfänger.

Die Vanilla Verlag GmbH macht das "netinkasso" (ich vermute nur Erstinkassoversuche) für ihre eigenen Projekte wie webgirl-online.com und die adultmoviebox.de. Gleichzeitig können sich aber auch s. g. "Händler" dem Vanillapay bedienen. Fremde Projekte, die bislang hier aufgeschlagen sind wären damit usepirat.de (französischer Händler), DVDen.de (brit./österr. Händler) und alblanka.com (schweizer Händler).

______________________________________
@ Mods, könnte man die Themenüberschrift evtl. ändern, z. B. in "Vanilla Verlag GmbH und ihre Partner" oder so? Die Nutzer der Händlerprojekte brauchen offensichtlich keine Bankdaten für eine Lastschrift anzugeben (z. B. bei usepirat), so dass die Themenbezeichnung nicht mehr so recht zutrifft.
 

der_nubbel

Frisch registriert
AW: Unerklärliche Lastschrift von Vanilla Verlag GmbH über € 9,95

So sah deren Rechnung per mail aus. Habe die darin enthaltenen links mit xxxx verändert, wie auch Rechn.Nr: und angebliche IP

Hallo xxxxxxxxx,

wir bedanken uns für die Nutzung unseres Services. vanillapay.com ist ein deutschsprachiger Zahlungsanbieter für die Abrechnung/Abwicklung von Internetdiensleistungen und Bestellungen in Internetshops.

Ihre Transaktion wird ausgeführt für die Firma Alblanca GmbH, Basel, Schweiz

Hier finden sie alle wichtigen Transaktionsdetails:

Überweisungsbetrag: 84.00 EUR
Kurz-Info: Vermittlungsgebühr: Erotik-Film-Casting / Bestellungs-ID 1440
Artikelnummer: SF-001
Firma: Alblanca GmbH
Merchant´s ID: xx
Bestelldatum: 16.07.2006 14:10:16 Uhr
Rechnungsnummer: xxxxxxxxxxxxxx
IP-Adresse: xxxxxxxxxxxxxxx

Ihr 14-tägiges Widerrufsrecht bei der Bestellung auf der Internetseite: xxxxx sei-filmstar.de ist am 30.07.2006 abgelaufen. Hiermit erhalten Sie im Namen und für Rechnung von Alblanca GmbH, Basel, Schweiz Ihre aktuelle Rechnung. Bitte überweisen Sie diese Rechnung ohne Abzug innerhalb von 14 Tagen auf unser Konto.

Wenn Sie Fragen zu Ihrer Bestellung, Abwicklung und Probleme bei xxxxx sei-filmstar.de haben, wenden Sie sich bitte an Alblanca GmbH, bzw. per Email an: [email protected]x

Ihre Rechnung ist im PDF-Format erstellt worden. Um sich die Rechnung anschauen zu können, klicken Sie auf den Anhang in dieser Email und es öffnet sich automatisch der Acrobat Reader. So können Sie sich Ihre Rechnung auch für Ihre Unterlagen ausdrucken.

Sollten Sie keinen Acrobat Reader installiert haben, finden Sie hier den
Link zum kostenlosen Download:
xxxx adobe.de/products/acrobat/readstep.html

Wir haben weitere Daten zu unserer Sicherheit gespeichert, diese dienen uns zur Ermittlung Ihrer Person und werden von uns nur bei vorsätzlicher Falscheingabe an die zuständigen Behörden zur strafrechtlichen Verfolgung (§263 StGB) von Computerbetrug weitergegeben. Zu unserer Sicherheit wird Ihre IP-Adresse, der Host, das Datum und die Uhrzeit festgehalten.


Herzliche Grüsse,
Ihr vanillapay.com - Team
 

Reducal

Forenveteran
AW: Unerklärliche Lastschrift von Vanilla Verlag GmbH über € 9,95

der_nubbel schrieb:
Vanilla schrieb:
....wir bedanken uns für die Nutzung unseres Services. vanillapay.com ist ein deutschsprachiger Zahlungsanbieter für die Abrechnung/Abwicklung von Internetdiensleistungen und Bestellungen in Internetshops.
Danke!

der_nubbel schrieb:
Vanilla schrieb:
Wir haben weitere Daten zu unserer Sicherheit gespeichert, diese dienen uns zur Ermittlung Ihrer Person und werden von uns nur bei vorsätzlicher Falscheingabe an die zuständigen Behörden zur strafrechtlichen Verfolgung (§263 StGB) von Computerbetrug weitergegeben. Zu unserer Sicherheit wird Ihre IP-Adresse, der Host, das Datum und die Uhrzeit festgehalten.
Werte Vanillianer,

bei Wikipedia würde man sagen, das ist geschwubbelt - ich meine, das wäre Nonsens oder juristischer Käse, der allein den Grund hat, die Rechnungsempfänger gefügig zu machen und die Forderung zu unterstreichen.

Allein der § 263 StGB (wie auch der 263a) scheiden hier aus, wegen fehlender Tatbestandsmerkmale, siehe dazu auch > HIER <. Außerdem, wie wollen sie die Andeutung in die Tat umsetzen, die Person selbst zu ermitteln, die eine falsche Dateneingabe gemacht hatte?

Was ist, wenn der Datensatz (nehmen wir mal hier den von nubbel) einschließlich einer ihm zuordenbaren IP-Adresse schlichtweg abgephischt wurde und sich nun in einem dem nubbel fremden Projekt (und somit ihrer Datenbank) wieder findet? Wer ist denn in der Beweispflicht eines Vertragschlusses, insbesondere wenn man diesen (begründeten) Verdacht in die Überlegungen zum Widerspruch mit einbezieht?

Schade, werte Vanillianer, dass ihr hier nicht mitdiskutiert, obwohl die Kenntnis über diesen und die Nahbarthreads hinreichend bei Euch bekannt ist.
+++ Ende des Selbstgespräch+++
 

Teleton

Sehr aktiv
AW: Und wieder grüsst Vanillapay

der_nubbel schrieb:
Dann kam natürlich eine fadenscheinige Antwort, man habe meine IP am Tag xx um so und soviel Uhr gespeichert und ich solle die Rechnung begleichen.
Heute nun kam die Rechnung per Post, mit der gleichen Argumentation von Vanillapay.
Hallo Nubbel, unterscheidet sich die Rechnung per Post von der E-MAil-Rechnung? Insbesondere die von Dir genannte "Argumentation" von Vanillapay zu der gespeicherten IP-Adresse würde mich interessieren. Schreiben die "selbst" oder zitieren die nur irgendwas von der Internetseite des Anbieters der Dienstleistung.
 

der_nubbel

Frisch registriert
AW: Unerklärliche Lastschrift von Vanilla Verlag GmbH über € 9,95

Zu der bereits oben genannten Forderung von Vanillapay war einpdf-Anhang dabei. Darin die Rechnung, genauso wie ich sie nun auch per Post bekommen habe.
Ich lade die pdf hier als Anhang hoch ( habe Namen und Rechn.Nr. unkenntlich gemacht)
 

Anhänge

Reducal

Forenveteran
AW: Unerklärliche Lastschrift von Vanilla Verlag GmbH über € 9,95

Teleton schrieb:
Insbesondere die von Dir genannte "Argumentation" von Vanillapay zu der gespeicherten IP-Adresse würde mich interessieren.
Ich darf zitieren:
der_nubbel schrieb:
vanillapay.com - the billing technologie expets for e-commerce schrieb:
Der Vanilla Verlag GmbH betreibt unter *vanillapay.com [gek.] ein Payment-Internetservice. Wir wurden von der Firma Alblanca GmbH, Basel, Schweiz beauftragt den Rechnungsversand / Emailversand und den Kundensupport im Namen und für Rechnung von Alblanca GmbH abzuwickeln.
 

Cheech

Frisch registriert
AW: Und wieder grüsst Vanillapay

der_nubbel schrieb:
Hallo zusammen,
nachdem ich lange als "Unregistrierter" hier mitgelesen habe, insbesondere zu den dubiosen Machenschaften des Vanilla-Verlages, möchte ich nun gerne auch meine Story hier vortragen.

Am 15.08.06 bekam ich eine mail, in der mich eine Firma namens "Vanillapay" zur Zahlung von 84,-€ auffordert. Angeblich im Namen und für Rechnung einer Firma "Alblanca GmbH" aus der Schweiz. Ich soll am 16.07.06 auf der Seite "sei-filmstar" mich für Erotik-Castings beworben, die AGB'S akzeptiert und o.g Firma mit der Vermittlung beauftragt haben. Meine Daten seien schon an mehrere Produktionsfirmen gesandt worden und ein erstes Casting stünde unmittelbar bevor:sun: . Nach dem ersten Schreck und eigentlich unnötigen Erklärungen meiner Frau gegenüber, rief ich daraufhin die Verbraucherzentrale an und nutzte dort eine telefonische, kostenpflichtige Beratung. Ich erklärte dort den Sachverhalt, vor allem, dass ich niemals diese Website besucht habe und die Tatsache, dass man trotzdem meine vollständige Adresse nebst korrekter mailadresse hatte. Man riet mir, ich solle am besten gar nicht reagieren und nur im Falle eines gerichtlichen Mahnbescheides umgehend Widerspruch einlegen. Ich solle mir keine Sorgen machen, in Deutschland sei bisher kein einziger Fall bekannt, wo es in so einem Fall zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung gekommen ist. Bestenfalls könne ich die erste mail zurückschicken, mit dem Hinweis, dass ich niemals ein Angebot von Alblanca oder Vanilla in Anspruch genommen habe.
Das habe ich dann auch gemacht und bekam von Vanillapay die Antwort, dass sie lediglich die Zahlungsvorgänge abwickeln würden, Einwände und Widersprüche müsst ich direkt an Alblanca stellen. Auch das habe ich per mail getan. Dann kam natürlich eine fadenscheinige Antwort, man habe meine IP am Tag xx um so und soviel Uhr gespeichert und ich solle die Rechnung begleichen.
Heute nun kam die Rechnung per Post, mit der gleichen Argumentation von Vanillapay. Jetzt bin ich ja mal gespannt ------- bis zum 29.08. soll ich zahlen. Werde ich natürlich nicht tun und weiter hier berichten, wie es weiter geht.
Wäre nun interessant zu wissen, ob es auch anderen so ergangen ist.
Grüsse
der_nubbel
....Ich habe die selbe Rechnung bekommen, habe auch schon einige Mails geschickt an die Payment und an die Alblanca, habe aber bisher keine Antworten bekommen.
Ich weiß im Moment nicht ganz was ich noch tun kann, da ich kein Geld für einen Anwalt habe und auch keine rechtschutzversicherung o.ä.
übrigens läuft das Ultimatum bei mir auch am 29.08.06 ab.
Wenn ich wüsste das keine Folgekosten auf mich zu kommen würden, währe ich fast gewillt das Geld zu zahlen, aber ich denke wenn ich zahlen würde werden die immer wieder abkassieren wollen.
Fazit: ich hasse diese .....

Wort editiert modaction
 

DNA2

Frisch registriert
AW: Und wieder grüsst Vanillapay

Cheech schrieb:
der_nubbel schrieb:
Am 15.08.06 bekam ich eine mail, in der mich eine Firma namens "Vanillapay" zur Zahlung von 84,-€ auffordert.
....Ich habe die selbe Rechnung bekommen, (...)
Ich weiß im Moment nicht ganz was ich noch tun kann, da ich kein Geld für einen Anwalt habe und auch keine rechtschutzversicherung o.ä.
Einfache Rechnung: Was ist billiger?
 

Reducal

Forenveteran
AW: Unerklärliche Lastschrift von Vanilla Verlag GmbH über € 9,95

@ DNA2, aber wozu? Hast du dir mal das Web betrachtet? Die Preisangabe entspricht wahrscheinlich wohl kaum den deutschen Vorgaben des BGB. Unter deutlichem Preishinweis verstehe ich etwas anderes, zumindest ist es eine Zumutung, den erst suchen zu müssen.
 

der_nubbel

Frisch registriert
AW: Und wieder grüsst Vanillapay

DNA2 schrieb:
Einfache Rechnung: Was ist billiger?
Also nu mal langsam ----- es kann doch wohl nicht sein, dass man von irgendeinem "Möchtegern-Unternehmen" eine Rechnung bekommt über eine angebliche Leistung, die man selbst nie beauftragt hat ! Oder?
Ein Schei.... werde ich tun und denen mein Geld in den Rachen werfen. Die können mir Mahnungen schicken und drohen bis zum Sankt Nimmerleins Tag ---- keinen Cent !!!
Das muß man sich mal vorstellen. Heute, also noch 5 Tage vor Ablauf der Zahlungsfrist, bekomme ich bereits die erste Zahlungserinnerung :smile:
Ich lach mich tot ---- was ist das? Volksverars..... ?
 

Reducal

Forenveteran
AW: Unerklärliche Lastschrift von Vanilla Verlag GmbH über € 9,95

...genau nubbel - wer kann eigentlich wie beweisen, dass du dich dort angemeldet hast? In deinem Eingangsposting konnte ich nicht erkennen, dass du je auf der Seite warst, geschweige denn dich dort selbst angemeldet hattest.
 

der_nubbel

Frisch registriert
AW: Unerklärliche Lastschrift von Vanilla Verlag GmbH über € 9,95

Reducal schrieb:
In deinem Eingangsposting konnte ich nicht erkennen, dass du je auf der Seite warst, geschweige denn dich dort selbst angemeldet hattest.
Sehr richtig ! Ich bin nie auf dieser Seite gewesen. Weiß der Geier, woher die meine Anschrift und mail-adresse haben ---- von mir jedenfalls nicht.Und ganz sicher habe ich mich NICHT dort oder sonstwo als Porno-Darsteller beworben.
Ich werde jetzt in aller Ruhe abwarten,was noch so alles passiert. Sollte wirklich irgenwann mal ein Mahnbescheid kommen, woran ich stark zweifle, werde ich Widerspruch einlegen. Um dann weitere Maßnahmen ergreifen zu können, müsste Alblanca eine begründete Forderung bei Gericht stellen und käme damit selbst in Zugzwang. Ich glaub kaum, dass es soweit kommt.
 

nevs6780

Frisch registriert
Vanilla und Alblanca

Hallo zusammen!
Ich habe auch eine rechnung der Vanillapay im Auftrag der Alblanca bekommen. Ich schrieb an die Mailadresse beider Anbieter, das ich nicht beabsichtige diese Rechnung zu begleichen. Von beiden bekam ich noch keine Antwort (2 Tage). Ich schrieb in meiner Mail weiterhin, ich würde rechtliche Schritte gegen beide einleiten, sollte die Forderung nochmals an mich gerichtet werden.
Sollte einer von euch Erfolg bei seinem Kampf gegen diese Projekte haben bitte ich um eine Erklärung, wie das geschaft wurde.
Gruß Nevs!
 

nevs6780

Frisch registriert
AW: Und wieder grüsst Vanillapay

Cheech schrieb:
....Ich habe die selbe Rechnung bekommen, habe auch schon einige Mails geschickt an die Payment und an die Alblanca, habe aber bisher keine Antworten bekommen.
Ich weiß im Moment nicht ganz was ich noch tun kann, da ich kein Geld für einen Anwalt habe und auch keine rechtschutzversicherung o.ä.
übrigens läuft das Ultimatum bei mir auch am 29.08.06 ab.
Wenn ich wüsste das keine Folgekosten auf mich zu kommen würden, währe ich fast gewillt das Geld zu zahlen, aber ich denke wenn ich zahlen würde werden die immer wieder abkassieren wollen.
Fazit: ich hasse diese .....

Wort editiert modaction
[.......] Wir können uns ja mal zusammentun um dagegen anzugehen. Ich werde nicht zahlen da ich es unverschämt finde so Geld zu machen.

Satz wegen rechtlicher Bedenken (Aufruf) editiert. MOD/BR
 

bashtovoy

Frisch registriert
AW: Unerklärliche Lastschrift von Vanilla Verlag GmbH über € 9,95

Von der "Firma" Alblanca sind unlängst massenweise Spam-mails aufgetaucht.

Thema: Darsteller gesucht!

Bei einer solchen Vorgehensweise könnte ich mir schon vorstellen, dass der eine oder andere "Spaßvogel" mal auf die schnelle seinen Kumpel zum Casting anmeldet.:rolleyes:

Das der Blödsinn etwas kostet, war wohl nicht auf den ersten bzw. auch zweiten Blick zu sehen gewesen.

Wehe dem der sich böses dabei denkt, dass die vanilla auch in diesem Zusammenhang wieder mit im Boot sitzt.
Die sind aber auch gestraft mit Ihren Händlern.;)
 

der_nubbel

Frisch registriert
AW: Und wieder grüsst Vanillapay

nevs6780 schrieb:
[.......] Wir können uns ja mal zusammentun um dagegen anzugehen. Ich werde nicht zahlen da ich es unverschämt finde so Geld zu machen.
Zusammentun brauchen wir uns, glaub ich, erstmal nicht. Es reicht völlig, auf die Forderung - ob als mail oder in Briefform - nicht zu reagieren. Sollen die doch mal machen --- die Beweislast liegt eindeutig bei denen und ICH hab mir nichts vorzuwerfen.
 

red-bandit-duisburg

Frisch registriert
AW: Unerklärliche Lastschrift von Vanilla Verlag GmbH über € 9,95

Hi Leute. Hab heute auch die Sache auf meinem Auszug endekt. Nur das die das Schon 3 mal abgebucht haben. ziehe leider nicht regelmäßig auszüge jetzt bereue ich es es. Was soll ich machen Habt ihr schon irgendwelche erfolge? Ich bin ein bisschen in Panik bitte helft mir. Ich hatte nie was mit der seite zu tun und emails habichauchvondenennicht bekommen
 
Oben