Symantec Support

Reducal

Forenveteran
Symantec schrieb:
Die technische Produktunterstützung per Telefon ist gebührenpflichtig.

Symantec bietet KOSTENLOSE technische Unterstützung über die Unterstützungswebseiten an.

Rufen Sie +49 (0)69 6641 0*** zu 29 € oder 42 sFr. pro Anfrage an.
Ja hollarie, dafür kann man ja gleich ein neues Produkt kaufen - kann mir kaum vorstellen, dass dem Support die Türen eingerannt werden. So kann man sich die lästigen Kunden auch vom Hals halten, genau diejenigen, die den Preis für das Produkt bereits bezahlt haben. Letztendlich muss dafür dann wohl wieder der Händler in Sachen Gewährleistung bluten.
 

Rex Cramer

Mitglied
Man beachte: 29€ pro Anfrage.

Da hat man dann irgendeinen Quasselkasper an der Strippe: "Tut mir leid, aber ich habe wirklich keine Ahnung. Eines weiß ich aber ganz genau: Das kostet jetzt 29€" - Na supi...
 

Heiko

root
Teammitglied
Solche Supportmodelle bietet z.B. M$ seit jahren an.
Symantec ist da sogar noch relativ billig. Schau mal bei den anderen nach...
 

Counselor

Gesperrt
Das ist ein günstiger Preis für einen Supportcall. Viel Aufwand darf da nicht anfallen. Schon der telefonische Erstkontakt verursacht Kosten von etwa 10 Eur.
 

Avor

Foren-Poet
Hallo,

Ja, wirklich eine superbillige Hotline für Großkunden dieser Firma., aber nicht für eine simple Rückfrage wegen fehlgeschlagener Online Bestellungen.

Aber der Reihe nach:

Vor etwa 6 Wochen bekam ich die erste Meldung über Liveupdate daß mein Virenschutz-Abbo am 28. April ausläuft. Sofort folgte ich den üblichen Links zu den Symantec Seiten und füllte das entsprechende Formular aus. Danach bedankte man sich für die Bestellung und das wars. Die übliche Bestätigung meiner Bestellung über Mail ist nicht erfolgt. Weil die Erinnerungen weiterhin kamen, versuchte ich es noch einmal und weil wieder keine Reaktion kam, noch ein drittesmal. Beim viertenmal bin ich wohl auf einer anderen Symantec Seite gelandet und versuchte dort mein Glück.

Endlich hatte es geklappt. Am nächsten Tag schon bekam ich per Mail die
Bestätigung von einem Symantec Shop mit einem Dank für den Auftrag und dick hervorgehoben auch die Bestellung: “Abboverlängerung für NAV”. Weil ich die Bezahlung per Banküberweisung angekreuzt hatte, wurde mir auch die Bankverbindung genant. Der Betrag wurde sofort eingezahlt mit der gewünschten Angabe des Verwendungszweckes.

Nach einer Woche bekam ich zum zweitenmal und später sogar noch eine
mehrspracheige Ausgabe mit dem gleichen Text und der Aufforderung, die
Bezahlung nun vorzunehmen. Die Antwortfunktion dieser Mails benutzte ich um auf diesen sonderbaren Umstand hinzuweisen und um zu betonen, daß das Geld längst überwiesen ist. Schon am nächsten Tag hatte ich die weltbewegende Antwort. Nach dem üblichen Dankgebet folgender denkwürdiger Text:


Symantecstore ist nur einer der Online-Anbieter von Symantecprodukten. Wir kuemmern uns hauptsaechlich um den Vertrieb der eigentlichen Programme, waehrend LiveUpDate fuer die Abonnements zustaendig ist. Leider bietet LiveUpDate keine Emailunterstuetzung an, und wir haben keinerlei Zugang zu deren Daten. Für Fragen zu Ihrer Live-Update Funktion sowie zu der Verlängerung des Abonnementdienstes wenden Sie sich bitte an den Symantec Kundendienst
unter
http://www.symantec.com/region/de/techsupp/support_options.html

Bestellungen entgegennehemne und das Geld, ja das geht, aber für die Lieferung sind wir nicht zuständig, da müssen sie sich bitteschön mit Symantec in Verbindung setzen. So also funktioniert das. Aber ich will doch keinen kostspieligen technischen Suppert, der meine Fragen eh nicht beantworten kann.

Aber welch ein Glücksfall, auf der genannten Seite befindet sich auch eine Möglichkeit der Abboverlängerung. Aber das Formular kannte ich schon, da landet man wieder bei dem Shop, der zwar für die Bestellung und das Voraus-Inkasso, aber nicht für die Lieferung zuständig ist.

Ich bat, mir doch die Anschrift von Symantec zu nennen oder wenigstens eine Fax-Nummer damit die Sache endlich an der richtigen Stelle geklärt werden kann. Gibts nicht, war die lapidare Erklärung keine Adresse, kein Fax , keine Mail, nur dese Supportnummer ist der einzige Zugang zu den Gottheiten.

Ich könne mir ja das Geald zurücküberweisen lassen hieß es geschäftstüchtig und ebenso war auch gleich ein entsprechendes Formular dabei. Ich werde es ausfüllen und geduldig warten - wenn ich es fertigbringe.

Fazit: Symantec wünscht keine Kommunikation mit seinen Kunden. Gut, das endlich zu wissen. Aber es gibt gottlob noch andere Hersteller für
Antivirenprogramme, sodaß ich diese “supergünstige” Hotline niemals in Anspruch nehmen muß.


Gruß Avor
 
Oben