Osnabrück: Größter deutscher Dialer-Prozess geht in den Endspurt

sascha

Administrator
Teammitglied
AW: Osnabrück: Größter deutscher Dialer-Prozess geht in den Endspurt

Und trotzdem wirkt sich Dauer des Ermittlungsverfahrens meist noch strafmildernd aus.
 
U

Unregistriert

AW: Osnabrück: Größter deutscher Dialer-Prozess geht in den Endspurt

Was in den Jahren den Beschuldigten so alles
wiederfahren war, steht natürlich kaum in den Pressemeldungen.
Wenn den Knaben wirklich so schröckliches widerfahren ist, wäre das nur ein
gerechter Ausgleich dafür, was sie tausenden angetan haben. Die Opfer
sehen sowieso in die Röhre. Wielange könnten wir wohl noch mit Prozessen
rechnen, wenn nicht durch klare Vorschriften den unseriösen Dialern der Hals
rumgedreht worden wäre...
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
AW: Osnabrück: Größter deutscher Dialer-Prozess geht in den Endspurt

Die 17. Strafkammer hat die beiden 22 und 31 Jahre alten Angeklagten zu jeweils zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.
[edit]
ach was soll's. Das eine ist typisch deutsche Justiz, das andere typisch heise. Zwei Dinge, die man nicht ändern wollen muss (heise) und nicht ändern kann (Justiz)

P.S.: Gibt es da eigentlich jetzt ein Standardurteil "2 Jahre auf Bewährung", egal ob der Schaden bei über 4 Mio liegt (Hamburg) oder bei 2 Mio? (Essen). Wenn man den persönlichen Hintergrund des in Hamburg verurteilten Dänen betrachtet, erscheint mir die Strafe hier in Essen im direkten Vergleich als deutlich zu hart ;)
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
AW: Osnabrück: Größter deutscher Dialer-Prozess geht in den Endspurt

Du übersiehst den Resozialisierungaspekt: Schließlich warten mit IP-Billing neue Aufgaben für hochqualifizierte Webprogrammierer...
Ich vergesse doch immer wieder die volkswirtschaftliche Komponente. Die 2 Millionen waren quasi eine "Start-up-Hilfe", unbürokratisch eingezogen durch die Telekom. Hmm, angesichts der Milliarden, die in diesem Land in einem Sumpf aus Mafia, Korruption und Bestechung versandeln, könnte man es doch so machen: Die Mehrwertsteuer wird von 19 auf 9% gesenkt und der Deutschlandclan bedient sich regelmässig per IP-Billing oder per reverse-billed SMS oder sonstwie. Die entsprechenden technischen Voraussetzungen könnte man als Zusatzfunktion in den Bundestrojaner integrieren. ooops, off topic, sorry...
in der Sache meinten Wissende jenseits des Kanals:
The defendants don't comment the reproaches
I guess they will be silent now and may talk later to have a basis for negotiations with the judge...
Die 17. Strafkammer des Essener Landgerichts hat für den Prozess zunächst noch sechs Verhandlungstage bis zum 13. April vorgesehen
...und dann hat man ratz fatz gedealt...?
 

Der Jurist

Teammitglied
AW: Osnabrück: Größter deutscher Dialer-Prozess geht in den Endspurt

Hatten wir das schon?
Das Urteil vom Landgericht Essen in voller Länge.
In Erinnerungen schwelgend:
Ich finde das gut. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie gelacht wurde, als ich den Einsatz von Dialern als Betrug wertete.
Heute Abend: Rotwein und zwar vom guten. Ob die StA auch weiter denkt, etwa an Geldwäsche?
Ein schöner Abschluss.
 

dvill

Aktiv
AW: Osnabrück: Größter deutscher Dialer-Prozess geht in den Endspurt

LG Essen schrieb:
Der Geschädigten wurden hierfür insgesamt 60,44 € berechnet. Eine brauchbare Gegenleistung erhielt sie dafür nicht.
Das passt aus meiner Sicht auf alle Spielarten der Dialerei. Da könnten die Gerichte doch gleich mal weitermachen.
 

sascha

Administrator
Teammitglied
AW: Osnabrück: Größter deutscher Dialer-Prozess geht in den Endspurt

Leitsatz:

Wer Meldungen über den Windows-Nachrichtendienst an Internetnutzer versendet, die diesen suggerieren, auf ihrem Computer befinde sich eine erhebliche Sicherheitslücke, um die betreffenden Nutzer dadurch zu veranlassen, der Installation eines Dialer-Einwahlprogrammes zuzustimmen, über das kostspielige Verbindungen zu Internetseiten hergestellt werden, macht sich eines Betruges nach § 263 StGB schuldig.
Schön. Noch besser gefiele mir aber die Meldung

Wer Mails an Internetnutzer versendet, die diesen suggerieren, sie hätten einen Preis gewonnen oder jemand habe nach ihnen gesucht, um die betreffenden Nutzer dadurch zu veranlassen, Internetseiten zu besuchen, auf denen ihnen automatisiert kostenpflichtige Mitgliedschaften untergejubelt werden, macht sich eines (versuchten) Betruges nach § 263 StGB schuldig.
Naja, vielleicht kommt das ja auch noch. Einige Herrschaften fordern es geradezu heraus derzeit...
 

dvill

Aktiv
AW: Osnabrück: Größter deutscher Dialer-Prozess geht in den Endspurt

Urteil im Osnabrücker Autodialer-Prozess ist rechtskräftig
Das 2006 gefällte Urteil im Osnabrücker Autodialer-Prozess um illegale Einwahlprogramme ist rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof habe die Revision der Angeklagten verworfen und die Staatsanwaltschaft daraufhin die ihrerseits eingelegte Revision zurückgenommen, teilte das Landgericht Osnabrück laut dpa mit.
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
AW: Osnabrück: Größter deutscher Dialer-Prozess geht in den Endspurt

Hats off, Osnabrück! Und Schande über den Rest der Republik... (von Hamburg bis München :) )
PS: Und trotzdem würde ich mich sehr ärgern, wenn ich einer der Verurteilten wäre - aber der Ärger darüber, dass man als eigentlich einzige "gehängt" wird, wird ja versüsst durch die Zeit danach. Wie schrieb eine Zeitung?
Nach der Haft warten die Millionen
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
AW: Osnabrück: Größter deutscher Dialer-Prozess geht in den Endspurt

habs wieder gefunden
http://www.on-live.de/nachrichten_761_DEU_HTML.php?text=osnabrueck/15495196-20061224230000.xml
Dass die verurteilten Täter ihre Beute behalten dürfen, bedauerte der Vorsitzende des Landgerichts. Die Kammer konnte angesichts der noch gültigen Rechtslage den, von der Staatanwaltschaft geforderten, "erweiterten Verfall" von 7,55 Mio. Euro nicht anordnen. Der Satz: "Straftaten dürfen sich nicht lohnen", klang vor diesem Hintergrund wie ein frommer Weihnachtswunsch.
 
Oben