Mieser Abzockversuch für Kfz-Zulassung (Rastatt)

A

Anonymous

Im Telefonbuch von Rastatt (BaWü) gibt es einen Telefonbucheintrag, welcher lautet: "Kfz Zulassung Auskunft z. Führerschein u. Straßenverkehrsan. T. Schulz e.K."

Telefon 07222/916116

Dort erhält man eine Bandansage, daß man doch bitte die Nummer 11875 wählen möge. Nach der Wiederholung der Nummer dauerte es mehrere Sekunden, bis die Frauenstimme den Preis für die Verbindung nannte: 2,22 Euro pro Minute.

Für mich ist dies ein Versuch, die Anrufer übers Ohr zu hauen. Wer rechnet schon damit, daß nach dem scheinbaren Ende der Bandansage und mehrere Sekunden Wartezeit erst der Preis genannt wird.
 

Captain Picard

Commander
Alois Bembel schrieb:
Wer rechnet schon damit, daß nach dem scheinbaren Ende der Bandansage und mehrere Sekunden Wartezeit erst der Preis genannt wird.

Das dürfte trotz allem ein Mißverständnis sein, der Anruf einer normalen Telefonnummer kostet
niemals mehr als der übliche Tarifsatz , wer allerdings so behämmert ist die Nummer 11875
anzurufen wird anscheinend mit dem Wuchertarif "beglückt" .

cp
 
A

Anonymous

.

Das ist natürlich schon richtig. Ich hab auch nicht die normale Nummer gemeint, sondern selbstverfreilich die Auskunftsnummer. Denn die wird 2,22 Euros kosten.
 

KatzenHai

Scyliorhinus stellaris
11875 - was ist'n das für ein Netz? Soll man da mit Handy anrufen? Ist das im Ortsnetz Rastatt? Ist das eine bundesweite Nummer?

Laut RegTP-Nummernliste gehört diese Nummer der schweizer Firma First Early Bird und ist eine Auslandsauskunft.

:eek:
 

technofreak

Forenveteran
DS schrieb:
Allerdings ist die Regelung über die maximale Tarifhöhe bereits am
31. Dezember 1998 ausgelaufen. Damit kann der Netzbetreiber, bei dem der einzelne
Anrufer angeschlossen ist, durchaus andere und damit auch höhere Tarife festsetzen,
als sie die Regulierungsbehörde unverbindlich vorgeschlagen. hat.
Es g9ibt auch keine festgesetzte Obergrenze....
es gibt auch keine Liste , aus der Betreiber dieser Nummern direkt ermittelt werden können:
http://www.regtp.de/reg_tele/01176/01/index.shtml
die Liste enthält außer der Info , ob eine Nummer belegt ist , nichts

http://www.heise.de/newsticker/meldung/31284
wer aber den Betreiber einer 0180-Rufnummer herausfinden will, muss eine
Einzelanfrage stellen und sein berechtigtes Interesse an der Auskunft nachweisen.

Was unter berechtigtem Interesse zu verstehen ist, entzieht sich meiner Kenntnis...
 

technofreak

Forenveteran
disciple schrieb:
Da hat technofreak wohl etwas hektisch gesucht:

war ein Mißverständnis meinerseits , ich suche noch immer die 0180x Listen
dafür gilt auch noch immer die o.g Frage
wo kriegt man die Betreiber von 0180x Nummern her ohne direkte Anfrage mit "begründetem" Anlass
tf
 

KatzenHai

Scyliorhinus stellaris
Ist wirklich heftig die Nummer. Soeben ausprobiert. Man soll sich tatsächlich laut Bandansage über die Auskunft mit der Behörde (Nummer übrigens 07222-3813220, im TelBuch dahinter) verbinden lassen.

Das würde sogar gehen, nur:

Wem nützt dies?
 
A

Anonymous

KatzenHai schrieb:
11875 - was ist'n das für ein Netz? Soll man da mit Handy anrufen? Ist das im Ortsnetz Rastatt? Ist das eine bundesweite Nummer?
Laut RegTP-Nummernliste gehört diese Nummer der schweizer Firma First Early Bird und ist eine Auslandsauskunft.
:eek:

First Early Bird? Schon wieder? siehe hier in diesem thread der wohl versehentlich aufgewärmt wurde.

Diese Firma hat deutsche Wurzeln, wie das Handelsregister zu berichten weiß: gestrichen wurde der Deutsche Dr. H*-U* G*, GF ist ein Herr G*H*F*,

Quelle: Handelsregister Schweiz "First Early Bird"
aka
 

Alois Bembel

Frisch registriert
KatzenHai schrieb:
Ist wirklich heftig die Nummer. Soeben ausprobiert. Man soll sich tatsächlich laut Bandansage über die Auskunft mit der Behörde (Nummer übrigens 07222-3813220, im TelBuch dahinter) verbinden lassen.

Das würde sogar gehen, nur:

Wem nützt dies?

Ich finde es vor allem skandalös, daß man im Telefonbuch nur diesen Eintrag findet und keiner die Seriösität kontrolliert hat, zumal beim Wortlaut dem Experten doch die Augen aufgehen sollten.

Im gedruckten Telefonbuch findet sich übrigens nicht die Nummer der Zulassungsstelle. Zumindest hab ich sie nach 20 min Suchen nicht gefunden.

Wie würde denn die RegTP vorgehen, wenn man ihr genau diesen Fall melden würde?
 
A

Anonymous

Das ist nicht illegal. In meinem Landkreis gibt es mehrere Eintragungen im Tel.Buch

-Einwohnermeldeamts-Info
-Kfz-Zulassung-Info

usw.

Die Bandansage nennt einem dann eine 0190er Nummer, wo Infos rund um die Zulassung von Kfz geboten werden. Die Rechtsabteilung des Landkreises konnte nichts dagegen tun.

Hier ist das allerdings recht dubios.

Der Auskunftsdienst soll also daran verdienen, dass er einen Bürger mit der Zulassungsstelle verbindet.

Normalerweise sollte aber jeder Bürger wissen, dass eine Kfz-Zulassungsstelle bei einer kreisfreien Stadt bzw. beim Landratsamt angesiedelt ist.
 

Gluko

Frisch registriert
Alois Bembel schrieb:
... Im gedruckten Telefonbuch findet sich übrigens nicht die Nummer der Zulassungsstelle. ...

Ich würde vorschlagen, einfach mal bei Der zuständigen Stadt- oder Gemeindeverwaltung anzurufen, und mir dort die Nummer der zuständigen Aussenstelle geben zu lassen. Dann bleibts auch beim Nahbereichsgespräch.

Gruß
Gluko
 

stieglitz

Mitglied
Hallo zusammen,
diese geschichte ist doch schon eine alter Hut. Das wird schon seit mehreren Jahren missbraucht. Darüber wurde auch schon viel in diversen Zeitungen berichtet. Es gab auch schon Strafverfahren.
Gebet mal bei Google telefonbucheintrag kfz zulassung,
do kommt eine menge Info.
z.B: http://www.heise.de/newsticker/meldung/34051

vom 28.01.03 !

Trotzdem eine riesen Sauerei!
Gruß
Stieglitz
 

KatzenHai

Scyliorhinus stellaris
Schön ist dieser Fund: http://www.telespiegel.de/news/280104.html:

Irreführende Einträge in das Telefonbuch - Gericht stoppt Abzocker
28.01.04
Auf der Suche nach der Telefonnummer eines Amtes finden Verbraucher nicht nur Einträge „echter“ Ämter, sondern auch die, gewerblicher Dienste. Mit Stichworten wie „Kfz-Zulassung“, „Straßenverkehrsamt“ oder „Straßenverkehrsbehörde“ wird dem Anrufer suggeriert, dass er die Telefonnummer einer örtlichen Behörde wählt, tatsächlich wird er mit einer Bandansage an eine teure 0190-Rufnummer verwiesen. Unter dieser Nummer meldet sich jedoch nicht das gesuchte Amt, sondern allenfalls ein Call-Center des gewerblichen Anbieters. Die Städte und Kommunen warnten vor diesen Gewerbetreibenden. Der Deutsche Städtetag wurde jedoch vor dem Landgericht Duisburg von einer Firma wegen „geschäftsschädigenden Boykott-Aufruf“ verklagt. Die Klage wurde abgewiesen.

Nun klagte der Berliner Verband Sozialer Wettbewerb gegen eine weitere dieser Firmen. Der Dienst war unter dem Eintrag "Strassenverkehrsa. Info Stelle Kfz Zulassung Führerschein z. Stadt GmbH" zu finden. Anrufer wurden an die Bandansage einer 0190-Servicerufnummer weitergeleitet. Das Landgericht Dortmund erstellte eine einstweilige Verfügung, weil es den Telefoneintrag als wettbewerbswidrig ansah (Az. 16 O 43/03). Gegen diese Entscheidung zog die Firma in die nächste Instanz und akzeptierte den Richterspruch vor dem Oberlandesgericht Hamm nun doch. Der Anrufer glaube, dass hinter der Ortswahlnummer eine Behörde oder zumindest eine vom Straßenverkehrsamt autorisierte Stelle stehe, meinten die Richter. In dieser Erwartung werde der Verbraucher getäuscht. Das Unternehmen muss den Telefonbucheintrag entfernen lassen.

Quelle: dialerschutz.de
:)
 

stieglitz

Mitglied
Auch wenn der Eintrag gerichtlich verboten wird, steht er erst mal im Telefonbuch drin. Das Verbot wirkt erst bei der nächsten Auflage. Bis dahin sind dann "genügend" Leute darauf reingefallen und der Eintrag hat sich "gelohnt".
Und für die nächste Auflage fällt denen sicher ein neuer Trick ein.
Und dann vergehen sicher wieder 2-3 Jahre.

Übrigens KFZ-Zulassungen sind in der Regel bei den Landratsämtern angesiedelt.
Gruß
Stieglitz
 

KatzenHai

Scyliorhinus stellaris
Es scheint so, als würde sich da (noch) nicht viel tun lassen. Auf meinen Mailhinweis an das Landratsamt Rastatt erhielt ich heute Antwort.

Man teilte mir mit, dass die Existenz dieser irreführenden Hinweise auf eine angebliche Service-Hotline und eine 0190er-Rufnummer zum Thema "Zulassung und Führerschein" der Behörde seit August 2002 bekannt ist.

Man habe seitdem intensive Bemühungen unternommen, diese Machenschaften zu unterbinden; leider nicht mit dem gewünschten Erfolg. Daher habe man die Bürger mehrfach per Pressemitteilungen über diesen Missstand informiert und aufmerksam gemacht. Ein eingeleitetes Ermittlungsverfahren sei von der Staatsanwaltschaft Baden-Baden eingestellt worden.

Derzeit werde durch RegTP aber geprüft, ob sich aus den jüngeren Gesetzesänderungen Möglichkeiten ergäben.

Immerhin.
 

Dino

Mitglied
So langsam frage ich mich, ob ich nicht die Fronten wechseln sollte. Da wird betrogen, beschissen, über den Tisch gezogen, ausgetrickst...

...und alle, die etwas ausrichten können, schauen zu!

Was ist das für ein System, in dem jeder nach dem Motto

"Erlaubt ist, was nicht ausdrücklich verboten ist!"

tun und lassen kann, was er will!
Das, was wir hier jeden Tag zugetragen bekommen, zeigt doch eigentlich ganz deutlich, dass sich aus einer Weichei-Mentalität und einer Massenträgheit des Gesetzgebers heraus ein System entwickelt, dass letztendlich in die Anarchie führt, in der jeder, der noch etwas Anstand im Leib hat, nur noch Melkkuh und Opferlamm für skrupellose Gestalten ist.

Was hat mir Opa (Gott habe ihn selig!) mit auf den Lebensweg gegeben?

Unrecht Gut gedeihet nicht!

Hat er gesacht, der Opa!

Opa, Du hast Dich geirrt. Und wegen Dir bin ich nun ein Blabla, der jeden Morgen für ein bisschen Kohle auffe Maloche auf der Matte steht. Hättste mir mal lieber rechtzeitig sinnvolle Sachen vermittelt wie Taschendiebstahl, Hütchenspiel, Lügen und betrügen. Das gepaart mit meinem heutigen Wissen um die Vorgänge im WWW hätte mich wahrscheinlich ein ganzes Ende weiter gebracht!
Ach ja, und ein Gruß an meine Eltern! Als Ihr mich als Kind gegen Polio, Diphterie und Pocken impfen ließet, habt ihr eine Krankeit vergessen...

Skrupel!
 

disciple

Frisch registriert
Das System "erlaubt ist alles was nicht verboten ist" nennt man Demokratie. Und darauf sind einige Deutsche sogar ziemlich stolz. Z.B. die Generation deines Opas:

Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

Grundgesetz Artikel 2

Aber genug des Offtopics
 

Alois Bembel

Frisch registriert
Gerade eben hab ich auf Spiegel Online gelesen, daß genau derselbe Mensch mit seiner 11875-Auskunft auch Kunden der Bahn abzocken will, indem er im Telefonbuch unter "Bahnhof [Name der Gemeinde]" den Leuten Fahrplanauskünfte erteilen will.

Ich habe es mal hier in diesem Diskussionsfaden eingefügt, weil es doch genau das selbe anspricht, was ich schon durch meine Themeneröffnung moniert habe.


Link: http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,310089,00.html


Wenn man hier im Forum nicht verlinken darf, bitte ich um Vergebung.
 
Oben