Künast: Mobilfunkbetreiber sollen Handy Payment stoppen

A

Anonymous

dvill, sascha und co.. man hätte es ja mit einem eigenen iframe in der praxis testen können, shortpay nutzt definitiv einen iframe-killer, wie man sehr schön beobachten kann.

zu der frage warum das mal anders war: kein system ist perfekt.

shortpay war stets bemüht solche probleme zu beseitigen.
 

tuxedo

Mitglied
Anonymous schrieb:
dvill, sascha und co.. man hätte es ja mit einem eigenen iframe in der praxis testen können, shortpay nutzt definitiv einen iframe-killer, wie man sehr schön beobachten kann.

zu der frage warum das mal anders war: kein system ist perfekt.

shortpay war stets bemüht solche probleme zu beseitigen.

Aha. Und wann beseitigt Shortpay endlich das Problem der für den Endkunden unklaren Preisangabe?

Wenn Shortpay einfach da mal handeln würde, und endlich eine deutliche, ins Auge springende und unabhängig vom Erfahrungslevel des Internetusers interpretatorisch unzweifelhafte Preisangabe einführen würde, dann könnte man sich sehr viel Diskussion und Kritik ersparen.

Aber so lange Shortpay einseitig nur die gewinnoptimierenden Interessen der Content-Anbieter berücksichtigt und sich allenfalls vom Druck der Medien und der Mobilfunknetzbetreiteber zu kleineren fast unmerklichen Änderungen aufgerufen fühlt, bleibt das Zahlungssystem und die anbietenden Firmen unseriös.

Gruß
Matthias

P.S.: Und falls es jetzt wieder heißt es gäbe kein Preis-Klarheits-Problem, dann möge man sich den PlusMinus-Bericht anschauen, die Tagesschau von gestern, die Äußerung der T-Mobile-Vertretern und von Frau Künast, sowie die Postings hier insbesondere der in die Kostenfalle geratenen Usern und der User die rechtliche Schritte eingeleitet haben. Das alles zeigt, dass die Preisangabe keinesfalls so klar ist! Es besteht dringender Handlungsbedarf. Eine seriöse Firma würde reagieren...
 

dvill

Aktiv
Anonymous schrieb:
dvill, sascha und co.. man hätte es ja mit einem eigenen iframe in der praxis testen können, shortpay nutzt definitiv einen iframe-killer, wie man sehr schön beobachten kann.

zu der frage warum das mal anders war: kein system ist perfekt.

shortpay war stets bemüht solche probleme zu beseitigen.
Sowohl unsere Diskussion als auch die Sendung sind nicht auf ein konkretes Produkt im heutigen Erscheinungsbild bezogen, sondern es geht um Handy Payment und Vorfälle der vergangenen Zeit.

Die Personen, die im Fernsehbeitrag ein Abo hatten und nicht wussten, wie sie es loswerden, hatten sich mit früheren Erscheinungsbildern auseinander zu setzen.

Das war dann möglicherweise so, wie wir es hier besprechen.

Wurden immer alle Altkunden-Abos storniert, wenn hier ein Fehler aufgedeckt wurde?

Dietmar Vill
 
A

Anonymous

es hat einfach keinen sinn zu diskutieren, jedesmal wird wieder verdreht. es kam doch eben die frage auf, warum es nicht mehr möglich sei mit dem iframe den preis zu vertuschen, darauf wurde geantwortet. zack, nun heißt es, man spricht von vergangenheit.

aber jeder kann sich ja sein eigenes bild machen, die beiträge existieren ja noch.

"Die Personen, die im Fernsehbeitrag ein Abo hatten und nicht wussten, wie sie es loswerden, hatten sich mit früheren Erscheinungsbildern auseinander zu setzen. "

konnte ich nicht erkennen, schön das du das kannst.
 

Wembley

Tyrolean
Interessant: Auf Seite 2 des Berichts

golem.de schrieb:
Nach Recherchen des ARD-Wirtschaftsmagazins Plusminus verweist die Webseite Hausaufgaben.de der S[...] GbR zum Teil auf nicht verfügbare Inhalte und präsentiert ansonsten alles andere als exklusive Daten. Vielfach erhält man als zahlender Kunde nur leere Seiten bei Hausaufgaben.de. Aber selbst wenn ein Link funktioniert, erhält man frei verfügbare Informationen, die etwa aus dem OBI-Magazin übernommen wurden oder man verweist lediglich auf Berichte von Focus Online. Exklusive Inhalte findet man auf Hausaufgaben.de wohl nicht, obwohl man für einen Preis von täglich 9,98 Euro mehr erwarten dürfte.

Höchst bedenklich, auch wenn der technische Ablauf und die Preisangabe beim Bezahlfenster vollkommen in Ordnung wären.

Guter Bericht, aber die angesprochenen Kritikpunkte das Bezahlfenster betreffend, sollten nicht nur für die erwähnten Brüder gelten.

Gruß
Wembley
 

Teleton

Sehr aktiv
D1 funzt wieder mit Kurzzahlung.

Aber nur noch für Einmalzahlungen keine Abos. Im Codeanforderungsfenster (nach der "Gültigkeitsprüfung") erscheint der Text:
Die eingegebene Rufnummer ist gültig.
Sie erhalten sofort den Zugangscode per SMS.
Und das Wort Bezahlung taucht plötzlich wieder im Text der SMS auf. Das war früher -auch wenn Tobias es nicht glauben mag- anders.

Welche Infos erhalten derzeit eigentlich E+ und O2 Kunden?
 
A

Anonymous

Teleton schrieb:
D1 funzt wieder mit Kurzzahlung....

Golem.de schrieb:
DerZahlungsdienstleister Wapme hat die Sperrung von T-Mobile im Gespräch mit Golem.de bestätigt; für andere Mobilfunknetzbetreiber gäbe es derzeit keine Sperrung. Gesperrt wird jedoch nur die Eingabe der per Kurzmitteilung erhaltenen Pin, so dass man die Sperrung bis zu diesem Schritt nicht bemerkt.

Ich habe es und werde es aber nicht überprüfen ;)
 

dvill

Aktiv
Was mag der Unterschied zwischen "Hausaufgaben" und "Hausaufgaben Experte" sein, dass die einen keine Neukunden annehmen wollen und die anderen normal geschäftlich unterwegs sind?

Vielleicht haben die ersten schon genügend Kunden und wollen keine weiteren?

Die Experten stellen höheren Anforderungen an die Kunden. Das Impressum im Paymentfenster lautet anders als auf der Angebotsseite. Wen darf der Kunde nun für verantwortlich halten?

Die Empfehlungen zur Kündigung sind auch erfrischend anders.
Esperanza schrieb:
Bei Fragen zur Abrechnung oder Stornierungen bzw. Kündigungen eines Abonnements kontaktieren Sie bitte Ihren Zuständigen Mobilfunk Betreiber.
Was denn jetzt?

Sollen die Kunden nun doch bei ihrem Mobilfunker kündigen? Blickt noch jemand durch?

Dietmar Vill
 

Anhänge

  • informationen.jpg
    informationen.jpg
    57,5 KB · Aufrufe: 324
  • hausaufgaben2_183.jpg
    hausaufgaben2_183.jpg
    54,6 KB · Aufrufe: 302
  • hausaufgaben1_210.jpg
    hausaufgaben1_210.jpg
    58,6 KB · Aufrufe: 304
Oben