Intexus

A

Anonymous

Ich bin zum erstem Mal von einem Dialer betroffen und leider trotz
der intensiven Internet-, einschl. Foren-Benutzung ratlos. :(

Mein Fall.
Auf der Telefon-Rechnung eine PRS(offline) Verbindung für 28Euro.
Bei Telekom EVN angefordert :
0900900001227 , Intexus, Berlin, einmal angerufen.

Ich habe 2 Rechner an Router über TDSL, davon einer
über RVSComm Telefon(ISDN) berechtigt.
Mit a2 und Spybot beide Rechner abgesucht- nichts gefunden.
Mit Regedit Eintrag : [HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\IntexusDial]
gefunden.
Habe an einem Tag Erotikseiten besucht, aber nirgends Angebot an-
genommen, geschweige denn 3xbestätigt.

Installieren die selbstlöschende Dialer? Warum wurde der Registry-
eintrag durch obige Programme nicht gefunden? Lohnt es sich in ei-
nem solchen Fall zur Polizei zu gehen? Kann der Dialer noch
aktiv sein, wo zu finden?

Als Maßnahme habe ich RVSComm aus dem Autostart-Ordner
rausgenommen. Bin ich dann sicher?

Vielen Dank für Tips,
Gruß,
Steffen
 
A

Anonymous

Es besteht scheinbar kein Zahlungsanspruch

Hi,

unter der Rufnummer habe ich aber KEINEN Eintrag in der Dialerdatenbank gefunden. Ist scheinbar überhaupt nicht registriert. Zahl nicht, wenn Lastschrift müssen die eh das Gegenteil beweisen. Ich hab im März mal 'n Fax an die Regtp geschickt, jetzt sind Mainpean und Intexus Dialer wegen Wegsurfsperren eh wieder zu tausenden die Registrierung entzogen worden, irgendwann find ich die grosse Lücke und die sind weg vom Fenster. :)

CU
telli
 
A

Anonymous

Re: Es besteht scheinbar kein Zahlungsanspruch

telelinc schrieb:
Hi,

unter der Rufnummer habe ich aber KEINEN Eintrag in der Dialerdatenbank gefunden. Ist scheinbar überhaupt nicht registriert. Zahl nicht, wenn Lastschrift müssen die eh das Gegenteil beweisen. Ich hab im März mal 'n Fax an die Regtp geschickt, jetzt sind Mainpean und Intexus Dialer wegen Wegsurfsperren eh wieder zu tausenden die Registrierung entzogen worden, irgendwann find ich die grosse Lücke und die sind weg vom Fenster. :)

CU
telli

Bitte die Rechtsberatung unterlassen. Hier lesen schon genug Kölner Staatsanwälte mit.

Doreen
 

drboe

Mitglied
Re: Es besteht scheinbar kein Zahlungsanspruch

Anonymous schrieb:
telelinc schrieb:
Hi,

unter der Rufnummer habe ich aber KEINEN Eintrag in der Dialerdatenbank gefunden. Ist scheinbar überhaupt nicht registriert. Zahl nicht, wenn Lastschrift müssen die eh das Gegenteil beweisen. Ich hab im März mal 'n Fax an die Regtp geschickt, jetzt sind Mainpean und Intexus Dialer wegen Wegsurfsperren eh wieder zu tausenden die Registrierung entzogen worden, irgendwann find ich die grosse Lücke und die sind weg vom Fenster. :)

Bitte die Rechtsberatung unterlassen. Hier lesen schon genug Kölner Staatsanwälte mit.
Und die siehst Du bitte wo genau?

M. Boettcher
 

KatzenHai

Scyliorhinus stellaris
Re: Es besteht scheinbar kein Zahlungsanspruch

Anonymous schrieb:
Bitte die Rechtsberatung unterlassen. Hier lesen schon genug Kölner Staatsanwälte mit.

Doreen

Echt? Wieso gerade Köln?
Gib mal per PN einen Namen oder ähnliches durch! ich habe irgendwie meine Zweifel an deiner Aussage ...
 
A

Anonymous

PSR-Betrug durch Intexus

Hi, mir erging es ähnlich. Auch ich habe auf meiner Rechnung PRS-Dienste
drauf:
090090001214 und 090090001227 jeweils nur wenige Sekunden und dann je 25 € im Abrechungszeitraum zwischen 21.04 bis 20.05.
Schadenssumme insgesamt 203, €
Ich habe wirklich keine Seiten angeklickt und schon gar nicht für wenige Sekunden und dann gleich mehrmals hintereinander.
Dieses Forum hat mir Hoffnung gemacht. Denn der "Gast" hatte das gleiche Problem bereits ausführlich geschildert
 
A

Anonymous

Auch bei mir hat sich die Telefonrechnung um 2,28 Euro und Tage später

um 25.00 Euro addiert.

Die Rufnummern lauten 090090001227,und 090090001214

Was ist zu tun?

Gruß Franz :eek:
 
A

Anonymous

Auch ich habe auf meiner Telefonrechnung vom 3.6.04 einen PRS Eintrag mit der Nr. 090090001214 über 4:14 Minuten und 29.95 Euro.

Es ist rästelhaft wie diese Buchung zustande kommt. Eine Einwahl über diese Nummer hat nicht statt gefunden, da die Internetverbindung über AOL aufgebaut wird.
Wie kann also eine solche Verbindung zustandekommen oder liegt hier Betrug durch die Fa. Intexus Berlin vor?????

Für Rat wäre ich dankbar!

email:
[]

[Virenscanner: Mail-Adresse entfernt]
 
A

Anonymous

Gast schrieb:
Wie kann also eine solche Verbindung zustandekommen oder liegt hier Betrug durch die Fa. Intexus Berlin vor?????

F

Vorsicht. Intexus reagiert sehr empfindlich auf solche Behauptungen.
Da kommt schnell eine "Vortäuschung einer Straftat" zustande.
Erst mal alle Daten sammeln und überprüfen. Dann zum Rechtsanwalt.

Knolle
 
A

Anonymous

Gast schrieb:
Auch ich habe auf meiner Telefonrechnung vom 3.6.04 einen PRS Eintrag mit der Nr. 090090001214 über 4:14 Minuten und 29.95 Euro.

Es ist rästelhaft wie diese Buchung zustande kommt. Eine Einwahl über diese Nummer hat nicht statt gefunden, da die Internetverbindung über AOL aufgebaut wird.
Wie kann also eine solche Verbindung zustandekommen oder liegt hier Betrug durch die Fa. Intexus Berlin vor?????

Für Rat wäre ich dankbar!

email:
[]

Betrug?
Einfach mal auf http://www.rechtskonform.de/ gehen. Da kann man sich ein Demo anschauen. Genau so kommt ein Dialer auf den Rechner und wieder runter.

Andy

[Virenscanner: Mail-Adresse aus Quoting entfernt]
 

Insider

Mitglied
Andy schrieb:
Betrug?
Einfach mal auf http://www.rechtskonform.de/ gehen. Da kann man sich ein Demo anschauen. Genau so kommt ein Dialer auf den Rechner und wieder runter.
@ Andy
Toll gemachte Seite. Wenn man eine Anregung äußern dürfte: kannst Du das Layout um die Präsentation herum etwas kontrastreicher gestalten, damit Screenshots besser in den Gerichtsakten zu lesen sind? Du weißt schon, das viele hin und her kopieren, da verschwimmen ähnliche Farbtöne rasch und kein Mensch kanns mehr lesen. Den Inhalt selbst bewerte ich hier ausdrücklich nicht!

mfG
 
A

Anonymous

Gerichte lassen heute schon Laptops zu. Damit kann man den "Unwissenden" alles viel besser erklären. Klappt ganz gut. Einige "Vergessliche" können sich dann doch an das Layout und die Preisangabe erinnern.

Andy
 

drboe

Mitglied
Anonymous schrieb:
Genau so kommt ein Dialer auf den Rechner und wieder runter.
So kommen allenfalls rechtskonforme Dialer auf den PC und ggf. wieder 'runter. Es scheint so, als ob die Branche gern selbst glauben möchte, es ginge gar nicht anders. Es ist aber kein unlösbares Problem den gleichen Dialer ohne die Abfragen zum Download verdeckt als Image zu installieren. Würde man es dabei belassen, so baut der natürlich dann nur Verbindungen auf, wenn man das will und mit OK bestätigt. Aber auch das kann man aushebeln. Wenn es jemand aus einem entsprechenden Partnerprogramm also darauf anlegt das schnelle Geld zu machen, dann begnügt er sich mit einem einmaligen, verdeckten Aufbau der Verbindung und beseitigt im Anschluß alle Spuren. Er schadet zwar damit zwar dem Ruf sämtlichen ehrlichen "Kollegen", aber darum muss er sich (bis er auffliegt) ja nicht scheren, zumal das Ansehen der Branche eh soweit ruiniert ist, dass es kaum noch möglich ist, das weiter zu senken.

M. Boettcher
 

dotshead

Gesperrt
Gast schrieb:
Es ist rästelhaft wie diese Buchung zustande kommt. Eine Einwahl über diese Nummer hat nicht statt gefunden, da die Internetverbindung über AOL aufgebaut wird.
Wie kann also eine solche Verbindung zustandekommen oder liegt hier Betrug durch die Fa. Intexus Berlin vor?????

Für Rat wäre ich dankbar!

email:
****@gmx.net

Ich mach mal die E-Mail-Adresse unlesbar, wenigstens in meiner Antwort.

Aber warum wunder ich mich nicht mehr, dass sich soviele Dialer einfangen und hinterher von nichts mehr wissen?

Steht doch vor jedem posten hier im Forum groß und deutlich:

--> Sie erklären mit der Nutzung dieses Forums Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen. Bitte informieren Sie sich dort.
Ihre IP-Adresse wird in der Datenbank gespeichert sobald Sie einen Artikel abschicken!

Anscheinend sind viele Internet-User nicht wirklich des Lesens mächtig, oder? Selbst wenn
bei einem Dialer so groß und deutlich die Kosten stehen würden, gäbe es genug die hinterher jammern würden: "Ich habe keinen Preis gelesen" ;)
 
A

Anonymous

dotshead schrieb:
Anscheinend sind viele Internet-User nicht wirklich des Lesens mächtig, oder? Selbst wenn
bei einem Dialer so groß und deutlich die Kosten stehen würden, gäbe es genug die hinterher jammern würden: "Ich habe keinen Preis gelesen"

Reine Theorie :lol:
Wurde in der Praxis bisher noch nicht getestet. ;)

Zweifler
 

dotshead

Gesperrt
Anonymous schrieb:
Betrug?
Einfach mal auf http://www.rechtskonform.de/ gehen. Da kann man sich ein Demo anschauen. Genau so kommt ein Dialer auf den Rechner und wieder runter.

Andy

Das nenn ich mal wirklich ne interessante Zusammenstellung von Fachleuten. Dr. P.K. nicht nur juristische Beratung von Mainpean, sondern auch Gesellschafter (pe) M.H. IMHO auch Gesellschafter (Ma). Auch wenn ich, wie Du sicher weisst Andy, Mainpean weniger kritisch gegenüberstehe, ist das nicht wirklich eine gelungene Kampagne.

Dr. B. aus HH ist IMHO vertrauenswürdig, auch wenn er sich IMHO in diesem Fall eines rechtskonformen Dialer irrt.

Naja zu P.H. lässt sich nicht viel sagen. ;)

Verfügung 54/2003 im Amtsblatt Nr. 24/2003
§ 43b Abs. 5 und Abs. 6 TKG
hier:
...
B. Zu erfüllende Mindestanforderungen an Anwählprogramme
...

I.4.c) Im Informations- oder Zustimmungsfenster müssen Informationen bzw. die Zustimmungserklärung
· so dargestellt werden, dass sie sich nicht im übrigen Text bzw. den üblichen Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstecken.

· in einer Schriftgröße angezeigt werden, die der größten Zeichengröße im Zustimmungsfenster entspricht und mindestens 10 Punkt groß ist.

· in einer klar lesbaren und zum Hintergrund kontrastreichen Schriftart und –farbe angezeigt
werden.

Dieses stimmt bei dem auf rechtskonform.de gezeigtem Dialer auf jeden Fall nicht. Die OK-Eingabe wird größer dargestellt. Seht es als Tipp an und nicht als Rechtsberatung. ;)
 

Anhänge

  • rk1_109.jpg
    rk1_109.jpg
    37,1 KB · Aufrufe: 282
A

Anonymous

dotshead schrieb:
Dieses stimmt bei dem auf rechtskonform.de gezeigtem Dialer auf jeden Fall nicht. Die OK-Eingabe wird größer dargestellt. Seht es als Tipp an und nicht als Rechtsberatung. ;)

Na die Zustimmungserklärung ist doch das "OK". Und noch größer wollten wir es nicht machen.
Nochetwas: Das ist keine "Kampagne". Die Infos gehen direkt an die Endkunden. Nach 100ten Fragen: "Wie kommt der Dialer auf meinen Rechner", haben wir diese Seite geschaffen um es für jeden verständlich darzustellen. Also nichts mit "Kampagne". Pure Faulheit...
Das es dadurch auch zu Beratungen mit Verbraucherschützern kommt, ist ein netter Nebeneffekt und durchaus beabsichtig.

Andy
 

dotshead

Gesperrt
Hi Andy,

lies mal die Verfügung richtig:

Im Informations- oder Zustimmungsfenster müssen Informationen bzw. die Zustimmungserklärung · so dargestellt werden die der größten Zeichengröße im Zustimmungsfenster entspricht und mindestens 10 Punkt groß ist.

Ich hab das mal so kopiert, dass es allgemein verständlich ist. :)

Da bei euch das OK z.B. 18 Punkt groß ist, müssen die anderen Angaben genauso groß sein.

Keine Rechtsberatung. :)

BTW. was spricht eigentlich dagegen die Kosten bereits im Download-Fenster anzugeben?
Es ist zwar nicht Bestandteil der Verfügung, aber wenn Ihr schon transparent sein wollt, warum dann nicht die Angabe der Kosten im Bezugsfenster?

Grüße nach Berlin

Stephan aka Dots aka Rabauke
 
Oben