Genealogie - Gleiche Masche wie üblich

tuxedo

Mitglied
Unter genealogie.de gibt es wieder mal ein neues Angebot, das mit der gleichen Masche arbeitet, wie auch andere Seiten die auf unseriösen Kundenfang gehen:

  • Es wird mit der Neugier des Users gespielt - Sind Sie adelig?
  • die Preisinformation wird möglichst weit weg vom Registrierungsformular platziert und so klein und unscheinbar wie möglich gehalten, es gibt sonst keine Hinweise, die auf die Kostenpflichtigkeit des Angebots hindeuten
  • die AGBs sind so verfasst, dass die wichtigen Informationen für den Verbraucher in absichtlich lang gehaltenen Texten völlig untergehen
  • Es handelt sich wieder mal um einen 12-Monats-Zugang für einen stattlichen Preis von 60 Euro pro Jahr.
Im aff.-Forum ist man zwar der Meinung, dass es sich um kein Abzocker-Angebot handelt. Meiner Meinung nach aber unterscheideen sich die Aufmachung und das Konzept der Seite nicht von den üblichen Vertretern [ edit] Seiten, die in den letzten Monaten ins Gerede gekommen sind, z.B. [ edit}

Meine Empfehlung lautet deswegen ganz klar: Finger weg!

Gruß
Matthias
 

Captain Picard

Commander
AW: Genealogie - Gleiche Masche wie üblich

Für alle, aber auch ausnahmslos alle "Angebote" gilt, das was in diesem Artikel beschrieben wird:
http://www.heise.de/ct/tv/artikel/79893
Kostenlose Angebote im Netz?
Bedenken Sie: Niemand hat etwas zu verschenken. Auch wenn ein Angebot noch
so verlockend erscheint, sollten Sie sich ganz genau überlegen: Wie verdient
der Anbieter sein Geld? Kann dieses Angebot realistisch und seriös sein?
Woher soll das Geld für all die tollen Geschenke kommen?
und gewinne ein großes Familienfest oder 5.000,00 Euro in Bar !
Wohltäter der Menschheit? wohl kaum.
Würden die User sich das immer wieder vor Augen halten, bevor sie ihre Daten
eingeben und ungelesene AGBs mit schnellem Klick bestätigen, gäbe es
vermutlich so wenig Betroffene, das sich das Geschäft nicht lohnen würde.
aber.....
 

kleinC

Frisch registriert
AW: Genealogie - Gleiche Masche wie üblich

hallo, kann man da wegen irrtum wiederrufen? hab jetzt ne mahnung bekommen das ich 60 euro zahlen soll. hatte mich da nur registriert und meine daten eingegeben weil ich nen kleinen stammbaum entwickeln wollte. von geld bezahlen habe ich nie was gelesen bzw. nur das es eine premiummitgliedschaft gibt die geld kostet, die ich aber niemals genommen habe. habe auch nie wieder was von denen gehört rechnungsmäßig. erst jetzt nach über einen monat ne mail ich solle zahlen. rechnung ist natürlich nicht lesbar, angeblich im pdf format aber das format das sie angehängt haben ist kein pdf format und auch keins das mein compu kennt. daher gehe ich da mal eher von [...] aus.

[Ein Wort entfernt. (bh)]
 

kleinC

Frisch registriert
AW: Genealogie - Gleiche Masche wie üblich

soll genau heißen, dass man wegen irrtum anfechten und den vertrag für nichtig erklären kann? ! :rolleyes:

glaube aber nich das die das auf eine verhandlung ankommen lassen!!!
 

kleinC

Frisch registriert
AW: Genealogie - Gleiche Masche wie üblich

hallo habe jetzt ne antwort zurückbekommen und die wollen meinen widerspruch wegen irrtum nich akzeptieren. was soll ich jetzt machen. bezahlen möchte ich nicht weil ich es als [.......] empfinde. muss ich denn jetzt zahlen oder was soll ich machen? mich an verbraucherschutzbund wenden?was habt ihr für ideen

das problem ist das der preis meiner meinung nach versteckt war und ich dazu etliche seiten hätte lesen müssen.

außerdem war ich nur einmal auf der seite. [.......] daher hat mir das ganze nichts genützt und ich bin nie wieder auf der seite gewesen geschweige denn eingeloggt.

hier mal die antwort:

Ihre Beanstandung ist bei uns eingegangen. Zur Beantwortung möchten wir auf die folgenden Punkte hinweisen.
Unsere Aufzeichnungen belegen Ihre Anmeldung unter Angabe Ihrer EMail-Adresse.
>
>
> Ihre Anmeldung mit anschließender Annahme durch uns unter gleichzeitiger
> Zusendung der Allgemeinen Geschäftsbeziehungen in Textform stellt einen
> Vertragsschluss dar. Dabei wurden Sie sowohl vor als auch mit Vertragsschluss über Ihr Widerrufsrecht informiert. Der Vertragsschluss über das Internet ist ohne Weiteres möglich und erfolgt bei unserem Angebot unter Beachtung der Verbraucherschutzvorschriften für den Fernabsatz. Insbesondere wurden Sie klar und deutlich sowohl in den von Ihnen als gelesen bestätigten Allgemeinen Geschäftsbedingungen als auch vor Anmeldung über den Preis der Dienstleistung informiert.
>
> Ein Widerruf dieses Vertrags ist zum vorliegenden Zeitpunkt leider auch nicht
> mehr möglich. Gem. § 312d Abs. 3 Nr. 2 erlischt das Recht zum Widerruf, wenn der Verbraucher die Ausführung der Dienstleistung selbst veranlasst hat. Eine solche Ausschlussklausel ist zum Schutz unserer Investition in die Datenbank unerlässlich. Darauf wurden Sie ebenfalls in hervorgehobener Form hingewiesen, sowohl in den von Ihnen als gelesen betätigten Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformationen bei der Anmeldung als auch erneut mit der nachgewiesenen Zusendung bei Vertragsschluss.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir auf dieser Regelung auch bestehen
müssen, um uns vor Missbrauch zu schützen.
>
Ein wirksamer Widerruf des mit uns geschlossenen Vertrages zur Nutzung der
angebotenen Datenbank ist nicht eingegangen. Daher haben wir Ihnen den in der Preisangabe ausgewiesenen Betrag inklusive Mehrwertsteuer in Rechnung
gestellt.
>
> Auf der Anmeldeseite unten, direkt bei der Anmeldeschaltfläche, finden Sie diePreisangabe. Wir haben Sie in hervorgehobener Form am Ende des Textes in
> Fettdruck positioniert. Zusätzlich befindet sich schon über dem ersten
> Eingabefeld mittig ein farblich hervorgehobener Sternchenhinweis ("Bitte
> füllen Sie alle Felder vollständig aus ! *") , der Sie zusätzlich zu der
> Preisangabe leitet (vgl. BGHZ 139, 368 ). Die Preisangabe finden Sie auch unter Punkt II. 7 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformationen.
>
>
> Die Erstellung, Aktualisierung und Unterhaltung einer für den Online-Zugriff
> durch Dritte fähigen Datenbank stellt eine beträchtliche Investition dar.
> Hinzu kommen die von uns verauslagten Kosten für die Inhalte. Angesichts des Umfangs der angebotenen Leistung kann eine solche Leistung nur gegen Entgelt erfolgen. Schließlich bieten wir Ihnen diese Leistungen ohne störende Werbung oder Vermarktung Ihrer Daten an. Wir bitten daher um Verständnis, wenn wir auf die Erbringung der Gegenleistung bestehen müssen.
>
Bitte beachten Sie auch, dass Sie sich nach Ablauf der Zahlungsfrist in Verzug befinden und ab diesem Zeitpunkt zur Erstattung weiterer Verzugsschäden verpflichtet sind. Wir empfehlen daher die fristgerechte Zahlung und bedauern, Ihre Einwendung zurückweisen zu müssen.
>
> Unabhängig von dem Entgelt für den Zugang zu unserer Datenbank sind Sie aber weiterhin kostenlos zur Teilnahme an unserem Gewinnspiel berechtigt, sofern Sie sich nicht schon dafür eingetragen haben - dafür wünschen wir Ihnen viel
> Glück!
>
> Mit freundlichen Grüßen,
> Ihr Genealogie.de - Team

Geändert von Brest. Grund: Teile wegen rechtlicher Bedenken editiert.
 

marstall

Frisch registriert
AW: Genealogie - Gleiche Masche wie üblich

Mir ging es auch so. Nachdem sich ein Bekannter mit meinen Daten dort nach der Herkunft meines Namens erkundigt hat und die Rückmail mit den angehängten AGB´S, die er nicht öffnen konnte bestätigt hat, kam zu mir die 60,-€ Rechnung. Ich schrieb zurück dass ich persönlich nichts bestellt habe und auch nichts will, aber die drohen weiter. Wie soll man sich da jetz verhalten ohne weitere Kosten zu produzieren? Bezahlt hab ich nix und will auch nix zahlen.
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
AW: Genealogie - Gleiche Masche wie üblich

grad gesehen
http://wiki-de.genealogy.net/wiki/Genealogie.de
Vorsicht: Verwechslungsgefahr!

Die Internetseite [noparse]www.genealogie.de[/noparse] hat keine technische, kommerzielle oder inhaltliche Verbindung mit genealogy.net, genealogienetz.de und auch nicht mit dem Verein für Computergenealogie. Ebenso hat diese Seite nichts mit der Firma Genealogie-Service.de GmbH zu tun.
 

Hasenbommel

Frisch registriert
Genealogie...das leidige Thema...geht weiter...

...habe bereits eine Rechnung per Post erhalten. Ich habe Wochen davor meine schriftlichen Wiederspruch per Einschreiben versendet.
Ich habe bereits mit der Verbraucherschutzzentrale telefoniert. Sie meinte, dass bestimmt auch noch härtere Briefe (von Inkassounternehmen etc.) kommen würden. Ich sollte diese einfach abheften. Ich muss also nichts weiter unternehmen? Bin ein bisschen verunsichert. Könnt Ihr mich beruhigen?
Danke. Gruss an alle!
 

Hans Der Driver

Frisch registriert
AW: Genealogie...das leidige Thema...geht weiter...

... . Ich muss also nichts weiter unternehmen? Bin ein bisschen verunsichert. Könnt Ihr mich beruhigen?
Danke. Gruss an alle!

LESEN - LESEN - LESEN : Hier wird immer wieder in Hunderten Beiträgen die Erfahrung vermittelt, die Dir die Verbraucherschützer auch gegeben haben. Stay cool.
 

coluche

Frisch registriert
Mit wem bist du verwandt? - genealogie.de

Die neueste Masche nach der Lebensprognose: Genealogie.de, „Namens und Ahnenforschung“.
Echt nicht schlecht, was die sich alles einfallen lassen, um den Leuten das Geld aus den Taschen zu ziehen!

Ich schaute in letzter Zeit in das Forum Autoextrem.de und was kam ständig bei jedem Klick als Popup? Die Lebensprognose. Schön anziehend gemacht, von so ner Werbeseite. Das war aber dermaßen nervig, dass ich dort einen Beitrag geschrieben habe. Auch um die Leute zu warnen, denn das Forum ist nicht klein. Vor allem wollte ich wissen, ob die Admins nicht dagegen was unternehmen wollen, denn es ist echt störend. Ständig kommt ein Popup und verdunkelt die Seite. Man muss warten, bis man es schließen kann. Alles was ich an Antworten bekam war so was wie „wer bei so was mitmacht ist selber schuld“.
Seit gestern kommt jetzt der neue Popup: „Mit wem bist du verwandt?“. Darum gehe ich davon aus, dass es vom selben Verein kommt

Ich kann den Link von dem Popup geben, nicht von der Hauptseite, denn wenn man im Popup auf „jetzt prüfen“ geht, oder versucht direkt auf genealogie.de zu gehen, kommt eine Warnmeldung, dass genealogie.de versucht, eine Datei (genealogie) auf den PC zu speichern. Und das lasse ich natürlich nicht zu.
ht(t)p://web22.lieb.net-build.de/cds_rotate/rotate.php?u=2445

Darum kann ich nicht auf die Seite schauen, ob da ein Preis steht, wo in den AGBs und so. Ein neuer, fieser Trick.
Bestimmt wird es in einigen Wochen die ersten „soll ich zahlen?“-Beiträge geben. :-?

an bestehenden Thread verschoben modaction
 
Oben