FlowTex, schon fast vergessen, das Nachspiel

#1
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,358776,00.html
FlowTex-Geschädigte verklagen Land auf Schadenersatz
...
Karlsruhe - Die Summe, um die es ab Freitag vor dem Landgericht Karlsruhe geht, ist enorm:
1,1 Milliarden Euro fordern 113 Banken, Leasinggesellschaften
und Einzelpersonen in einer Amtshaftungsklage von Baden-Württemberg.

Das Land müsse für ihren Schaden einstehen, weil Finanz- und Strafermittler
den Betrugsskandal Jahre früher aufdecken und damit größeren Schaden hätten verhindern
können, machen die Kläger geltend.
kaum jemand erinnert sich noch an den in der Schadenssumme wohl größten
Prozess in der Bundesrepublik:
Stichwort: Horizontalbohrmaschinen... nachzulesen unter
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,159227,00.html
http://de.wikipedia.org/wiki/FlowTex
Die Firma FlowTex Technologie GmbH & Co. KG im badischen Ettlingen steht für den schwersten Fall von Wirtschaftskriminalität in der Bundesrepublik Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg.
cp
 
#2
Du mußt dir nur mal die Villa vom S... in Karlsruhe-Durlach auf dem Turmberg anschauen, dann fällst du maustod um.
Und die gehört wohl immer noch seiner Frau.
Von dort ist er immer im Hubschrauber in seine Firma in Ettlingen, ca. 15 KM entfernt geflogen.
Als Baden-Württemberger habe ich diese Story mit besonderem Interesse verfolgt und wusste nicht ob ich entsetzt oder amüsiert über so viel Dreistigkeit sein sollte.
 
#3
stieglitz hat gesagt.:
Und die gehört wohl immer noch seiner Frau.
kann leider keine Quelle mehr dafür finden, ich meine es im Spiegel gelesen zu haben,
dass die Ehefrau im zweistelligen Millionenbereich aus der Insolvenzmasse "abgefunden" wurde...
hier zum Urteil der BGH:
http://zbb.info/presse-2002/02bghp101.htm
BGH: Weitere Verurteilung im FlowTex-Verfahren bestätigt
Das Landgericht Mannheim hat den Angeklagten S... im FlowTex-Verfahren u. a. wegen
bandenmäßigen Betruges in mehreren Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe
von 6 Jahren und 6 Monaten verurteilt. Der Angeklagte hat dieses Urteil rechtskräftig werden lassen.
vermutlich als Freigänger....

cp

PS: was mich immer wieder verwundert/erschreckt wie wenig "Otto Normalo" ( und auch die Presse) an
"white collar crimes" dieses Ausmaßes interessiert ist, vermutlich weil die Zahlen
so groß sind, dass sie nicht mehr vorstellbar sind...
http://www.koe24.de/?s=newsaktuell/view.php3&h=1330553397
Viele Unternehmer und Manager in Deutschland sind nach Ansicht des T-Shirt-Herstellers W. G.
größenwahnsinnig geworden In einem Interview mit dem Hamburger Magazin stern sagte
der 61-Jährige: "Immobilien-S. , TV-K. , H. , Flowtex-S. , D. R. - sie alle haben Milliarden
ausgegeben, sie haben zigtausend Arbeitsplätze vernichtet, aber die Zeche zahlen
nicht sie selber, sondern die Steuerzahler."
Die Verantwortlichen hätten sich rechtzeitig mit ihren Millionen in Sicherheit gebracht,
oder sie seien noch mit Millionen abgefunden worden. "Diese Herren sind verantwortlich
für die Misere in unserem Land."
 
#7
stieglitz hat gesagt.:
Entweder über Steuer oder über Zinsen und Gebühren der betroffenen Banken.
Oder über ihren Arbeitsplatz. Von einer der an den faulen Krediten beteiligten Banken z.B.
haben ca 500 Mitarbeiter wegen "Sanierungsbedarf" ihren Job verloren, der gesamte Vorstand
wurde dagegen mit hohen Abfindungen in den Vorruhestand geschickt...
um noch mal ins Gedächtnis zu rufen, welche Dimension der "Fall" hatte"
Die Ettlinger Firma FlowTex, der Unternehmer M. S. und K.K hatten über Jahre hinweg mit Horizontalbohrsystemen gehandelt, die zum großen Teil überhaupt nicht existierten. Im Jahr 2000 flog der Betrug auf. Den Gläubigern entstand ein Schaden in Gesamthöhe von rund zwei Milliarden Euro. Schmider und Kleiser wurden zwischenzeitlich zu hohen Freiheitsstrafen verurteilt.
Die Gläubiger der zwei Milliarden sind letztendlich die Steuerzahler und die Kunden

cp
 
#8
Wenn wir hier gerade schon in einem anderen Thread bei Entlassung aus dem Gefängnis sind.
S... von Flotex erhält ab Juli(?) 2006 Freigang.
Dagegen hatte die Staatsanwaltschaft Einspruch eingelegt, das dieser Tage von einem karlsruher Gericht verworfen wurde.
Und das bei 2 Milliarden Schaden.
Könnte man ins Grübeln kommen.
 
#10
Ganz alten Thread wiederbelebt, sorry.

Wen es interessiert.
Morgen erscheint im Fischer Taschenbuch Verlag das Buch "Der Flowtex-Skandal" von Meinrad Heck. 208 Seiten € 9,95. M. Heck ist der Korrespondent der Stuttgarter Zeitung in Karlsruhe.
Dürfte also ein guter Insider sein. Werds mir kaufen.
 
#12
#13
AW: FlowTex, schon fast vergessen, das Nachspiel

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,444274,00.html
Einer der bedeutendsten Wirtschaftsprozesse der US-Geschichte ist zu
Ende gegangen - mit einem drakonischen Urteil: Jeff Skilling, der frühere Chef
des bankrotten Energiehändlers Enron, muss für 24 Jahre und vier Monate hinter
Gitter.
...
Bei dem Richterspruch ging es nur noch um die Festlegung des Strafmaßes. Schon im
Mai hatte die Jury Skilling wegen Verschwörung, Betrugs und Insider-Handels in 19 von 29
Anklagepunkten für schuldig befunden worden. Richter Lake hätte den Ex-Manager daraufhin
theoretisch bis zu 185 Jahre ins Gefängnis schicken können.
hoffentlich nicht wie in Deutschland, wo nach 2/3 eh schon Schluss ist und meistens auch noch als Freigang....
 
#16
AW: FlowTex, schon fast vergessen, das Nachspiel

Wenn das stimmen sollte, müßte der Betroffene wegen exorbitanter Dummheit mildernde
Umstände angerechnet bekommen. Für ein Trinkgeld ( einen halben VW-Golf und einen Laptop)
sein ganzes Leben zu verpfuschen, ist aberwitzig.
Als Gegenleistung soll S. dem Betriebsprüfer im August 1998 einen
neuen VW-Golf vermittelt haben - lediglich gegen Inzahlungnahme des alten
Wagens. Der Restbetrag, rund 11.000 Euro, soll von Schmider beglichen worden
sein. Des Weiteren geht es um einen Laptop, den der Beamte zu einem
"symbolischen Preis" von umgerechnet 500 Euro weit unter dem tatsächlichen Wert erhalten haben soll.
 
Oben