EUCEVA, LIVINGLOTTO und WIE.de

saga1201

Frisch registriert
AW: EUCEVA, LIVINGLOTTO und WIE.de

hallo,

seid ihr aus dieser sache denn wieder raus gekommen und wenn ja wie, ich brauch dringend eure hilfe,

lg saga1201
 

Wavestar0759

Frisch registriert
AW: EUCEVA, LIVINGLOTTO und WIE.de

Hallo,also ich selbst habe erfahrungen mit WIE.DE gemacht und bin auch immer noch dabei.
Ich hatte mich auf der seite wie.de also reisescout beworben.hatte ca 14 tage später einen anruf von der firma wo man mich aufgeklärt hatte wie es funktioniert.
ich habe daraufhin abgeschlossen für ein halbes jahr.
habe zwar auch eine infestition von 9,99€ im monat.bekomme dafür aber htotelübernachtungen für die hotels die ich mir aussuche gratis.und das so oft ich will.
ich selbst hatte mir ein 4 sterne hotel in italien ausgesucht und bin dann dort auch hin.bei mir war alles so wie es mir vorher am tel. erklärt wurde.ich habe die übernachtungen gratis bekommen.
als ich wieder im lande war habe ich eine bewertung zum hotel abgegeben und darf nun wieder hotels aussuchen,habe mich diesmal für ein hotel in berlin entschieden und werd da in zwei tagen hinfahren.
fazit: es gibt auch positive sachen die man über das internet bekommt.
ich bin zufrieden weil alles was zugesagt würde(gratis übernachtungen)ist so gemacht wurden.
werde das halbe jahre auch verlängern weil es eine klasse möglichkeit ist ein paar hundert euro zu sparen und das für einen beitrag von 59,40€ für das halbe jahr.
seien wir doch mal erhrlich alles kostet,nur hier stimmt preis leistung überein.und von völlig kostenlosen angeboten halte ich persöhnlich nicht.kost nichts taugt nichts,...meine meinung
Na da haben die ja richtig aufgeschlagen, was den Preis angeht.
Einen Freund von mir haben sie auf dem Handy angerufen (nirgends eingetragen) und er hat gemeint, sie sollen ihm mal Infomaterial zuschicken, damit er sich das überlegen kann. Nach zwei Tagen bekam er dann seine "Teilnehmerunterlagen" und damit es sich für die [selbstedit] auch lohnt, auch gleich eine Rechnung über 89,40 €, weil kostet jetzt 14,90€/Monat
 

Wilfried Baumann

Frisch registriert
AW: mega-downloads.net: Probleme, Rechnungen, Mahnungen

An dvill und alle!
Ganz prima die Beiträge. Bleiben wir am Ball. Ich bin hocherfreut über Computerbetrug.de.
Frage: hat jemand Probleme mit EuCeVa?
 

Kaetzchen71

Frisch registriert
AW: EUCEVA, LIVINGLOTTO und WIE.de

Hallo, meine Lieben.

Ich wurde heute zurückgerufen, nachdem ich mich vor 2 Wochen bei EuCeVa per Internet gemeldet habe. Ziemlich erschrocken war ich darüber, dass die am Telefon meine Kontodaten haben wollten. Die Dame war ziemlich sauer, dass ich die nicht durchgesagt habe :scherzkeks: sie meinte sogar, wer die Daten nicht gibt, hat meist etwas zu verbergen :unbekannt:

Ich arbeite selbst in einem Callcenter und weiß, wenn die Daten erst einmal gespeichert sind, werden sie auch nicht wieder gelöscht! Die Anrufe werden gespeichert und gelten als Vertragsabschluss! VORSICHT

Raten kann ich nur, gebt NIEMALS die Kontodaten per Telefon durch!!!!!! das gibt NUR schwierigkeiten!!!

Ich hoffe, ich konnte helfen und danke an alle, die wegen der EuCeVa etwas geschrieben haben. Eure Beiträge waren für mich sehr hilfreich

LG
Kätzchen71
 

Nicko1998

Sehr aktiv
AW: EUCEVA, LIVINGLOTTO und WIE.de

Ziemlich erschrocken war ich darüber, dass die am Telefon meine Kontodaten haben wollten. Die Dame war ziemlich sauer, dass ich die nicht durchgesagt habe - sie meinte sogar, wer die Daten nicht gibt, hat meist etwas zu verbergen
Das kommt grad von den richtigen.....:-D
 

Antiscammer

Sehr aktiv
AW: EUCEVA, LIVINGLOTTO und WIE.de

Wie die Betreiber solcher Callcenter immer wieder die Bekanntgabe einer Kontonummer als "Beweis" für einen Vertragsschluss hernehmen wollen, erschließt sich mir nicht. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
Die Herausgabe der Kontonummer an sich ist noch nicht mal ein Freibrief für eine Lastschriftabbuchung, sofern diese nicht ausdrücklich genehmigt wurde.

Das Speichern der Anrufe ohne Genehmigung des Gesprächspartners verstößt gegen § 201 StGB (Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes) und kann ohne vorliegende Genehmigung auch im Zivilprozess nicht als Beweis herangezogen werden.
Auch diese immer wieder vorgebrachte Drohung, man könne mit dem Gesprächsmitschnitt den Vertragsschluss beweisen, ist also mehr als abenteuerlich.
 

webwatcher

Forenveteran
Oben