eplusE-Plus hat Ihnen soeben 6.99 EUR für die Nutzung des Premium-Dienstes Mining Trading / Dimoco

mr.y

Frisch registriert
Das Wird i Wie unter ner Seite geöffnet und Wenn man Pech hat ist man dann in der Abo Falle. Im e plus laden war das auchschon bekannt. Ist einfach eine sauerei. Gehört verboten sowas.
 

dvill

Aktiv
Ein Knaller von den Mitverdienern:

http://www.mobilfunkexperten.de/fragen/71221/wieso-hat-e-plus-geld-von-mir-abgebucht#.VPEPDC7psR8
da hast du wohl versehentlich durch Klicken auf Werbebanner ein Abo abgeschlossen. E-Plus tritt da nur als Rechnungssteller auf, ist aber nicht der Anbieter. Du musst dich da direkt an den Anbieter wenden. Außerdem solltest du bei BASE eine Drittanbietersperre einrichten lassen, um so etwas in Zukunft zu vermeiden.
Wenn BASE überzeugt ist, dass ein Klick auf einen Werbebanner die Buchung auslöst, dürfen sie das Geld nicht abbuchen und daran teilhaben.
 

Reducal

Forenveteran
Ist das ganze ein Virus ....?
Eher eine Plage, ausgelöst durch skrupellose, unanständige Leute, denen völlig egal ist, unter welchen Umständen die Kohle anderer trickreich aufs eigene Konto kommt. Leider darf man die Akteure hinter diesen Aktionen weder Betrüger nennen noch das man deren Handlung als betrügerisch bezeichnen. Aber die Gedanken sind frei und freie Gedanken können auch denken, was sie wollen.
 

dvill

Aktiv
Ist einfach eine sauerei.
So ist das.

Die Sauerei füllt leider allen Beteiligten die Taschen. Auch die Telefonanbieter profitieren erheblich. Sie freuen sich über ihren Umsatz und steuern als Beitrag zum gemeinsamen Geschäftsmodell Nebelkerzen und Fehlinformationen für die gemeinsam abgezogenen Kunden bei.

http://www.gutefrage.net/frage/mining-trading-abo#answers
Moin. Ich hab die Software von xfu 69.com gedownloadet um mir xxx Filme nzugucken. Nach dem ersten Film wurde mir eine sms geschickt, dass Mining Trading 4.99 Euro für den Dienst abbucht.
Wenn eine Software in die Telefonkasse greift, während der "Kunde" nichts bemerkt, kommt kein Vertrag zustande. Für die Telefonanbieter wird dann die Buchung zu Geldwäsche.
 
A

A.N.D.3.R

Ich hab mal geforscht und tatsächlich man surft ja durchs Web und manchmal öffnet sich auf XXX Webseiten sehr reizende Werbung und sobald ihr da draufklickt schnappt die Abofalle zu. Früher wenn man ein Abo kaufen wollte müsste man selbständig seine HANDYNUMMER EINGEBEN um überhaupt ein Abo zu aktivieren jetzt passiert es schon allein durchs klicken von Werbung. Aufjedenfall ruhig bleiben und unter dieser Nummer anrufen: 0800-******* somit erreicht ihr das eure Nummer von Mehrwertdiensten ausgeschlossen wird und somit keine ungewollten Kosten zu stande kommen. Für die Zukunft würde ich auch einen Browser verwenden der lästige Werbung blockiert aber nicht viele Smartphones haben gute Adblocker am Start die euch alle Abofallen vom Hals halten können.

[Rufnummer entfernt. Es wird nicht klar, wohin der Ruf geht und was es helfen soll. (bh)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

bernhard

Teammitglied
Die Lesefrequenz in diesem Thread ist gigantisch.

Es sind permanent mehrere Gastleser unterwegs. Pro Tag sind es mehrere Hundert, bisher rund 40.000 insgesamt. Wenn die Hälfte davon Betroffene sind, machen die Drahtzieher gerade richtig Kasse.

Für Betroffene hier die Zusammenfassung, was man machen kann:

http://www.antispam-ev.de/wiki/Vorgehen_bei_Telefon-Mehrwertdienst-Betrug

http://www.computerbetrug.de/telefonabzocke/telefonrechnung-zu-hoch-so-wehren-sie-sich

http://www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/link1803381A.html
 

dvill

Aktiv
Es gibt auch Mitverdiener, die sich korrekt verhalten:

http://www.gutefrage.net/nutzer/Ingrid1987/antworten/neue/1

Dann auf Kommentare klicken:
Ingrid1987 schrieb:
Ich bin bei Drei. Ich habe als erstes bei der Servicehotline angerufen und mir solche Dienste sperren lassen. Danach habe ich per Mail einen Rechnungseinspruch geschrieben, dass ich solche Dienste nie in Anspruch genommen habe und nicht dafür zahlen werde. Der Betrag dieser Dienste wurde mir bei der nächsten Rechnung gut geschrieben.
So ist das richtig. Der Wille des Kunden zählt.

Unverständlich ist, dass so viele Telefonanbieter daran mitverdienen wollen. Das Kernproblem besteht darin, dass sie mehr als 30 % selbst behalten dürfen.

Daran sieht man schon, dass es sich eben nicht um ein Bezahlverfahren handelt, sondern um gemeinsames Handeln mit gemeinsamen Profitinteressen.

Wo bekommt der Geldbote sonst mehr als 30% der geforderten Geldsumme? Vielleicht noch im Drogenhandel. Also immer dann, wenn der Geldbote hohe Risiken zu tragen hat oder Teil des Geschäftsmodells ist.
 

bernhard

Teammitglied
Zum Vergleich der Stand nach 24 h: Aufrufe:42.887

Das sind mehr als 1.800 Aufrufe an einem Tag. Mal sehen, wie das weitergeht.

Hier ist der Director für die Briefkastenfirma, die fordert:

http://companycheck.co.uk/director/918876382/

Der Herr ist allein in England für 8 weitere Firmen als Director genannt:

http://companycheck.co.uk/director/918777220/
http://companycheck.co.uk/director/918882570

Der Herr ist also vielseitig als Director einsetzbar. Wenn man mit dem Namen bei Google sucht, tauchen noch viele weitere Firmen auf.

Es ist nicht vorstellbar, dass er als Universalgenie so verschiedene Firmen tatsächlich aktiv leitet. Er wird seinen Namen hergeben, damit die wirklich Tätigen verborgen bleiben können.

Da stellt sich natürlich die Frage, wie ein solches Firmenkonstrukt die Rechnung von tausenden Telefonkunde belasten kann. Die Telefonkunden haben einen Vertrag mit einem in Deutschland bekannten und vor allem greifbaren Telefonunternehmen. Sie dürfen nun einer Briefkastenfirma in England mit einem Director in Zypern hinterher rennen, wobei der Handelnden eher in Bratislava und Tirol ansässig sind.

Da bleiben Verbraucherrechte auf der Strecke.
 

bernhard

Teammitglied
Ist in Jena mehr als ein Briefkasten?

Ist auch egal. Die behaupten weder, für Inkasso zugelassen zu sein, noch für Rechtsberatung. Was wollen die also?

Der BGH sieht zwei vertragliche Verhältnisse, zwischen dem Telefonanschlussinhaber und dem Telefonanbieter und möglicherweise zwischen dem Telefonnutzer und einem Diensteanbieter.

http://www.olnhausen.com/rechtsprechung/urteile2005/bgh-urteil-v-28-7-2005-iii-zr-305-mehrwertdienst/

Die Zwischenschichten sind für den Telefonnutzer nicht sichtbar.

Die Zwischenschichten sind auch nicht für Rechtsberatung oder Inkasso ermächtigt.

Für Betroffene gilt weiter:

http://www.antispam-ev.de/wiki/Vorgehen_bei_Telefon-Mehrwertdienst-Betrug

http://www.computerbetrug.de/telefonabzocke/telefonrechnung-zu-hoch-so-wehren-sie-sich

http://www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/link1803381A.html
 
T

Tobi

Hallo zusammen, mir ist das heute leider auch passiert.
Habe jetzt versucht an MT mit richtig geschriebener sowie der falsch geschriebenen
aus den AGB und an dimoco zu schicken. Leider gehen die Mails nicht raus.
Was nun? gibt es noch irgendeine spezial Adresse?

Danke im Voraus
Tobi
 

dvill

Aktiv
Im Beitrag über Deinem steht, was man machen kann. Hinter Versteckspielern herzurennen, macht allgemein keinen Sinn.

Bei BASE geht es wenigstens noch lustig zu:

https://de-de.facebook.com/BASE/posts/901279986557973
BASE Eine direkte Sicherheitslücke gibt es da nicht. Man kann so ein Abo auch ausversehen abschließen im Netz.
Wie soll das gehen? Ausversehen?

Ohne bewusst ausgelöste Bestellung nach der Buttonlösung gibt es keinen Vertrag. Ohne wirksame Aufklärung zum Widerrufsrecht bleibt dieses bestehen. Ohne Grund muss man nicht zahlen.
 

AnnaLog

Frisch registriert
Mir wurde von blau.de auch im Namen von Mining Trading 6,99 EUR belastet. Einen Premium-Dienst oder ein Abo habe ich definitiv nicht abgeschlossen.

Kann jemand sagen welchen Service die o.g. Firma eigentlich anbietet?

Und weiß jemand wie die Unternehmen eigentlich an die Mobilfunk-Rufnummern kommen ohne das man diese irgendwo eingibt? Werden die beim surfen mit dem Handy automatisch übertragen?

Vielen Dank, Anna
 

bernhard

Teammitglied
Die Aufrufzahlen hier im Forum von Betroffenen sind konstant hoch, aktuell ist der Stand

Aufrufe:45.902

In 3 Tagen sind das fast 5000. Da wird ganz groß Kasse gemacht. Die Telefonanbieter verdienen mit.

Für Betroffene gilt weiter:

http://www.antispam-ev.de/wiki/Vorgehen_bei_Telefon-Mehrwertdienst-Betrug

http://www.computerbetrug.de/telefonabzocke/telefonrechnung-zu-hoch-so-wehren-sie-sich

http://www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/link1803381A.html
 
Oben