eplusE-Plus hat Ihnen soeben 6.99 EUR für die Nutzung des Premium-Dienstes Mining Trading / Dimoco

Hippo

Moderator
Teammitglied
Das ist zwar richtig, aber da riskiert spade die Abschaltung seiner Nummer.
Das darf der Provider zwar auch nicht, wird aber gerne als Druckmittel eingesetzt.
Und dann kommts auf die Nerven von spade an dem jeweiligen Provider Feuer unterm Hintern zu machen.
Und vor allem funktionierts nur bei einem Vertragshandy.
 

haudraufundschluss

Moderator
Teammitglied
Man kann das sicher als Lehrgeld verbuchen, aber das bestätigt dann leider auch das Geschäftsmodell. Grundsätzlich sollte man da den Providern Feuer unterm Hintern machen. Deren Problem, wenn die mit halbseidenen Zahlungsdienstleistern Geschäfte machen, deren Kundschaft hauptsächlich aus Briefkästen im Ausland besteht.


Das TKG kennt eine sogenannte Bagatellgrenze von 75€ für Maßnahmen wie eine Rufnummernsperre. Zwar passiert das ab und an immer noch widerrechtlich, aber auch da hat der Geschädigte inzwischen andere Möglichkeiten, weil er „seine“ Rufnummer inzwischen auch unabhängig vom Vertrag innerhalb der Laufzeit mitnehmen darf.

Die Vorgehensweise ist dann einfach:
Der fragwürdigen Rechnungsposition widersprechen und um Gutschrift bitten.
Rührt sich der Provider nicht, hat man bei SEPA-Lastschriften 8 Wochen Zeit, die zurück zu rufen und den unstrittigen Betrag zu überweisen. Das sollte man aber dem Anbieter mitteilen, damit der nicht lustig und falsch aufrechnet.

Sperrt der Anbieter widerrechtlich, kann man das Vertragsverhältnis fristlos aufkündigen.

Unabhängig davon, ob der Anbieter die Kündigung jetzt schluckt oder nicht, kann man die Rufnummer dann in einen neuen Vertrag mitnehmen.

Damit hat der Anbieter kein Druckmittel mehr und muss notfalls halt den Klageweg beschreiten.
 

Hippo

Moderator
Teammitglied
HDuS - DAS wäre der normale Weg - nur ich glaub nicht so recht dran daß das so problemlos läuft.
Recht haben und Recht kriegen sind immer noch zwei Paar Stiefel.
Bis der Weg den Du beschreibst nur alleine durch"gepostet" ist sind mit ein wenig großzügig bemessenen Bearbeitungszeiten, etwas Krankenstand beim Sachbearbeiter und was es so noch an Nettigkeiten gibt sind drei bis vier Wochen ins Land gegangen - und dann kommen leider noch technische Probleme hinzu die grade dummerweise die Freigabe der Nummer verzögern.
Mir gehts nur darum spade auf die Risiken hinzuweisen. Ich hab nicht gesagt daß das rechtens ist was die mit ihm ggf anstellen.
Und dann bleibt immer noch die Frage Prepaid oder Vertrag
 
T

Thomas7896

Hallo zusammen,

im Internet streuen diverse Leute die Seite: http://de.mobile-info.cc
Das ist eine CC Seite. Gehört zu den Kokosinseln nahe Australien. Das wird nur eine weitere Abzocke sein. Bitte gebt um himmelswillen dort nicht eure HandyNummer ein!!!!!!

!!!!!Das kann keine seriöse Seite sein!!!!!!
 

jupp11

Sehr aktiv
im Internet streuen diverse Leute die Seite:
Welche "diversen" Leute?
im übrigen ist diese Abzocke mit ihren komplizierten/verwirrenden Methoden bekannt:
http://www.mobilfunk-talk.de/73526-nidoonline-abo-abzocke-hintergruende-und-technische-details.html
Das ganze Geflecht ist viel komplexer als angenommen. Das Geld wird nicht direkt von nidononline sondern dem Billing-Partner Mobile Payments Service Center "www.mobile-info.cc" eingetrieben. Diesen kann man nicht ohne weiteres seitens der Mobilfunkanbieter aussperren, die haben sich schon mal wieder gerichtlich eingeklagt. Problem ist der "Lieferant nidononline" des Kunden Mobile Payments Service Center.
http://www.mobilfunk-talk.de/news/197492-nidononline-abo-zockt-tausende-vodafone-kunden-ab/
Tausende Vodafone-Kunden sind derzeit von einer Abo-Abzocke des Mehrwehrdienstleisters Nidononline betroffen. Offenbar ermöglicht eine Sicherheitslücke im Vodafone Billing-Prozess die unberechtigte Einforderung eines Abo-Zugangs von 6,99 Euro pro Woche.
Quelle: http://www.mobilfunk-talk.de/news/197492-nidononline-abo-zockt-tausende-vodafone-kunden-ab/
 

bernhard

Teammitglied
Das ist eine CC Seite. Gehört zu den Kokosinseln nahe Australien
Absolut richtig beobachtet und bemerkt. Es wird hier im Forum schon mehrfach diskutiert.

Grundsätzlich muss man aus Sicherheitsgründen davor warnen, Internet-Adressen unsicherer Herkunft einzutippen. Ein Kriterium für die Beurteilung der Sicherheit ist die Nachvollziehbarkeit der Domainregistrierung.
 
B

Bent

Hallo,

ich bedanke mich für diese Website. Bei mir sind heute 9,99 € weg und bin der ganze Tag echt wütend gewesen.

Ich muss sagen, dass ich kein deutschsprachig bin und alles per Telefon oder im Internet zu erklären können, ist doppelt schwer.

Also, heute bekomme ich zwei SMS. Ein sagt ,,Willkommen auf Mobigamer http://de.mobigamer.com...". Und der andere von E-Plus: ,,E-Plus hat Ihnen soeben 9.99 EUR für die Nutzung des Premium-Dienstes von Pronto Trade berechnet. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Anbieter"

Ich habe Info gesucht und kein Wort verstanden. Dann dieses Forum gefunden und dank ihr glaube ich, dass ich es gelöst habe.

Ihr hat mir geholfen!

http://forum.computerbetrug.de/threads/epluse-plus-hat-ihnen-soeben-6-99-eur-fuer-die-nutzung-des-premium-dienstes-mining-trading-dimoco.47431/page-11#post-386088

http://forum.computerbetrug.de/threads/epluse-plus-hat-ihnen-soeben-6-99-eur-fuer-die-nutzung-des-premium-dienstes-mining-trading-dimoco.47431/page-2#post-382914

Nun frage ich mich, woher diese Leute meine Telefonnummer haben. Ich bin 100% sicher, dass ich nicht außergewöhnlich gemacht habe. Von daher vermute ich, dass E-Plus seine Hände im Spiel haben.

Danke sehr!!
 

Antiscammer

Sehr aktiv
Nun frage ich mich, woher diese Leute meine Telefonnummer haben. Ich bin 100% sicher, dass ich nicht außergewöhnlich gemacht habe. Von daher vermute ich, dass E-Plus seine Hände im Spiel haben.
Hierfür gibt es mehrere Erklärungsmöglichkeiten.

Auch wenn es natürlich prinzipiell möglich ist, dass es beim Provider ein Datenleck gibt und dass Daten über Smartphone-Besitzer auf diese Weise ihren Weg zu illustren "Dienstleistern" finden, muss das aber nicht zwingend so sein.

Es sind auch andere Szenarien möglich. Beispiel: irgendeine Webseite, die Du mit Deinem Handy besuchst, liest über die WAP-Kennung Deine Handynummer aus (das ist leider technisch möglich). Diese Handynummer wird dann vom Seitenbetreiber bzw. von einem befreundeten Abzocker, an den er die Daten verkauft, für die Abzocke benutzt.
 
M

Max1909

Guten Abend,
mir ist im märz der gleiche bockmist mit mining trading ltd passiert. wie aus dem nichts kam die SMS, dass ich an gebliche premium dienste beansprucht habe. ich habe dann - vor allem durch die hilfe hier - den weg zur drittanbietersperre gefunden und hatte danach ruhe und hatte das thema weitesgehend verdrängt.

seit kurzem allerdings beschäftige ich mich wieder damit, im rahmen eines Uni-Projektes. Ich studiere Journalismus und brauche unbedingt Leute, die genau wie ich von so etwas betroffen sind. Ich selber kann mich nicht selbst als Beispiel nehmen, sondern brauche dafür "außenstehende". Die Geschichte wird dadurch erst glaubhaft.
Falls es jemanden gibt, der mich bei diesem Thema unterstützen möchte: mailadresse gelöscht
ihr könnt mich komplett formlos anschreiben, jeder selbst betroffene hilft mir!

Gruß,
Max

Modedit:
Der User Max1909 ist dem Team nicht bekannt. Es wird aus verschiedenen Erfahrungen der Vergangenheit gewarnt sensible Daten an Unbekannte herauszugeben.

Hinweis an Max1909 - Es besteht die Möglichkeit Dich der Forenleitung zu erklären und Deine Identität überprüfen zu lassen. Dann bekommt Dein Avatar den Vermerk "akkreditierter Journalist"
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Marco

Mitglied
Nun frage ich mich, woher diese Leute meine Telefonnummer haben. Ich bin 100% sicher, dass ich nicht außergewöhnlich gemacht habe. Von daher vermute ich, dass E-Plus seine Hände im Spiel haben.
Das kann sein ist aber sehr unwahrscheinlich. Antiscammer hat ja erklärt wie es zum Beispiel passieren kann.

Es gibt auch gefälschte Webseiten die vorgaukeln das ein Update gemacht werden muss oder eine Nachricht in Whatapp angeklickt oder auf Facebock, eine unsaubere App, Möglichkeiten gibt es leider sehr viele.

Was viel wichtiger ist, lass eine Drittanbietersperre setzen, wenn du Basekunde bist geht das einfach online in mein-Base.

Gruß Marco

P.S. Ich hoffe ich werde jetzt nicht wieder von dem Moderatoren auseinandergenommen...
 

haudraufundschluss

Moderator
Teammitglied
Von daher vermute ich, dass E-Plus seine Hände im Spiel haben.
In gewisser Weise ist das auch so, weil der Provider Deine Geldbörse aufhält.

Wenn Du über eine mobile Datenberbindung eine WAP-Seite aufrufst, sendet Dein Endgerät Deine MSISDN an die Seite.

Wichtig, um das zu verstehen: Der bloße Aufruf genügt. Du musst nichts bestätigen und auch keinen Button drücken und bei einem Smartphone kann es problemlos sein, dass einer App mit der Installation die Berechtigung dazu nebenher eingeräumt wurde. Werbebanner eignen sich da ganz vortrefflich zu.

Wenn die vertragliche Brücke des Briefkastens im Ausland über einen Bezahldienstleister zu Deinem Provider vorhanden ist, hat der Briefkastenbetreiber damit alles, um sich bei Dir zu bedienen.
 
K

Kevin jäger

Hallo mich hat es jetzt auch getroffen was muss ich ruhn ich bin bei aldi talk hab auch schon angerufen nur weiß nicht welche nummer ich nehmen soll 1,2,3,4 könnt ihr mir bitte helfen danke im voraus
 
Oben