[edit] durch Sirius Inkasso wer noch?

danyi

Frisch registriert
Halli Hallo,

Sirius Inkasso GmbH aus Düsseldorf ist mir als Anwalt sehr bekannt, da ich mehrere Mandanten diesbezüglich vertrete.
So dubios wie die auch sind, laut Gesetz sind deren Kosten grds. berechtigt. Aber wie ich Sirius Inkasso und RA Kollegen Wagner, Paul und Kalbs kenne (die übrigens ganz zufällig gleiche Anschrift und ähnliches Briefpapier habe), machen sie zum Glück meiner Mandanten zu viele Fehler, womit sie sich um ein Teil ihrer Forderung selber bringen.
Ich will hier keinem Hoffnungen machen, da jeder Angelegenheit Einzelfallentscheidung ist, aber: die Nebenforderungen bzw. Verzugsschaden lässt sich schon außergerichtlich auf einen verschmerzbahren Betrag dezimieren (gilt Insbesondere bei Forderungen wegen geplatzten Bankeinzug oder abgetretene Forderungen ohne Titel etc.). Beim vorhandenen Titel ist die Sache schwieriger, hängt von den Umstäden ab. Auch wenn es sich um wenige EUR handelt, ist die Einschaltung eines Anwalts ratsam. Dann verläuft das Gespräch mit Sirius Inkasso als auch mit den RA Kollegen auf anderem, sachkundigem Level und die Einschüchterung des Endverbrauchers (eigentlich DAS Mittel mit dem die Inkassobüros arbeiten), verliert an der Wirkung.

Ein Brief einfach zu Ignorieren oder Teilzahlung zu leisten und hoffen, es wird nichts passieren ist nicht wirklich ratsam, da später die Kosten explodieren können. Als Beispiel: eine Forderung über 80 EUR wurde ignoriert (keine Hauptforderung, lediglich Nebenkosten): Mandant musste letztendlich zusätzlich zu der Forderung über EUR 300,- zahlen, da die Inkassofirma die Forderung eingeklagt hat. Es kommt zwar selten vor, passier aber dennoch.

Übrigens: die Überweisungsgutschrift von 0,11 Cent ist auf jeden Fall angenehmer als die Ermittlungsgebühr durch die Bank, wo Inkassofirmen bis zu EUR 40,- dafür kassieren. Trotz Aufregung darüber ist dies wirklich ein kleiners und geldschonendes Übel.
 

Marco

Mitglied
Übrigens: die Überweisungsgutschrift von 0,11 Cent ist auf jeden Fall angenehmer als die Ermittlungsgebühr durch die Bank, wo Inkassofirmen bis zu EUR 40,- dafür kassieren. Trotz Aufregung darüber ist dies wirklich ein kleiners und geldschonendes Übel.
Meinst du mit der Centbuchung nicht 0,xx Cent die Wasserstandsinfo rufen sie uns bitte zurück? Oder soll damit ein valides Konto abgeklopft werden? Und welche Ermittlungskosten fallen denn bei der Bank an und mit welchem Ausgang?

Gruß Marco
 

danyi

Frisch registriert
@Marco:
bei den 0,11 Cent, was Sirius Inkasso GmbH an das Schuldnerkonto überweist handelt es sich meistens um das Abklopfen eines Kontos, ob das Konto noch aktiv ist (wichtig z.B. für die Förderungspfändung). Ansonsten ist die Inkassofirma frei sich eine Auskunft bei der Hausbank zu holen, um den Schuldner bzw. Schuldnerkonto zu ermitteln. Solche Auskunft kann bis zu EUR 40,- kosten.
Üblicherweise steht bei dem Überweisungsbetrag die Rufnummer verbunden mit der Bitte, sich bei Inkassofirma zurück zu melden. Als Verbraucher sollte man das nie tun, sondern sich lieber vertreten lassen. Sonst geraten mündliche und freundliche Absprachen sehr gerne in Vergessenheit, so dass später ganz plötzlich vollstreckt wird. Wer hofft, die Sache friedlich telefonisch mit Inkassobüro zu klären, ist - muss man ehrlich sagen - sehr naiv.
 

Reducal

Forenveteran
....handelt es sich meistens um das Abklopfen eines Kontos, ob das Konto noch aktiv ist (wichtig z.B. für die Förderungspfändung). Ansonsten ist die Inkassofirma frei sich eine Auskunft bei der Hausbank zu holen, um den Schuldner bzw. Schuldnerkonto zu ermitteln. Solche Auskunft kann bis zu EUR 40,- kosten.

Gut erklärt, danke danyi. Das machen übrigens andere Unternehmen auch so - kostet (den Schuldner zuerst einmal) nichts und tut nicht weh.
 

Reducal

Forenveteran
Gab es da nicht mal so etwas wie das Bankgeheimnis? Oder liegt die Betonung auf gab?
Das Bankgeheimnis gab es tatsächlich noch nie wirklich! Das ist lediglich ein Auslegungssache der Geschäftsbedingungen. Hier tut aber nicht mal das was zur Sache. Es geht nur darum, dass ein Minimalbetrag (z. B. 11 Cent) auf ein bereits bekanntes Konto überwiesen werden. Gibt es das Konto nicht oder sind Überweisungen dorthin nicht möglich, dann geht der Betrag an den Absender automatisch zurück. Dann muss durch den Gläuber aufwendig weiter ermittelt und womöglich gutes schlechtem Geld hinter her geworfen werden.
Solche Auskunft kann bis zu EUR 40,- kosten.
 

danyi

Frisch registriert
Man muss aber beachten, dass die Inkassobüros nicht blöd sind. Die 0,11 EUR Überweisung zum Abklopfen des Kontos erfolgt meistens, wenn ein Vollstreckungstitel vorhanden ist, damit sie gleich das Konto pfänden lassen können. Die 40 EUR Ermittlungsgebühren fallen dem Schuldner vor allem dann an, wenn die (noch nicht titulierte) Angelegenheit vom Gläubiger an das Inkassobüro übergeben worden ist. Dann will Inkassobüro auch Geld verdienen und veranschlagt gleich 40 EUR Ermittlunsggebühr, obwohl die Ermittlung nur ein Bruchteil gekostet hat.
 

hanswurst

Frisch registriert
ich habe mich über die Schuldnerberatung mit der Sirius Inkasso geeinigt und habe 7 Jahre jeden Monat pünktlich bezahlt,
normalerweise wäre ich am 1.7 komplett fertig gewesen aber ich sollte noch 76.06 Euro Kontoführung bezahlen und als ich anfragte
warum wurden die frech und sagten da die Einigung geplatzt ist müsste ich alles auf einmal zahlen und wen ich eine raten Zahlung wünsche
kommen noch 85 Euro Einigungsgebühr hinzu und die Kontoführungsgebühren würden trotzdem bleiben . Nach 2 Tagen kahm eine Zahlungsaufforderung
über 76.51 Euro und wenn ich das nicht innerhalb der Frist zahle würden die eine Kontopfändung durchführen. Bei diesen Leuten wird man behandelt wie
Menschen 3 Klasse obwohl ich immer Pünktlich gezahlt habe und mir nix zuschulden habe kommen lassen.
 

nich-mit-mir

Mitglied
Kontoführungsgebühren sind in der Regel nicht Durchsetzungsfähig, wenn sie nicht mit tituliert sind.

Wenn die Schuldnerberatung für Dich eine Einigung mit dem Inkasso ausgehandelt hat, dann geh wieder zu denen
 

hanswurst

Frisch registriert
ich habe die Kontoführungsgebühren komplett Bezahlt:(
weil ich echt die Schnau... voll von denen habe:mad:
so kann man auch die Schuldner mürbe machen:(
ich werde Morgen da anrufen und darauf bestehen
das die mir einen Wisch schicken das die Forderung
komplett bezahlt ist. Bin mal gespannt was noch kommt.:(
 

Hippo

Moderator
Teammitglied
ich habe die Kontoführungsgebühren komplett Bezahlt:(
weil ich echt die Schnau... voll von denen habe:mad:
so kann man auch die Schuldner mürbe machen:(
ich werde Morgen da anrufen und darauf bestehen
das die mir einen Wisch schicken das die Forderung
komplett bezahlt ist. Bin mal gespannt was noch kommt.:(

Schon komisch.
Du fragst was Du tun sollst, bekommst 2x einen Rat, tust dann grad das Gegenteil und heulst uns dann vor daß Du was getan hast was Du eigentlich nicht wolltest.
Hast Du zuviel Geld?
 

hanswurst

Frisch registriert
ich war bei der Schuldnerberatung aber da ich den Brief von dem Vergleich nicht mehr habe, habe ich
keine Chance weil ich nichts mehr Schriftlich habe. Ich habe nur noch die Aufstellung wie lange ich wie viel
Bezahlen muss.
 

hanswurst

Frisch registriert
ich habe KEINE Privatinsolvenz sondern habe mich Außergerichtlich
über die Schuldnerberatung mit meinen Gläubigern geeinigt.
Der Vergleich wurde auch mit einem anderen Inkassounternehmen
geschlossen und Sirius hat den vor ein paar Jahren übernommen.
Ich rate jedem der mit Sirius zu tun hat jeden Brief genau durchzulesen
und aufzuheben.
 

Hippo

Moderator
Teammitglied
Dann hätte m.E. die Schuldnerberatung die Unterlagen trotzdem noch haben müssen, schon rein aus Haftungsgründen
 
Oben