Der Pupsgeräuschesammler

webwatcher

Forenveteran
AW: Der Pupsgeräuschesammler

Die TAZ ist mittlerweile eine der letzten Refugien lesenswerter Berichte und Kommentare
zu den unendlichen Weltuntergangsstories des Sicherheitshysterikers. Der Spiegel ist mittlerweile zum
Regierungsverlautbarungs- und Beifallklatschorgan verkommen.

Zur Sache selber:
Langsam dämmert es mir, was für ein "genialer" Politiker Schäuble ist. Man muß Schwachsinn
einfach nur oft genug und hartnäckig genug wiederholen, dann wird er von allen gefressen.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/92031
heute schrieb:
Schäuble fordert mehr Videoüberwachung und Online-Durchsuchungen
Ich hätte tausend zu eins gewettet, dass dieser Pupser nach den Anschlägen kam.
( GB ist das Land mit der umfassensten Videoüberwachung der Welt ...)

Außer einigen wenigen Kabarettisten ( Volker Pispers z.B) und Kommentatoren, die sich als Rufer
in der Wüste fühlen müssen, interessiert das anscheinend niemanden.
Hinweise in Diskussionen mit glühenden Merkelanhängern (ca 70-80% der
Bevölkerung laut Umfragen, tendierend auf 99,9999%) dass sie auf Grund ihrer Richtlinienkompetenz
voll verantwortlich für das Tun ihres Ministers sei, werden mit ungläubigem Staunen quittiert.
 

drboe

Mitglied
AW: Der Pupsgeräuschesammler

GB ist das Land mit der umfassensten Videoüberwachung der Welt ...
Eben. Und nun gehen wir auf die Behauptung der Sicherheitsfanatiker mit dem ausgeprägten Hang zu simplen Lösungen ein, nämlich dass es einen Zusammenhang zwischen Kameradichte, Sicherheit und Anschlägen gibt. Wir vergleichen also die Anzahl der Kameras, der Anschläge, der Toten, der Verletzten und meinetwegen auch der Sachschäden durch Terrorismus in Grossbritannien und Deutschland. - Na? Das Ergebnis ist eindeutig: Die sofortige Abschaltung sämtlicher Kameras würde die Sicherheit unglaublich erhöhen. :)

Man kann das auch mit dem Politologen Wolf-Dieter Narr sagen, der auf die Frage, wie gefährdet wohl die Bundesrepublik sei, antwortete: Sie ist gefährdet durch unfähige, dumme Politik, ansonsten kaum. (Quelle)

M. Boettcher
 

webwatcher

Forenveteran
AW: Der Pupsgeräuschesammler

Man kann das auch mit dem Politologen Wolf-Dieter Narr sagen, der auf die Frage, wie gefährdet wohl die Bundesrepublik sei, antwortete: Sie ist gefährdet durch unfähige, dumme Politik, ansonsten kaum. (Quelle)
selbst wenn Skepsis gegenüber den Verfolgungswahnplänen geäußert wird,
http://www.heise.de/newsticker/meldung/92137
Die SPD neigt angesichts von Forderungen insbesondere aus der CDU zu einer erneuten Verschärfung von Sicherheitsgesetzen und dem Ausbau der Überwachung nach den jüngsten Terrorunruhen in Großbritannien weiter zu Skepsis.
kann das nicht wesentlich zum Aufatmen beitragen, da sie nicht auf Sachkenntnis stützt
Merkel läßt nach ihrem "globalen" Triumphzug jetzt endültig die Maske der Biederfrau fallen und zeigt unverholen ihren politischen Ursprung.
Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte zuvor bei der Vorstellung des Entwurfs (PDF) für ein neues Grundsatzprogramm der CDU im Einklang mit Schäuble schärfere Sicherheitsgesetze und einen verstärkten Einsatz der Bundeswehr auch im Innern gefordert. Die Trennung von innerer und äußerer Sicherheit ist der CDU-Vorsitzenden zufolge "von gestern".
Wes Geistes Kind sie ist, wird immer deutlicher.
 

webwatcher

Forenveteran
AW: Der Pupsgeräuschesammler

Anscheinend hat Der Spiegel erkannt, das man sich in der Rolle des führenden Nachrichtenmagazins
auch durch Totstellen lächerlich machen kann. Bisher wurde das Thema On-Line Durchsuchungshalluzinationen
nahezu völlig ausgeblendet. Das soll jetzt wohl nachgeholt werden. Was da berichtet wird ist allerdings
schon längst zigmal durchgekaut worden. Aber wenn es selbst Der Spiegel erkennt, kann man es vielleicht
nicht mehr völlig ignorieren.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,492184,00.html
Innenminister Schäuble und das BKA träumen von der Online-Durchsuchung. IT-Experten
halten den Vorstoß für eine Schnapsidee: technisch schwer umzusetzen und letztlich ein Werkzeug zur Überwachung von Ahnungslosen und Unschuldigen.
 

drboe

Mitglied
AW: Der Pupsgeräuschesammler

OK, nachdem ich nun die politisch-technische Vorstellungskraft des Herrn Ministers Wolfgang-ich-bin-anständig-Schäuble live gehört habe, kann ich, unter der begründeten Annahme, dass die anderen Online-Durchsuchungsfetischisten von ähnlichem Kaliber sind, nur feststellen, dass die intellektuelle Substanz dieser Herren nur mit Mühe die eines Junikäfers erreichen dürfte. https://tepin.aiki.de/blog/uploads/schaueble_onlinedurchsuchung.mp3 Schäuble scheint nicht einmal ansatzweise gebrieft zu sein und hat sich wohl nie wirklich Gedanken gemacht. Ist aber klar, er hat keine Zeit, weil er wie ein Irrlicht fast täglich hier oder da auftaucht, um zum x-ten Male die Platte von der angeblichen Notwendigkeit sogenannter Online Durchsuchungen abzufahren. Riechlings Version des Herrn Ministers ist fast authentischer :)

M. Boettcher
 

sascha

Administrator
Teammitglied
AW: Der Pupsgeräuschesammler

Am Montag titelt der Spiegel mit den Worten "Der Preis der Angst -
Wie der Terrorismus den Rechtsstaat in Bedrängnis bringt"

Ich hoffe doch sehr, dass das Magazin endlich einmal vernünftig einordnet, was unser Herr Bundesüberwachungsminister so alles anrichtet/anrichten will...
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
AW: Der Pupsgeräuschesammler

Straftatbestand "Verschwörung"?
http://de.internet.com/index.php?id=2050543&section=Security
Als "rechtliches Problem" bezeichnete der Innenminister auch die gezielte Tötung von Verdächtigen durch den Staat. Würde etwa Osama Bin Laden aufgespürt und stünde eine derartige Entscheidung an, wären die Rechtsfragen in Deutschland "völlig ungeklärt", so der Innenminister.
Osama in der Fußgängerzone, oder was? Oh Mann!
edit:
sorry. so hat er's ja nicht gemeint
Schäuble entwirft dabei folgendes Szenario: Was wäre, wenn US-Streitkräfte den Terroristenführer Osama bin Laden gezielt mit einem Raketenangriff töten würden und deutsche Sicherheitskräfte daran beteiligt wären? Dieser Fall, so konstatierte der Minister, sei im deutschen Recht nicht geregelt. Ein solcher rechtsfreier Raum müsse ausgefüllt werden.
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID7067222_REF2,00.html

Man muss es wohl langsam so deutlich sagen DER MANN MUSS WEG!
 

webwatcher

Forenveteran
AW: Der Pupsgeräuschesammler

Ich hoffe doch sehr, dass das Magazin endlich einmal vernünftig einordnet, was unser Herr Bundesüberwachungsminister so alles anrichtet/anrichten will...
Bisher hat Der Spiegel hartnäckig und konsequent das Thema fast völlig ausgeblendet.
Ob den Epigonen Augsteins langsam dämmert, dass hier ein Weg eingeschlagen werden soll,
der geradewegs in die totale Überwachung ala 1984 führt ?

Zumindest zur on-line Überwachungphantasie hat man Skeptiker zu Wort kommen lassen.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,492184,00.html
UMSTRITTENE ONLINE-DURCHSUCHUNGEN
Angriff auf die Ahnungslosen
Innenminister Schäuble und das BKA träumen von der Online-Durchsuchung.
IT-Experten halten den Vorstoß für eine Schnapsidee: technisch schwer
umzusetzen und letztlich ein Werkzeug zur Überwachung von Ahnungslosen
und Unschuldigen.
 

webwatcher

Forenveteran
AW: Der Pupsgeräuschesammler

http://www.heise.de/newsticker/meldung/92372
https://tepin.aiki.de/blog/archives/127-Schaeuble-argumentiert-fuer-Online-Durchsuchungen.html
Der Bundesminister des Inneren schrieb:
"Unter Online-Durchsuchung wird Verschiedenes verstanden, das ist wahr, da wird zum, da wird sowohl verstanden der Telekommunikation, der, der Verkehr, als auch die Durchsuchung in den Systemen selbst, weil die technische Entwicklung eben so ist, aber da müssen wir dann jetzt schon fast die die die die Internet-Experten genauer befragen, sich so entwickelt, dass eben unsere oder meine laienhafte Vorstellung, äh, dass, äh, das Internet sowas ähnliches sei wie 'ne moderne Telefonanlage, das stimmt eben lange nicht mehr, und deswegen brauchen wir 'ne, wenn Sie wollen kann der Herr Fromm das auch genauer erläutern, der versteht's - ein wenig. Richtig verstehen wird Du es wahrscheinlich auch nicht, denn das wär ja gar nicht gut, wenn der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz ein Online-Experte wäre, nicht? Des hat er auch seine Fachleute."
http://www.freitag.de/2007/27-28/07280301.php
Das Grundgesetz zu Tode schützen
INNENMINISTER SCHÄUBLESehr viel mehr als nur ein würdiger Nachfolger des Sozialdemokraten Schily
http://www.heise.de/newsticker/meldung/92320/
Der Berliner Innensenator Ehrhart Körting (SPD) lehnt einen weiteren Ausbau des Überwachungsstaates ab. Im Interview mit der Südeutschen Zeitung (kostenpflichtiges E-Paper) kritisierte Körting die Tradition deutscher Innenminister von Schily bis Schäuble: "Es wurde und wird permanent nach etwas Neuem gesucht, was man noch tun kann. Und Innenminister Schäuble setzt diese Tradition nun fort."
http://www.datenlabyrinth.de/2007/07/03/geheime-details-zur-online-durchsuchung
Geheime Details zur Online-Durchsuchung
 

webwatcher

Forenveteran
AW: Der Pupsgeräuschesammler

endlich bekennt sich die Kanzlerin öffentlich zu ihrem Internetexperten
(auch Merkel ist ja bekanntlich eine auswiesene Expertin)
http://www.heise.de/newsticker/meldung/92424
Merkel will rasches Gesetz für heimliche Online-Durchsuchungen
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,493355,00.html
Der Streit um Schäubles Anti-Terror-Pläne vergiftet das Koalitionsklima, nun versucht die Kanzlerin die Wogen zu glätten: Die Pläne ihres Innenministers bezeichnet Merkel als langfristige Denkanstöße. Bei der Online-Durchsuchung will sie allerdings noch in dieser Woche Fakten schaffen.
merke: Physikstudium befähigt nicht unbedingt zu technischem Verständnis
 

drboe

Mitglied
AW: Der Pupsgeräuschesammler

merke: Physikstudium befähigt nicht unbedingt zu technischem Verständnis

Angela Merkel über sich: "Experimentalphysik war nicht gerade meine Stärke. Mit dem Löten hatte ich Schwierigkeiten. Und meine Schaltpläne haben in der Praxis meistens nicht funktioniert." Ihre Diplomarbeit von Juni 1978 trägt den Titel "Der Einfluss der räumlichen Korrelation auf die Reaktionsgeschwindigkeit bei bimolekularen Elementarreaktionen in dichten Medien" und wurde mit "sehr gut" bewertet. Der Titel ihre Dissertation von 1986 an der Akademie der Wissenschaften der DDR lautet: "Untersuchung des Mechanismus von Zerfallsreaktionen mit einfachem Bindungsbruch und Berechnung ihrer Geschwindigkeitskonstanten auf der Grundlage quantenchemischer und statistischer Methoden". Da sie am Zentralinstitut für Physikalische Chemie (ZIPC) der Akademie der Wissenschaften in Berlin-Adlershof gearbeitet hat, dürfte das im Schwerpunkt der physikalische Chemie zuzuordnen sein. Im Anschluß arbeitete sie im Bereich 'Analytische Chemie'. Seit dem 20. Dezember 1990 ist sie Abgeordnete des Deutschen Bundestages. Da war sie 36 und auch auf Grund ihrer Vorgeschichte darf man annehmen, dass sie für technische Fragestellungen im Kontext von Computern nicht unbedingt der geeignete Gesprächspartner ist. Leider gilt das wohl auch für fast alle Themen, die mit Bürgerrechten und Freiheit zu tun haben. Als Kämpferin für Freiheit und die Sache des Volkes kann sie m. E. kaum gelten. Das wäre nicht schlimm, würden die anderen Parlamentarier sich dabei ins Zeug legen. Leider aber ist Widerstand von der SPD kaum zu erwarten.

M. Boettcher
 

webwatcher

Forenveteran
AW: Der Pupsgeräuschesammler

http://www.heise.de/newsticker/meldung/92437
Selbst Bayerns Innenminister Günther Beckstein (CSU), der im Anti-Terror-Kampf eine schärfere Gangart einschlagen will, zeigte sich von den Vorschlägen seines Berliner Parteifreunds überrascht, wie er dem Südwestrundfunk gestand.
das will was heißen...

PS: langsam blickt keiner mehr durch und das scheint durchaus so gewollt zu sein
 

webwatcher

Forenveteran
AW: Der Pupsgeräuschesammler

http://www.heise.de/newsticker/meldung/92543
O-Ton BKA-Präsident Jörg Ziercke schrieb:
"Ich halte die Online-Untersuchung für essenziell, sowohl im Kampf gegen den Terrorismus wie gegen die organisierte Kriminalität. Die gesamte Kommunikation der Straftäter muss überwacht werden. Damit wir mit ihnen auf einer Augenhöhe sind, müssen wir vor der Verschlüsselung auf der Festplatte sein."
und von was träumt er nachts?
 

virenscanner

Moderator
Teammitglied
AW: Der Pupsgeräuschesammler

"... müssen wir vor der Verschlüsselung auf der Festplatte sein."
Der träumt davon, dass Terroristen so dumm sind, geheime Botschaften auf dem Rechner zu verschlüsseln, mit dem sie ins Internet gehen, anstatt diese auf einem separaten Rechner zu verschlüsseln und als verschlüsselte Datei auf den Rechner mit INet-Zugang zu kopieren.
 

drboe

Mitglied
AW: Der Pupsgeräuschesammler

Wenn´s nicht so traurig wäre auch Komödienstadel
Da steckt offenbar System hinter. Mit einer unheimlichen Schlagzahl wird versucht das Thema so in die Hirne der Bevölkerung zu klopfen, als wären die Sozialdemokraten dabei Leben, Gesundheit und allgemein die Sicherheit zu gefährden. Dieselben Sozialdemokraten übrigens, denen wir die Beteiligung an Kriegseinsätzen verdanken. Schon den zweiten Tag powert das Hamburger Abendblatt aus dem Springer Konzern auf der Seite 2. Heute mit 2 Beiträgen:

Schäuble will, was schon Schily wollte
http://www.abendblatt.de/daten/2007/07/12/769292.html

Ralph Giordanos Offener Brief an Wolfgang Schäuble
http://www.abendblatt.de/daten/2007/07/12/769337.html

Giordano, den ich eigentlich sehr schätze, hat mit dieser devoten Note m. E. jede Reputation verspielt. Scheint, dass man jenseits der 80 doch stark abbaut.

Bei Heise gibt es inzwischen täglich Artikel zum Thema. In http://www.heise.de/newsticker/meldung/92600 heisst es u. a.:

Unklar ist bei der geplanten, tief in die Grundrechte einschneidenden Ermittlungsmaßnahme aber weiterhin, wie höchstpersönliche Bereiche auf der Festplatte konkret einem Zugriff der Polizei verwehrt bleiben könnten.

Das stellt die Dinge auf den Kopf. Um den genannten Bereich sozusagen als Einziges unklar erscheinen zu lassen, müsste erst einmal sichergestellt sein, dass die sogn. Dienste überhaupt die Festplatten der PC angeblicher "Gefährder" a) gezielt angreifen/verseuchen, b) auf den Inhalt dieser Platten zugreifen und C) diese Inhalte dann unbemerkt transportieren können. Ich behaupte nach wie vor, dass dieses Problem, welches die lautstarken Befürworter der sogn. Online-Durchsuchungen in totaler Unkenntnis wohl für vernachlässigbar halten, nicht lösbar ist. Zierke gibt den Nebelwerfer, wenn er bar jeder Sachkenntnis Sprechblasen absondert. Bei Heise heisst es unter http://www.heise.de/newsticker/meldung/92578:

Bekomme das BKA die notwendige Rechtsgrundlage für die heimliche Online-Durchsuchung von PCs, werde man eine jeweils auf den Einzelfall bezogene forensische Software entwickeln. "Den Quellcode werden wir beim Richter hinterlegen, wenn wir die Maßnahme beantragen", versicherte Ziercke. "Wir entwickeln keine Schadsoftware oder Software mit eigenen Verbreitungsroutinen." Per "Steuerungssoftware" soll anschließend der Rechner gezielt nach "Schlüsselbegriffen" abgesucht und ausgeforscht werden.
Wen soll das beruhigen? Das BVerfG, welches sicher zu Gesetzen, wenn sie denn kommen, gefragt wird?

Naja, ich bleibe dabei: Bei Diskless-PC gibt es keine Festplatten, die zu untersuchen wären. Ein OS läßt sich problemlos von DVD/CD booten. Mit der Einwahl über ISP im (Nicht-EU)-Ausland und dem Aufbau eines VPN zu Osamas oder Don Corleones Servern im (Nicht-EU)-Ausland haben weder das BKA noch andere Dienste eine Chance zur Ausforschung bzw. Plazierung ihres Bundestrojaners. Und selbst wenn das wider jede Regel dennoch gelänge: nach dem Abschalten ist auch der Bundestrojaner weg.

M. Boettcher
 

webwatcher

Forenveteran
AW: Der Pupsgeräuschesammler

. Und selbst wenn das wider jede Regel dennoch gelänge: nach dem Abschalten ist auch der Bundestrojaner weg.
der läd sich ne Batterie mit runter
http://www.heise.de/newsticker/meldung/92673
Märchen aus 1001er Nacht
Technik für heimliche Online-Durchsuchungen einsatzbereit
es darf gezittert werden (wie beim Krimi im TV..)
Auf technische Details – wie etwa dieser "Bundestrojaner" auf die PCs der Verdächtigen gelangt und wie er beispielsweise vor Schutzsoftware wie Intrusion Detection Systems oder Antiviren-Software versteckt wird – ging Uhl allerdings nicht ein.
ah mit Tarnkappe, die alle Virenscanner austrixts
(eine Frage am Rande, was ist mit Linux oder Mac-Systemen? )

PS: der Kommentar ist gut
http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?read=1&msg_id=13127852&forum_id=120444
aber der noch besser ;)
http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?read=1&msg_id=13127442&forum_id=120444
 

webwatcher

Forenveteran
AW: Der Pupsgeräuschesammler

Naja, ich bleibe dabei: Bei Diskless-PC gibt es keine Festplatten, die zu untersuchen wären. Ein OS läßt sich problemlos von DVD/CD booten. Mit der Einwahl über ISP im (Nicht-EU)-Ausland und dem Aufbau eines VPN zu Osamas oder Don Corleones Servern im (Nicht-EU)-Ausland haben weder das BKA noch andere Dienste eine Chance zur Ausforschung bzw. Plazierung ihres Bundestrojaners. Und selbst wenn das wider jede Regel dennoch gelänge: nach dem Abschalten ist auch der Bundestrojaner weg.
man kann es auch ganz anders angehen:
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/computer/620126/
In einem anderen Fall hat der Besitzer eines online durchsuchten PCs unbestätigten Informationen zufolge den Trojaner gleich beim Einschleusen bemerkt, die Aktivitäten des Bundestrojaners genau analysiert und der Zieladresse dann regelrechten Datenmüll geschickt.
Könnte mir gut vorstellen, dass es zum Volkssport wird, das BKA mit Datenmüll zu versorgen...

PS: das Schöne daran: es darf sich nicht mal beschweren...
 

drboe

Mitglied
AW: Der Pupsgeräuschesammler

Derzeit vergeht praktisch kein Tag, ohne dass es ein bis zwei Meldungen zur sogn. Online-Durchsuchung und weiteren Ansinnen geht, mit denen Politiker ihre deutliche Abneigung gegen eine freie Gesellschaft und das Grundgesetz demonstrieren. Ich habe das Gefühl, die Öffentlichkeit soll durch immer aberwitzigere Forderungen und Überlegungen weich geklopft werden um später wenigstens einen Teil der Pläne ohne jeden Widerstand hinzunehmen. Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass die SPD der CDU/CSU weit entgegenkommen wird, wenn sie das Thema so aus den Wahlkämpfen heraus halten kann. Insofern sieht es m. E. schlecht aus um unsere Verfassung. Wie eigentlich immer, wenn große Koalitionen mit den Bürgerrechten würfeln.

M. Boettcher

Nachtrag: informativer Beitrag zur Methode unter http://www.sueddeutsche.de/deutschland/artikel/305/123134/
 
Oben