Bundesnetzagenturmaßnahmen

Aka-Aka

Chaostheoretiker
AW: Bundesnetzagenturmaßnahmen

Es ist wieder viel passiert im Wattestäbchenland...

Bundesnetzagentur | Liste eingeleiteter Maßnahmen

Interessant ist, dass sehr viele Handynummern wegen Spam abgeschgaltet wurden.

Am 10. Juni 2009 wurde zB die Faxnummer der Gewerbeeinzug-Zentrale gesperrt (08008880668 )
https://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?p=217660#post217660
Diese Nummern wurden zuvor gesperrt und gehören anscheinend auch zu dieser Sache:
08006060447, 08004040661, 01805882072

Die letzte gesperrte Mehrwertnummer war die 09001201100 (dieses Toieuflswerk)

Nach wie vor findet sich keine einzige Nummer der ganzen Buongiorno-Ericsson-trulala-Abo-Geschichten in der Liste.
Da wird offenbar überhaupt nichts unternommen. Die letzte gesperrte Kurzwahl war die 89999 im April.
Diese wurde bereits im Juni 2006 auffällig
[89999] wer kann mir sagen was 89999 fur ein sms ist - Antispam e.V.

Regulierung in diesem Bereich findet nicht statt. Da darf abgezockt werden, wie es gefällt - anders als in vielen anderen Ländern. Deutschland, das Paradies für die Firmen, denen in Australien, UK, USA (Florida!) und anderswo das Wasser abgegraben wird.

Aber wenn sich keiner darüber beklagt, ändert sich das auch nicht... Die Bundesnetzagentur verwendet nämlich ihre Wattestäbchen nicht nur dazu, den Sumpf auszutrocknen, sondern die halten immer genug Watte zurück für die Politikerohren ("Unsere Spezialwatte für Politikerohren, das sind Wattebollen, die in Honig getränkt und in unserem Schönfärbereireferat individuell und passgenau hergestellt werden - sie machen jedes Politikerohr taub gegenüber Beschwerden")
Da müsste schon jemand schreien...

Aber wie heißt es doch so schön bei der britischen Regulierungsbehörde?
1.14 With an understanding of developing market structure and regulatory enforcement taken into account, consumer protection and confidence remains paramount. Whilst only 48% of adults had used a phone-paid service in 2008, research we have previously conducted indicates that the highest regular usage occurs among consumers from the lowest socio-economic groups. And across all socio-economic groups the highest regular usage occurs among children. Not only will these groups be most affected financially by consumer harm, but also our previous research has identified that these same consumers are the least likely to be aware of their rights, the rules that govern phone-paid services, and of how to make a complaint.

(Frei übersetzt: Der soziale Status einer Person ist indirekt proportional zur Wahrscheinlichkeit, Mehrwertdienste zu nutzen. Die soziale Gruppe mit den höchsten Nutzungsraten sind Kinder. Das sind also genau jene Gruppen, die finanziell am stärksten getroffen werden und es sind jene Gruppen, die ihre Rechte nicht kennen, die Regeln für Mehrwertdienste nicht kennen und nicht wissen, wie man sich beschwert)
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
AW: Bundesnetzagenturmaßnahmen

1.7.09
09005120530
Abschaltung der Rufnummer zum 06.07.2009, Verbot der Rechnungslegung und Inkassierung ab 22.06.2009
mxcall GmbH, siehe google
Netzbetreiber (wie so oft) Net-Mobile in DÜsseldorf (bzw. First Communication aka 0139 Call By Call GmbH)
siehe antispam

6.7.09
Abschaltung der Rufnummern zum 09.07.2009, Verbot der Rechnungslegung und Inkassierung für 09003100010 ab 05.05.2009, für 09003101719 ab 08.02.2009 und für 09003130508 ab 13.10.2008
Die Ratinger Gewinnvorgaukelungsmafia


09003100155
Abschaltung der Rufnummer zum 09.07.2009, Verbot der Rechnungslegung und Inkassierung ab 10.10.2008
ebenso: siehe antispam

8.7.09
Abschaltung der Rufnummern zum 08.07.2009, Verbot der Rechnungslegung und Inkassierung für 09003030120 ab 01.07.2009 und für 09003080110 ab 07.07.2009
"Audi gewonnen" google
andere Nummer (auch bekannt als "Gewinnclub")
s.a. hier

Abschaltung der Rufnummern zum 13.07.2009, Verbot der Rechnungslegung und Inkassierung für 09005120540 ab 01.07.2009 und für 09005120550 ab 07.07.2009

14.7.09
Abschaltung der Rufnummer zum 17.07.2009
09005474300
0900 - 5 - 474300
Diensteanbieter:
Advertising
Werbeagentur GmbH
Brandsende 2-4
20095 Hamburg


16.7.09
Abschaltung
09005151211, 09005747434, 09005747495
0900 - 5 - 151211

Diensteanbieter:
DER HEISSE DRAHT
Verlagsges. mbH & Co. KG
Drostestr. 14 - 16
30161 Hannover


20.7.09
09003101331 (google)
Abschaltung der Rufnummer zum 23.07.2009, Verbot der Rechnungslegung und Inkassierung ab 14.07.2009

siehe:
http://www.antispam-ev.de/forum/showpost.php?p=226117&postcount=277

"Alvimada" Konsulting
Jeżów Sudecki, poczta: 58-521 Czernica, ul. 58-521 Czernica 102
alvimada.pl
[...]
09003101331
09003101335
09003101338
09003101341
09003101344
09003101347
09003101350
09003101353
09003101356
09003101359
09003101362
09003101365
09003101368
09003101371
09003101374
09003101377

Das reicht bis Weihnachten.
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
AW: Bundesnetzagenturmaßnahmen

Missbrauch: Bundesnetzagentur schaltet 0900-Rufnummern ab - teltarif.de News

Missbrauch: Bundesnetzagentur schaltet 0900-Rufnummern ab
(...)
"Die Bundesnetzagentur steht an der Seite der Verbraucher. Diese werden zu oft durch rechtswidrige Werbeformen getäuscht und belästigt. Wir verfolgen den Rufnummernmissbrauch mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln", sagte BNetzA-Präsident Matthias Kurth.
Wäre Herr Kurth ein ängstlicher Junge, der im Wald pfeift, hätte ich Verständnis. Aber er ist Chef einer Behörde, die seit Jahren vergeblich gegen den Nummernmissbrauch kämpft. Da bleibe ich dabei:
Die Lage schönen ist strukturelle Mitstörung
http://forum.computerbetrug.de/serv...-betrug-durch-0900-lockanrufe.html#post203354
Offenbar muß die Selbstverständlichkeit, dass diese Behörde an der Seite der Verbraucher steht, immer wieder 'mal wiederholt werden. Das lässt tief blicken.
0900-Nummern waren alle beim selben Netzbetreiber geschaltet
Für die aktuellen Gewinnanrufe sind nach Angaben der Bundesnetzagentur drei Unternehmen verantwortlich, von denen zwei ihren Firmensitz im Ausland haben. Für das Vorgehen der Bundesnetzagentur gegen diese Art des Rufnummern-Spams war dies unerheblich, da sich die Maßnahmen der Behörde vorrangig gegen die deutschen Netzbetreiber bzw. die Rechnungsersteller richteten. Alle beanstandeten Rufnummern, teilte die BNetzA mit, seien bei demselben Netzbetreiber geschaltet gewesen.
Derselbe Netzbetreiber, der bereits seit Jahren immer wieder auftaucht. Wenn ich mich nicht irre, gehört die Firma inzwischen zur net-mobile in Düsseldorf, nicht wahr?
http://forum.computerbetrug.de/serv...ewonnen-ab-november-2007-a-16.html#post286672
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
AW: Bundesnetzagenturmaßnahmen

Übrigens tritt ja neuerdings ein neuer BNetzA-Sprecher auf. Von dem hört man unglaubliche Dinge: Nummern werden prophylaktisch gesperrt!
Stimmt das???
12.08.2009: Inkassoverbot wegen Rufnummernmißbrauch (Tageszeitung junge Welt)

Diejenigen Nummern, bei denen hier kein Zeitpunkt für Rechnungslegungs- und Inkassoverbot genannt wurde, waren noch nicht im Einsatz. Auf jW-Nachfrage erläuterte Cord Lüdemann, Sprecher der Bundesnetzagentur, daß sie prophylaktisch abgeschaltet worden seien. Denn auch diese Rufnummern wurden von den Unternehmen quasi vorgehalten, die Mißbrauch mit den erwähnten Gewinnanrufen betrieben.
Genau das sei doch nicht möglich - wie man uns jahrelang erzählt hatte
??????
 

Mehrwert

Frisch registriert
AW: Bundesnetzagenturmaßnahmen

Ich wiederhole mich ja eigentlich nur ungern, aber es gibt ein paar Sachen, die kann man gar nicht oft genug sagen:

Mit zwei kleinen Änderungen wäre das Problem SOFORT erledigt:

1. Ein saftiges Bußgeld von sagen wir €10.000,- pro nachgewiesenem Betrugsversuch
2. Dieses Bußgeld hat der Hauptmieter der Nummer zu zahlen. Wie der sein Geld von seinem Untermieter wiederkriegt, ist sein eigenes Problem.

Und morgen wäre der Spuk vorbei!
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
AW: Bundesnetzagenturmaßnahmen

...Bußgeld...
...hat der Hauptmieter der Nummer zu zahlen...
So hat man es in UK gemacht... (Verantwortlichkeit für die Zahlung der Strafen auf den Provider übertragen). Man hatte dort 2005 das exakt gleiche Problem (sogar in gewisser Weise dasselbe Problem): Die Nummern wurden von den Providern immer wieder an weltweit verstreute Firmen vergeben, die dann die verbotenen Anrufe gemacht (bzw. "verantwortet") haben. Die Firmen saßen dann z.B. auf den britischen Jungferninseln (und hießen lustigerweise genauso, wie die verantwortlichen Firmen in Deutschland) [Man beachte dazu diese grandiose Recherche](*)
Was ist aus dem Problem in UK geworden? Es existiert nicht mehr. In Deutschland dagegen hat sich am status quo seit 2005 genau nichts geändert. Das liegt nach meiner Überzeugung u.a. daran, dass die Regulierungsbehörde in UK einen grottenschlechten Ruf in der Öffentlichkeit und in Teilen der Politik hat, obwohl sie durchaus mehr Erfolge hat als die deutsche Regulierungsbehörde - die aber in weiten Teilen der Öffentlichkeit und Politik einen hervorragenden Ruf hat.

Absurd? Mag sein...


(*): Zu dieser Recherche noch einige Anmerkungen:
In UK hat man diese Recherchen teils auch gemacht, teils von dort übernommen. Im Unterschied zu Deutschland wurde das aber in UK thematisiert. Die Regulierungsbehörde wurde von Politikern und Medien dazu befragt, wie es sein kann, dass immer wieder Firmen mit derselben Adresse aktiv werden können. Das hat dann eben in UK zu Konsequenzen geführt.
In Deutschland hat die Bundesnetzagentur sich mit solchen kritischen Fragen nie auseinander setzen müssen.

http://www.guardian.co.uk/money/2004/feb/18/internetphonesbroadband.digitalmedia

Noch ein Unterschied: In UK wurden die kritischen Anmerkungen von Aktivisten aus Internetforen Teil der offiziellen Konsultationen über Änderungen bei der Regulierung. Das wäre so, als würden Postings von "Der Jurist" 1:1 in Bundestagsdrucksachen übernommen. Das muß man sich mal geben ;)

Wer Englisch kann: Lesenswerte Stellungnahme zu Mehrwertdiensten
http://www.phonepayplus.org.uk/upload/GovCode_MW.pdf
 
U

Unregistriert

AW: Bundesnetzagenturmaßnahmen

Übrigens tritt ja neuerdings ein neuer BNetzA-Sprecher auf. Von dem hört man unglaubliche Dinge: Nummern werden prophylaktisch gesperrt!
Stimmt das???
12.08.2009: Inkassoverbot wegen Rufnummernmißbrauch (Tageszeitung junge Welt)


Genau das sei doch nicht möglich - wie man uns jahrelang erzählt hatte
??????

Ist das rechtens??? Wäre sicher etwas für den law-blog!
Dann könnte ja im Prinzip jeder Verdächtige prophylaktisch weggesperrt werden.
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
AW: Bundesnetzagenturmaßnahmen

Die Möglichkeiten der Bundesnetzagentur sind im Gesetz wie Gummi formuliert. Aber ich kann Dir erzählen, dass die BnetzA bisher eine Quote von 100% hat bei gegen die BnetzA geführten Verfahren seitens der dubiosen Anbieter.
§ 67 TKG Befugnisse der Bundesnetzagentur Telekommunikationsgesetz

Die Bundesnetzagentur kann im Rahmen der Nummernverwaltung Anordnungen und andere geeignete Maßnahmen treffen, um die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und der von ihr erteilten Bedingungen über die Zuteilung von Nummern sicherzustellen.

"Geeignete Maßnahmen" können Knoblauchzehen im Gang sein, aber auch z.B. "Sicherheitsleistungen", die zu erbringen sind, wenn jemand 0900er nutzt (z.B.: eine Kaution).
Möglich wäre viel, gemacht wird (zu) wenig.
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
AW: Bundesnetzagenturmaßnahmen

So hat man es in UK gemacht... (Verantwortlichkeit für die Zahlung der Strafen auf den Provider übertragen).
Ich habe in UK nachgefragt: Es ist dort nicht so, dass die Netzwerkbetreiber automatisch haften. Aber - wie passend - die Regulierungsbehörde hat dort just diese Tage eine Erklärung veröffentlicht
PhonepayPlus is giving notice that with immediate effect it will direct network operators to withhold specified sums payable by them to a service provider using powers available to it under paragraphs 8.5f and 2.5.2d of the PhonepayPlus Code of Practice (11th Edition, Amended April 2008 ) at the start of a Standard Procedure investigation and, where appropriate, following adjudication, in the following circumstances:

[Netzwerkbetreibern wird angeordnet, an die Inhalteanbieter auszuzahlende Beträge zurück zu halten, wenn es Ermittlungen der Regulierungsbehörde gibt und...]


•where the company[1] is resident overseas, or has only a nominal presence in England and Wales; [wenn es sich um eine Firma im Ausland handelt oder eine Firma, die nur eine Briefkastenadresse in England oder Wales hat]

•where up-to-date information has not been filed at Companies House demonstrating the financial viability of the company;
[wenn keine aktuellen Angaben im Handelsregister gemacht wurden zur Zahlungsfähigkeit der Firma]

•where the credit rating of the company is poor, or it has outstanding court judgments against it; [wenn die Kreditwürdigkeit gering ist oder es Gerichtsurteile gegen die Firma gibt]

•where the company has a poor record of paying fines and/or administrative charges in a timely fashion; or [wenn es mit der Firma schon Probleme mit der Zahlung von Strafen gab]

•where the directors or shareholders of the company have been associated with another company having a poor record of paying fines and/or administrative charges in a timely fashion. [wenn Inhaber oder Geschäftsführer der Firma eine Beziehung zu Firmen haben, mit der es Probleme bei der Zahlung von Strafen gab]

(sinngemäße Übersetzungen)
 
U

Unregistriert

AW: Bundesnetzagenturmaßnahmen

Ich habe in UK nachgefragt: Es ist dort nicht so, dass die Netzwerkbetreiber automatisch haften. Aber - wie passend - die Regulierungsbehörde hat dort just diese Tage eine Erklärung veröffentlicht


(sinngemäße Übersetzungen)

Der Netzwerkbetreuer darf sich dann über den Geldsegen freuen. Die Telefonanbieter schicken bekanntlich in jedem Fall ihre Rechnungen.
Wieviel Prozent beschweren sich über Ihre Rechnungen?
1%,2% ????
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
AW: Bundesnetzagenturmaßnahmen

Wieviel Prozent beschweren sich über Ihre Rechnungen?
1%,2% ????
Das dürfte hoch geschätzt sein, v.a. bei "Kleinmist" wie 0137-Pingbetrug. Da finde ich es besonders krass: Die Ermittlungsverfahren werden eingestellt, z.B. weil angeblich der Täter "nur einen kopierten italienischen Pass hatte, der erfahrungsgemäß gefälscht ist", weil der Täter aus Dänemark, Hong Kong oder Alicante kommt, weil die Ermittlungen nicht geführt werden können usw. usf.

Faktisch ist aber ganz klar: Das Geld, das die Netzwerkbetreiber einkassieren, ist das Ergebnis eines Betrugs - das ist also legalisierte Geldwäsche (Geldwäsche ist ja das wissentliche oder fahrlässige Durchschleifen betrügerisch erwirtschafteter Gelder - und betrügerisch erwirtschaftet bleiben diese Gelder doch auch dann, wenn der Täter nicht ermittelbar ist, oder? Wenn also ein Staatsanwalt ein Ermittlungsverfahren nur deshalb einstellt, weil der Täter nicht ermittelbar ist, dann legalisiert er damit Geldwäsche)[edit: Das ist natürlich eine vereinfachte Darstellung, schon klar].

Noch schlimmer war das bei den Dialern, denen viele Monate, nachdem die Verbraucher durch Drohbriefe der bekannten Anwälte zu Zahlungen gepresst wurden, die Registrierung entzogen wurde...

Das ist in UK (und weltweit überall) dasselbe Problem: Im Bereich innovativer Geschäftsmodelle wird Betrug systematisch entkriminalisiert - zum Wohle der privatisierten Telekomindustrie. Ja, systematisch. Zentral, gewollt, bewusst. Eine riesige Geldmaschine, die den großen Konzernen sicher Milliarden* eingebracht hat, wenn man es mal global betrachten würde...(und schaut mal, wie wenige Großkonzerne weltweit den Telefonmarkt unter sich aufteilen... Die Deutsche Telekom wollte mal Cable&Wireless kaufen - dann hätte denen telekomtechnisch die halbe Welt gehört) (Telefonica? Bangemann? EU-Kommissar für TK-Regulierung?)


Es gab mal ein Buch "asoziale Marktwirtschaft" - wenn ich ein Buch schreiben würde, würde ich es "Mafiöse Marktwirtschaft" nennen. Leider kenne ich mich halt nur in diesem Bereich hier gut aus, aber vielleicht finden sich ja ein paar Experten aus anderen Bereichen (Ölpreiskartelle? Lebensmittelpanschereien? verschmutzte Blutkonserven / Gesundheitswesen? Korruption beim öffentlichen Bau? - bitte melden, dann darf jeder ein kapitel verfassen)

Ups, jetzt bin ich off topic. A bisserl. Oder au ned. I bau besser a Häusle und hald mei Gosch.

* Der jährliche Gewinn für die beteiligten Telcos bei der Abrechnung von Mehrwertdiensten allein über Vanuatu lag in den späten 90ern bei >20 Mio $ )
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
AW: Bundesnetzagenturmaßnahmen

Die Bundesnetzagentur hat heute zwei Nummernblocks der [...] wegen Telefonspams abgeschaltet.

069-24794020
069-24794021
069-24794022
069-24794023
069-24794024
069-24794025
069-24794026
069-24794027
069-24794028
069-24794029

0711-3649020
0711-3649021
0711-3649022
0711-3649023
0711-3649024
0711-3649025
0711-3649026
0711-3649027
0711-3649028
0711-3649029

s.a.
http://forum.computerbetrug.de/allg...teil-2-trc-telemedia-mb-direct-phone-ltd.html

;)
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
AW: Bundesnetzagenturmaßnahmen

1.7.09
09005120530
Abschaltung der Rufnummer zum 06.07.2009, Verbot der Rechnungslegung und Inkassierung ab 22.06.2009
mxcall GmbH, siehe google
Netzbetreiber (wie so oft) Net-Mobile in DÜsseldorf (bzw. First Communication aka 0139 Call By Call GmbH)
siehe antispam

Ich wusste weder, dass die SWISSCOM Hauptaktionär bei net-mobile und damit Hauptinhaber des Netzbetreibers war, noch, dass dies nun alles einer japanischen Firma gehört.

NTT Docomo will Düsseldorfer Net Mobile AG kaufen - Golem.de
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
AW: Bundesnetzagenturmaßnahmen

Chaos bei der Bundesnetzagentur...

am 15.10.09 wurden folgende Nummern zum 17.10.09 abgeschaltet
09003101344, --> hier
09003101347,
09003101350,
09003101353,
09003101356,
09003101359,
09003101362,
09003101365,
09003101368,
09003101371,
09003101374,
09003101377


am 16.10.09 gab es dann ein "Schaltungsverbot" (was ist das???) für
09003101332,
09003101334,
09003101336,
09003101337,
09003101339,
09003101340,
09003101342,
09003101343,
09003101345,
09003101346,
09003101348,
09003101349,
09003101351,
09003101352,
09003101354,
09003101355,
09003101357,
09003101358,
09003101360,
09003101361,
09003101363,
09003101364,
09003101366,
09003101367,
09003101369,
09003101370,
09003101372,
09003101373,
09003101375,
09003101376,
09003101378

und

Verbot der Rechnungslegung und Inkassierung für 09003101344 ab 05.10.2009


Am 24.10.09 wurden abgeschaltet:
09003355001,
09003355003,
09003642001,
09003642002,
09003642003,
09003642004,
09003642005,
09003642007

gleichzeitig gab es ein

Verbot der Rechnungslegung und Inkassierung für
09003355001 ab 03.07.2009, für
09003355003 ab 24.06.2009, für
09003642001 ab 23.05.2009, für
09003642002 ab 15.05.2009, für
09003642003 ab 23.06.2009, für
09003642004 ab 02.06.2009, für
09003642005 ab 25.05.2009 und für
09003642007 ab 30.03.2009
(teilweise also 7 Monate, nachdem die Nummern auffällig wurden, was soll das denn bringen?????)
(Das waren Nummern des "Ratinger Karusells")


Dann: Abschaltung und RIV ab 16.10.09 für
09003123409

und ab 24.10.09 für
09003123410

3.11.09
Abschaltung von
09001000622
09003101943,
09003101944,
09003101945,
09003471123,
09003875421
09003101951,
09003101952,
09003101953,
09003101954,
09003101955,
09003101956,
09003101957,
09003101958

und

09003101946,
09003101947,
09003101948,
09003101949,
09003101950,
09003101959,
09003101960

zusätzlich RIV:
09003101943 ab 09.10.2009 (die Nummer taucht oben gar nicht auf???)
(Worldwide Venture)

am 9.11.

09003703720,
09003819171

Schaltungsverbot der Rufnummern, Verbot der Rechnungslegung und Inkassierung für
09003131020 ab 01.11.2009, für
09003200240 ab 30.10.2009, für
09003200290 ab 03.11.2009
(auch hier tauchen die Nummern gar nicht auf)

dann Abschaltungen:
09003131020,
09003456781,
09003512345
09003200240,
09003200290,
09003300101,
09003300110

Ich muß gestehen: Das kapier ich überhaupt nicht. Die Bundesnetzagentur kapiert es offenbar auch nicht - denn man kann dort ja ein pdf aöller Maßnahmen downloaden - da fehlen aber die neuesten beschlüsse.

Praktikanten am Werk? Oder was ist da los???

Will jemand nachfragen???
 

M&M2005

Frisch registriert
AW: Bundesnetzagenturmaßnahmen

die Bundesnetzagentur hat gestern die Abschaltung von 31 09003er SRNs der Company Management angeordnet !

bei einer SRN davon hat der Zuteilungsnehmer gegen das UWG verstossen, die restlichen SRNs werden präventiv abgeschaltet !

Nur weiter so BNA ! legt den Sumpf trocken !

Sorry, aber ich finde diese Aktion sehr gut :-D

am 16.10.09 gab es dann ein "Schaltungsverbot" (was ist das???) für

Die von einem Schaltungsverbot betroffenen SRNs dürfen nicht zugänglich gemacht werden, was bedeutet: sie dürften in keinem Netz geschaltet werden.
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
AW: Bundesnetzagenturmaßnahmen

Die von einem Schaltungsverbot betroffenen SRNs dürfen nicht zugänglich gemacht werden, was bedeutet: sie dürften in keinem Netz geschaltet werden.
Das verstehe ich nicht. Wenn hier eine neue "Variante" der Abschaltung eingeführt wird, folgere ich daraus, dass es da ein Schlupfloch gab. Warum erklärt die Bundesnetzagentur das dann nicht?
Und: woher weißt Du das? Gab es eine Pressemeldung dazu?
Der Begriff "Schaltungsverbot" taucht meines Wissens im TKG nicht auf. Was ist dann die Rechtsgrundlage?

(P.S.: Ich kann übrigens auch Aktionen für gut befinden, die ich nicht verstehe - trotzdem sind die letzten Maßnahmenveröffentlichungen wirr)
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
AW: Bundesnetzagenturmaßnahmen

Schaltungsverbote & Rechnungslegungs- und Inkassoverbote

09005739750, 09005739751, 09005739555, 09005739444, 09005739577, 09005739588

Abschaltung der Rufnummern zum 14.12.2009, Verbot der Rechnungslegung und Inkassierung ab 20.11.2009

Wer solche Nummern auf der Rechnung stehen hat, muß nicht bezahlen und soll das Geld zurückfordern.
 
Oben