Bluetooth-Handys ferngesteuert

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

technofreak

Forenveteran
http://www.heise.de/newsticker/meldung/46097
heise schrieb:
Ein neues, gravierendes Sicherheitsproblem mit diversen Bluetooth-Handys
meldet der IT-Sicherheitsdienstleister Integralis. Demnach kann ein Angreifer mit einem Laptop
oder PDA Gespräche auf diversen Handys mit Bluetooth-Schnittstelle absetzen,
übernehmen und unterbrechen. Zudem kann er Telefonbucheinträge lesen und schreiben
sowie Faxe und SMS-Nachrichten vom angegriffenen Handy abschicken. Es kann dabei selbst
teure 0190er-Nummern auf Kosten seines Opfers anwählen.
dazu auch :
http://www.spiegel.de/sptv/magazin/0,1518,291687,00.html
Der Spiegel schrieb:
Die Sicherheitslücken von W-Lan und Bluetooth

W-Lan, Bluetooth und UMTS - die künftige Datenübertragung funktioniert drahtlos statt verkabelt.
Doch gerade die beliebten W-Lan-Netze sind äußerst anfällig für Lauscher und Hacker.
SPIEGEL TV über die Datenschleuder Funk.

....

Ein Nachteil, der im Verkaufsgespräch gern unerwähnt bleibt: Funknetzwerke
sind anfällig für Angriffe von außen. Wer funkt, kann belauscht werden. Dreiviertel der
W-Lan-Anlagen sind nicht per Verschlüsselung gesichert. Mit wenigen Klicks können
Hacker auf Kosten des W-Lan-Betreibers im Internet surfen oder Dateien löschen.

Selbst Rechner öffentlicher Institutionen wie Krankenhäuser sind so kinderleicht zu
knacken. Auch Handys oder mobile Computer, immer öfter mit Funkschnittstellen
ausgestattet, sind vor dem Angriff aus dem Äther nicht geschützt. SPIEGEL TV über die
Datenschleuder Funk.
tf
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben