Avanio, Callando und die 019351515 Teil 3

Captain Picard

Commander
AW: Avanio, Callando und die 019351515 Teil 3

Dass es kein offizielles Statement gibt, finde ich einleuchtend - wie soll das auch aussehen? Web.de veröffentlicht eine Pressemitteilung über die Geschäftsgebahren von Avanio? Ich glaube, das kann man nicht erwarten.
Das könnte für web.de sogar schwer ins Auge gehen sich dazu zu äußern, da es,
soweit mir bekannt, keine strafrechtliche Bewertung dazu gibt.
Findige Anwälte würden sich da mit Sicherheit draufstürzen, um entsprechendes
"rauszuholen". Damit wäre es sogar kontraproduktiv. Deutschland ist nun mal
das Paradies der Abmahnanwälte. Geschäftsmethoden, seien sie auch noch so
kritikwürdig, werden von anderen Unternehmen niemals öffentlich kommentiert.
Das ist Sache der Presse und der Öffentlichkeit (z.b. hier im Forum)
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
AW: Avanio, Callando und die 019351515 Teil 3

@reducal:
Da frag ich mich um ehrlich zu sein, auf welcher Seite Du stehst.
Nicht jeder kann mit Reducals in Jahren der aktivsten Mitarbeit hier gewonnenem strohtrockenen Realitätssinn gleich etwas anfangen...
Web.de war immerhin der Dienstleister, durch den etliche Kunden zu der Mitgliedschaft bei Avanio kamen.
Web.de war Anbieter einer Software, die von innovativen Firmen ausgenutzt wurde. Würdest Du web.de etwa Vorwürfe machen wollen, wenn die - sagen wir mal - Bannerlinks zu illegalen Dialern auf ihrem Portal haben? Na, Du bist mir aber einer. Glaubst wohl auch noch, Rechtsstaatlichkeit hätte was mit "Gerechtigkeit" zu tun (ich hoffe, Du kannst mit meiner in Jahren der aktivsten Mitarbeit gewonnenen ausgeprägten Ironie etwas anfangen)
Und klar kann sich jedes ungewollte Mitglied sagen: okay, avanio erstattet mir Summe X (die aber ja nie die kompletten kosten deckt und es abzuwarten bleibt, wann/ob das Geld kommt). Aber wenn sich jeder mit ein paar € zufrieden gibt, bleibt Avanio der Gewinn dieser Situation und das kann es doch wirklich nicht sein.
Das ist es aber. Die wenigsten sehen irgendeinen Sinn darin, einer Sache weiter nachzugehen, wenn für sie kein Schaden entsteht. Auch das ist eine Erfahrung, die man hier machen muss und eine Realität, die akzeptieren zu müssen mir selbst übrigens fast den Verstand kostet...

Was avanio und seine Hintermänner sich da ausgeheckt haben, ist nicht unbedeutend (hier widerspreche ich Reducal), weil es genauso ein Zeichen dafür ist, wie pervertiert unsere Gesellschaft ist wie in Brasilien feiernde Funktionäre oder schmierende deutsche Firmen, die Tausende von Arbeitsplätzen ohne mit der Wimper zu zucken über die Klinge springen lassen, wenn es sich nicht mehr "ren(di)tiert". Hier verweise ich auf die Signatur von "Captain Picard".
"Das kann doch nicht sein, dass der Bürger, der sich gesetzmäßig verhält, sich wie ein Idiot vorkommen muss." (Roman Herzog)
Er muss sich nicht so vorkommen, er ist es.
...und der Rest ist Seligenstadt...
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
AW: Avanio, Callando und die 019351515 Teil 3

Schreiben Sie sofort per Einschreiben mit Rückschein an avanio.net, Funsurf24 GmbH, Postfach 50 01 61, 01031 Dresden und teilen Sie mit, dass Sie jetzt erst die avanio-Gebühren in den Telefonrechnungen ab September 2005 entdeckt haben.
Funsurf24?
Hab ich glatt überlesen bisher
http://www.teltarif.de/forum/s18304/54-1.html
Hat sich erledigt.

Amtsgericht München 2.8.2005
Magnet 79. V V GmbH --> Dresden als "avanio Beteiligungsgesellschaft mbH"
muss irgendwann umbenannt worden sein.
HRB ist und bleibt gleich
http://www.avanio.net/impressum.htm

Der Rechtsanwalt? Ach... :stumm:
A long, long time ago...
 

chris_hn

Frisch registriert
AW: Avanio, Callando und die 019351515 Teil 3

Hallo, auch ich bin von den ........ aufs Kreuz gelegt worden. Habe denen einen Brief (Einschreiben) an die FunSurf GmbH geschickt (28.12.06) aber noch keine Antwort erhalten. Mittlerweile habe ich DSL. also sind die kein Thema mehr für mich.
Da ich wohl kaum eine Antwort erwarten kann, habe ich mir überlegt, über deren Vorwahl (01075) solange mit meiner Freundin im Ausland zu telefonieren , bis ich die 60 Euro reinhabe. Die Telekom hat kein Lastschrifteinzug mehr, also überweise ich immer mit dem Hinweis "außer Avanio".

Wenn die dann Mahnungen schicken und ich nicht reagieren würde, was kann dann passieren? Machen die V...... wegen 60 Euro eine Anzeige?

Könnte das ja vor Gericht gegen rechnen, oder was meint Ihr?

Wort komplett editiert. MOD/BR
 
A

auf-den-Leim-gegangen

AW: Avanio / 01075 Telecom

@ Chris_hn

Hmm, ich weiß nicht, das mit dem Telefonieren halt ich nicht für so gut.
a) man muß sehr lange telefonieren, bis man auf 60 Euro kommt ...
b) ist 01075 Telecom der richtige Ansprechpartner ??
(Mir, wie auch sehr vielen andern, schickten sie ein Standardschreiben, man möge sich an 'avanio' wenden)

Als juristischer Laie kann ich und darf ich keine rechtlichen Ratschläge geben. Doch ich darf berichten, was ich denke und was ich selbst getan habe.

Wenn ich im (deutschen) Geschäft ABC ein nicht funktionierendes Gerät aus Fernost kaufe, das über Importeur und Großhändler zu ABC gekommen ist, dann ist MEIN Ansprechpartner ABC. (Wie sollte ich auch bei dem fernöstlichen Hersteller meine Garantierechte durchsetzen) - So ist das rechtlich vorgesehen!

Wenn ich bei der Deutschen Telekom AG mein Geld abliefere für eine (äußerst fragliche) Dienstleistung, die über 01075 Telecom von 'avanio' gekommen ist, sollte man sich wohl zunächst mit der Deutschen Telekom AG in Verbindung setzen; das hab ich Ende Dezember getan. Trotz wiederholter Erinnerung an mein Schreiben liegt leider bislang GAR KEINE Antwort vor. Deshalb hab ich einen Termin gesetzt und werde, falls dieser ergebnislos überschritten wird, rechtliche Schritte einleiten.

Selbverständlich ist es richtig, auch ein Schreiben an 'avanio' zu senden, mit dem Hinweis, daß KEINE Mitgliedschaft besteht und zu keiner Zeit eine Mitgliedschaft zustande gekommen ist.

Das wird ebenfalls mit einem vorgedruckten Standardschreiben beantwortet und zuweilen werden 1 oder 2 Monatsbeträge (aber stets nur ein Teil des überwiesenen Geldes) gut geschrieben)
 

Greenhorn

Everlasting Rookie
AW: Avanio / 01075 Telecom

b) ist 01075 Telecom der richtige Ansprechpartner ??
(Mir, wie auch sehr vielen andern, schickten sie ein Standardschreiben, man möge sich an 'avanio' wenden)
Die 01075 Telecom GmbH ist die Nachfolgefirma der callando Telecom GmbH und für die Abrechnung für avanio zuständig. Da sie ... nicht avanio! ... mit Adresse und Tel.nr. auf der Telefonrechnung stehen, sind sie auch der Ansprechpartner und für die Weiterleitung von Widersprüchen etc zuständig. Punkt.

Noch wichtig!:
Auf keinen Fall diese ganzen "Telecoms" (gibt es mittlerweile jede Menge ...) mit der Deutschen Telekom AG (mit "k"!) verwechseln!
Ist manchmal etwas verwirrend ... ;)
 
A

auf-den-Leim-Gegangen

AW: Avanio, Callando und die 019351515 Teil 3

richtig, laut Dt.Tele_K_om-Rechnung ist die "01075-Tele_C_om AG" der Ansprechpartner.
Ich erhielt auf meine Beschwerde bei "01075 Tele_C_om" die Antwort, sie seien nicht zuständig, man möge sich an avanio wenden. (vorgedrucktes Standardschreiben, auch die Unterschrift ist vorgedruckt; man weiß bei "01075 Telecom" genau Bescheid; auch bei Tele_K_om kennt man sich gut aus mit dem Unterschied, daß es trotz gesetztem Termin, zu gar keiner Antwort führt)

Den Rest lasse ich jetzt meinen Rechtsanwalt durchführen. (Klage gegen A.; anders sieht man sein Geld nie wieder)
 
U

Unregistriert

AW: Avanio, Callando und die 019351515 Teil 3

Hi,
auch ich ein Opfer... Ich hatte im Spätsommer Strafanzeige gegen Avanio und Callando wegen gemeinschaftlich begangenen Betruges erstattet. Dann war ich längere Zeit im Krankenhaus und hab so die letzten Entwicklungen verpasst.

Mich wundert, dass die zuständige StA Dresden trotz vieler Strafanzeigen bisher offenbar immer noch nicht aktiv geworden ist....

Eber
 
U

Unregistriert

AW: Avanio, Callando und die 019351515 Teil 3

Jedenfalls:
es ist fruchtlos, sich von Callando an Avanio und zurück und offenbar jetzt noch an einen Dritten verweisen zu lassen, weil der jeweils Angeschriebene immer "in schöner Unschuld" auf die anderen verweist... Wie im Karussell...

Strafanzeige hab ich deshalb an alle zusammen "wegen gemeinschaftlichen Betruges" erstattet. Dann können sie sich vor Gericht selber auseinander klamüsern...
Eber
 

auch-aufden-Leim-gegangen

Frisch registriert
Avanio, funsurf24, 01075 Telecom, Callando und Co.

Auch ich bin oben genannten auf den Leim gegangen. Aber im Gegensatz zu meinem Vorredner Reducal (#551) bin ich der Auffassung, daß es RICHTIG ist, Strafanzeige zu stellen.

Möglich, daß die Staatsanwaltschaft bei einer einzigen Anzeige wegen der Unbedeutsamkeit des Betrages von 4,50 Euro das Verfahren sang- und klanglos einstellt.

Aber wie sieht es aus, wenn es um einen [..........] geht? Hat schon irgend jemand in den Juristen in Dresden folgendes vorgerechnet???

Nach der jährlich durchgeführten ARD/ZDF-Online-Studie waren 2005 37,5 Millionen Erwachsene in Deutschland 'oneline'. Nehmen wir rein hypothetisch an, daß hiervon sich nur jeder Tausendste Teilnehmer über einen 'Least-Cost-Router' ins Internet einwählen ließ, so wurden zu jener Zeit, da 'Avanio' der billigste Anbieter zu sein schien, ganz automatisch 37.500 Tausend Telefonnummern von 'avanio' gewonnen, deren Besitzern man eine "Mitgliedschaft" unterzuschieben versuchte.
Nehmen wir weiter an, daß bislang über 7.000 Leute dem Gebühreneinzug widersprochen haben, so bleiben rund 30.000 Zahler. Hieraus errechne ich für 'avanio' Jahreseinnahmen von 30.000 x 12 x 4,50 Euro, das macht 1.620.000 Euro; in Worten "eins-Komma-sechs Millionen"!

Wort wegen rechtlicher Bedenken editiert. MOD/BR
 

Reducal

Forenveteran
AW: Avanio, funsurf24, 01075 Telecom, Callando und Co.

Auch ich bin oben genannten auf den Leim gegangen. Aber im Gegensatz zu meinem Vorredner Reducal (#551) bin ich der Auffassung, daß es RICHTIG ist, Strafanzeige zu stellen.
Dass es falsch wäre, habe ich nicht geschrieben. Nur kann man sich lebhaft vorstellen, dass die StA Dresden sich in dieser Sache beriets eine abschließende Meinung gebildet hat, zumal das Problem nun schon anderthalb Jahre andauert. Insofern würde ich den Sinn einer Anzeige und deren Erfolgsaussichten bezweifeln.
 

auch-aufden-Leim-gegangen

Frisch registriert
Avanio, funsurf24, 01075 Telecom, Callando und Co.

Nun, da ich kein Jurist bin, wäre es für mich interessant zu erfahren, unter welchen Umständen die Staatsanwaltschaft ein Verfahren von gesetzeswegen einleiten MUSS und wann es ihr gestattet ist, einen Strafantrag sang- und klanglos abzulehnen oder ein schon laufendes Verfahren einzustellen.

Gibt's im Forum einen Fachmann, der antworten könnte?
 

peter1304

Frisch registriert
AW: Avanio, Callando und die 019351515 Teil 3

@ auf dem leim gegangen

och die gibt es hier schon.
leider hat der gesetzgeber eine rechliche-beratung verboten.
sollte doch mal so eine beratung durch die ADM. übersehen werden,gibt es für das forum richtigen großen ärger und das wollen wir doch alle nicht. oder???
gruß aus berlin
peter
 

Greenhorn

Everlasting Rookie
AW: Avanio, Callando und die 019351515 Teil 3

Noch genauer: Die berüchtigte Änderung in den avanio-AGB war am 2. August 2005 (steht auch in dem zitierten Artikel von T. Capangil)
 

jupp11

Sehr aktiv
AW: Avanio, Callando und die 019351515 Teil 3

Noch genauer: Die berüchtigte Änderung in den avanio-AGB war am 2. August 2005 (steht auch in dem zitierten Artikel von T. Capangil)
teltarif hat zwei Wochen später zum ersten Mal darüber berichtet
http://www.teltarif.de/arch/2005/kw33/s18244.html
Schmalband-Anbieter überraschte Nutzer mit grundgebührpflichtigen Tarifen 16.08.2005
in der öffentlichen Wahrnehmung bei solch neuen "Geschäftsmodellen" tritt eine gewisse
Verzögerungsszeit zwangsläufig auf.
Wobei die Überraschung unfreiwillig war. Soweit mir bekannt, hat sich kein User
aus freien Stücken und eigener Entscheidung eingewählt, sondern durch
Smartsurfer ohne Wissen gelenkt.
 

Bash-T

Frisch registriert
AW: Avanio, Callando und die 019351515 Teil 3

Laut einem neueren Artikel auf teltarif.de wurde die Grundgebühr schon im Juni 05 eingeführt, ohne dass irgendwer was mitbekommen hat, so berichten wohl Nutzer des Smartsurfers an Web.de. Weiter gibt Web.de an, den Tarif aus dem Smartsurfer entfernt zu haben, sobald man von den Grundgebühren Wind bekommen hat. Ähnlich war es bei anderen LCRs, deren Nutzer genauso betroffen waren, wie man z.B. im Oleco-Forum nachlesen kann.
 
Oben