Avanio, Callando und die 019351515 Teil 3

rolf76

Winkel-Abokat
#1
Fortsetzung des Threads Avanio, Callando und die 019351515 Teil 2 von diesem Posting.

Berichte über Urteile gegen den Betreiber von avanio auf Rückzahlung

http://www.test.de/themen/computer-telefon/meldung/-/1591819/1591819/

Einzelheiten zu diesem Verfahren: http://www.test.de/themen/computer-telefon/meldung/-Avanio-Internetzugang/1591819/1591819/1593014/

Überblick über gepostete Schreiben an avani*, calland* und nexn*t:
  1. Schreiben an die avani* GmbH & Co. KG:
    Condor (im Verbraucherschutz-Forum)
    Gast ICKE
    Gast Jörg
    Gast Clique5
    Heffer (im Onlinekosten.de-Forum)
    Nora (im Geizkragen.de-Forum)
    bau31888 (im Geizkragen.de-Forum)
    Janka (im Winfuture-Forum)
  2. Schreiben an die calland* Telecom GmbH:
    Condor (im Verbraucherschutz-Forum)
    Heffer (im Onlinekosten.de-Forum)
    Nora (im Geizkragen.de-Forum)
  3. Schreiben an die nexn*t GmbH:
    Sportfreund2004
    lp900
    Condor (im Verbraucherschutz-Forum)
    abstract
    Gast
    • Antworten der nexn*t GmbH:
      Standardbrief?: an Gast
      Email: an Revilok
      vorläufige Aussetzung der Beitreibung: an knocker
  4. Schreiben an die Deutsche Telekom AG:
    Heffer (im Onlinekosten.de-Forum)
    Janka (im Winfuture-Forum)
Meine Schreiben:
 

Anhänge

rolf76

Winkel-Abokat
#2
Gepostete Strafanzeigen

Vorab: zur Frage der Strafbarkeit von "Falschanzeigen"
Der Jurist, rolf76

Vorab: zum Inhalt der Strafanzeige
condor (im Verbraucherschutz-Forum)


Überblick über gepostete Strafanzeigen:
 

Anhänge

rolf76

Winkel-Abokat
#3
Sonstiges

Überblick über rechtliche Überlegungen
Überblick über Pressemitteilungen der Verbraucherzentralen
Überblick über Medienberichte:
Überblick über Schriftverkehr mit Web.de
Überblick über gepostete Schreiben an den Datenschutzbeauftragten des Bundes:
Überblick über gepostete Schreiben an die "Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs"
 

Anhänge

#4
Ein großes Lob und Dank an rolf76 für die Mühe und Arbeit aus den Threads mit z.Z über 1100 Postings
die wichtigen Informationen zu sammeln und hier mit seinen eigenen Informationen und Attachments
gebündelt zur Verfügung zu stellen.

Gruß
tf
 
#5
technofreak hat gesagt.:
Ein großes Lob und Dank an rolf76 für die Mühe und Arbeit aus den Threads mit z.Z über 1100 Postings
die wichtigen Informationen zu sammeln und hier mit seinen eigenen Informationen und Attachments
gebündelt zur Verfügung zu stellen.

Gruß
tf
Dem kann ich mich nur anschließen. Dafür gibt es: :thumb: :thumb: :thumb:
Bich ich froh, dass ein anderer auf diese Idee kam, sonst hätte ich das am Ende machen müssen, weil es unbedingt notwendig ist. :holy:
 
A

Anonymous

#6
Ich bin auch von der ganzen Sache betroffen und habe nach einem Monat Ruhe nun auch wieder die 4,50 € auf der Telefonrechnung. Das ist eine Sache, nun ist aber folgendes noch passiert.
Meine Eltern haben diese Forderungen auch auf ihrer Rechnung obwohl sie weder Computer noch Internetkenntisse besitzen. Das scheint doch mehr als nur "[...]" zu sein. Da steckt schon viel mehr dahinter.
Was denkt ihr dazu?

Gruß
 
#8
Gast3412 hat gesagt.:
Meine Eltern haben diese Forderungen auch auf ihrer Rechnung obwohl sie weder Computer noch Internetkenntisse besitzen.
Prüfe mal, ob da nicht womöglich jemand in den letzten Wochen z. B. mittels einem Laptop von dem Telefonanschluss aus ins Internet gegangen war.

Sowas machen manchmal beispielsweise Handwerker, die so gleich die Rechnungen vor Ort ausdrucken. Habe das neulich erst bei meinen Eltern erlebt, die auch keinen PC haben und lediglich einen analogen Telefonanschluss. Der Klemptner (fix, wie war) fragte, ob er mal kurz das Telefon nutzen konnte - schwups war der Stecker raus und der zum Modem seines Laptop rin. Die Rechnung wurde über das Portal seiner Firma gebucht. Allerdings verwendete der Spezi in diesem Fall eine 0800er Einwahl.
 

Revilok

Frisch registriert
#9
Gast3412 hat gesagt.:
Meine Eltern haben diese Forderungen auch auf ihrer Rechnung obwohl sie weder Computer noch Internetkenntisse besitzen.
Eine Sache könnte noch sein, daß Deine Eltern Call-by-Call (nicht verwechseln mit Internet-by-Call) benutzt haben - im konkreten Fall die 01075. Da ich mich selbst auch nie üver Avanio eingewählt habe, aber diese Vorwahl benutzt habe, vermute ich bei mir einen ähnlichen Zusammenhang.

Wirft wieder meine alte Frage auf, wer eigentlich der Vertragspartner der Community ist: Der Besitzer der Tel.nr., der Nutzer, welcher die Anwahl durchgeführt hat, die Tel.nr. selbst ...
Wenn ich mich jetzt also mit einem Laptop bei einem Freund einwähle, wer ist dann der Vertragspartner??? :argl:.

Und noch mal eine Riesenlob an rolf76 für die Super-Arbeit :respekt:.
 
A

Anonymous

#10
Jetz kapier ich gar nix mehr, habe letzents nach zig Droh und Kündigungsanrufen gekündigt (damals 3,92 Euro am 29.09)

Jetz neue Telefonrechnung (November), wird wieder für den 29.09 abgebucht. Aber diesmal Über 8 Euro bei mir und 4.52 bei meiner Schwester (Wir haben Unternummern bei ISDN)

Trotz Kündigung und immer gleiches Datum

Was kann ich machen, ich mag mich mit dem [...] nimmer rumärgern...
 
A

Anonymous

#11
Alex D hat gesagt.:
Was kann ich machen, ich mag mich mit dem [...] nimmer rumärgern...
na is doch klar: zahlen! - darauf spekulieren die nämlich, is halt zermürbungstaktik, denen is das egal, die sind ne firma die nix anderes zu tun haben, als sich damit zu beschäftigen, wir als normale menschen wollen uns aber nicht monate- oder gar jahrelang damit rumärgern, also was machen wir dann?... - ich glaub jetz weißt du, wie's läuft...
 
A

Anonymous

#12
Hallo, auch von mir großes Lob für die Auflistung aller Infos :thumb:

Bin in sofern selber betroffen, als dass ich mich definitiv seit Juni/Juli nicht mehr über vanio.flexi eingewählt habe, aber in dieser und der vorletzten (2 von 3) Telekom-Rechnung die 4,50€ netto bezahlen musste (die Community-Mitgliedschaft hatte ich kürzlich gekündigt; offenbar nicht mehr rechtzeitig bzgl. der jüngsten Rechnung).

Frage: Aus einigen der Schreiben von Avanio (die Rolf79 -oder so- ja ganz prima aufgelistet hat : -) geht hervor, dass Avanio Rückbuchungen zusagt: Sind diese bei irgendjemandem denn schon angekommen??
Reicht somit ein Schreiben à la "ich war seit August nicht mehr über Sie online, erkenne jegliche Vertragsänderung wg. arlistiger Täuschung nicht an, und im übrigen verklag ich Sie spätestens nächste Woche" also tatsächlich aus?? Dann würd ich da auch mal so eine Kopie hinschicken; alles andere lohnt ja ökonomisch gesehen bei 2x4,50€=18DM nicht wirklich (sehr schade).

Gruß an alle, die sich hier so fleißig engagieren !!!

(Allein meine letzten 15 min dieses Textes waren schon wieder viel mehr als 9€ wert, wenn ich statt dessen gearbeit hätte, fuck, gibt es denn keine Macht, die solch einer Unternehmung mal ganz schnell den Hahn abdreht, und pauschal alles zurückbuchen lässt ?? *heul* )
 
A

Anonymous

#14
Aber Komisch das es jetz 8,46 Eur bei mir sind. Etwa ne Tariferhöhung?
Die Leute von der Telekom können angeblich auch nur alle sonstigen Anbieter sperren jedoch keinen einzelnen!

Läßt sich da die Einzugsermächtigung auflösen und so überweisen (um Avanio gekürzt)
Aber das müsste man nun ja Monat für Monat bis an sein Lebensende selbst überweisen. Grrrr Die T-kom muss doch auch einzlne sperren lassen können....
 
A

Anonymous

#15
Avanio

Ich habe jetzt noch mal bei meinen Eltern genau nachgefragt und dabei ist heraus gekommen, dass sie keinen Handwerker da hatten und auch nicht die 01075 gewählt haben.
Was bedeutet das jetzt?

Gruß
 

Marilyn

Frisch registriert
#16
Hallo Gast,

selbstverständlich kann die Telekom Beträge einzelner Anbieter aus dem Einzug herausnehmen. Wenn Dir ein Mitarbeiter etwas anderes erzählt hat, dann ist das kompletter Blödsinn. Einfach die Telekom unter Angabe des Provider-Namens per Fax auffordern, den strittigen Betrag (plus MwSt.) nicht einzuziehen, und den Provider von der Nichtzahlung informieren.

Hat bei mir (Problem Quickdial Aktiv 1) geklappt - und sicher auch bei vielen anderen Betroffenen.

Schönen Sonntag

Marilyn
 
#17
Re: Avanio

Gast3412 hat gesagt.:
Was bedeutet das jetzt?
Vier Möglichkeiten fallen mir da spontan ein:

  • - Abrechnungsfehler (beim falschen Telefonanschluss) durch Callando/Aviano
    - Übertragung der falschen A-Teilnehmerdaten vom Netzbetreiber (T-Com) an den "anderen Anbieter" (Callando/Aviano)
    - Deine Eltern können sich nicht mehr an die Einzelheiten erinnern (frage mal, was sie zu genau der Zeit mit dem Telefon gemacht haben, wie die Einwahl am Einzelverbindungsnachweis protokolliert ist)
    - Verdacht des B.... :stumm:
 
A

Anonymous

#18
@Gast und Gast8,46 €
Gratulation! Du und Du bist unfreiwilliges MitgliedMitglied! vanio.flexi und vanio.surf haben Du und Du genutzt (3.96 € und 4,50 €) und damit für Dich und Dich zwei Mitgliedschaften erworben. Wenn es ein Sportverein wäre, könntest Du mit Dir selbst Tennis spielen. Ob es für Dich und Dich eventuell auch eine (natürlich unfreiwillige) Familienmitgliedschaft gibt, die Dir und Dir billiger kommt, entzieht sich meiner Kenntnis, obwohll ich und ich auch zwei Mithliedschaften habe. In "unserem" Verein ist aber bestimmt alles möglich, Hauptsache, die Beiträge werden bezahlt.

Warum machen wir eigentlich keinen Club für unfreiwillige avanio-community-Mitglieder auf? Mir schweben verschiedene Abteilungen vor: Montags treffen sich die Juristen, Dienstags die EDV-Cracks, Mittwochs die multiplen Mitglieder, Donnerstags die minderjährigen Unfreiwilligen, Freitags die Senioren, Samstags ...

Eine Farce
 

Catman

Frisch registriert
#19
avanio Mitgliedschaft...

...das erinnert mich an Karl Valentin:
Im Januar die Juristen,
im Februar die EDV-Cracks,
im März die multiplen Mitglieder,
im April die minderjährigen Unfreiwilligen....

Wenn sich die c* a* Sache weiter so hinzieht, würde es sogar funktionieren ;)

Gruß Catman
 

Reiner1

Frisch registriert
#20
Straft sie mit Verachtung...

Ich kann nur empfehlen, nach den Widersprüchen einfach zu warten bis der gerichtliche Mahnbescheid eintrudelt oder das Ganze verjährt ist.
Alles darüber hinaus ist unnötige Arbeit.
Ich gebe zu, daß ich zudem mehrere Briefe, Mails, und Telefonanrufe an a***, c***, und n**** getätigt habe, und mir einfach nicht einleuchten wollte, daß dort nicht ein gewisser Rest von gesundem Menschenverstand vorhanden ist. Jetzt weiß ich es besser....
Ich hätte auch mit einem Roboter kommunizieren können.

Mir scheint, die Telekom versucht, diese Stornierungen zu vermeiden, indem die (zumindest einige) Mitarbeiter angehalten werden, dies nicht zu tun. In meinem Fall hat man auch behauptet, das gehe nicht. Auf Nachfrage hieß es dann, es gehe nicht mehr. Nach einem Widerspruch (habe das doch kürzlich getan....) hieß es dann "macht die Kollegin....".
Notfalls wird eben künftig wieder überwiesen statt eingezogen, was die Telekom sicher nicht möchte.

Gruß Reiner
 
Oben