Attention: QUIZIONAER ist außer Betrieb!!!

A

Anonymous

Nachdem ich heute morgen eine Mahnung erhalten hatte, wollte ich mir die AGB´s von der Seite herunterladen, um meine Gegenschritte vorzubereiten.

Doch dann die Überraschung: Es erscheint nur noch eine Datums- und Uhrzeitangabe.


Das dürfte ein völlig neues Bild auf die Rechtslage werfen...
 
A

Anonymous

dann geh doch einfach auf die Zweit Seite von denen, gibt das ganze ja nicht nur unter quizionaer.de sonder auch unter ht*p://www.millionengewinner.net

da findest du auch die entsprechenden AGBs bzw. auch nicht :)

ist auf jeden Fall die selbe Firma hinter...

also bis dann
 

Reducal

Forenveteran
Aka-Aka schrieb:
Ist das verbindende Element zwischen dem alten und den neuen Inhabern etwa in Mallorca zu finden?

Zumindest in Sachen "alte Inhaber" war T. R. ein prima Kunde von Crosskirk. Rob. L. K. sagte vor gut zwei Jahren mal zu mir: "... der ist absolut scrupellos"!
Nachdem die Braunschweiger Behörden den Mantes des Schweigens übder diesen Jungunternehmer haben fallen lassen ist es zwar ruhig um ihn geworden, doch die Braunschweiger Presse lobte ihn bereits vor einem Jahr in höchsten Tönen - ich erspare mir, die Links nochmal raus zu suchen, damit mir nicht schlecht wird.
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
Reducal schrieb:
ich erspare mir, die Links nochmal raus zu suchen, damit mir nicht schlecht wird.
Originalton TR schrieb:
"Natürlich mußte ich zur Bundeswehr. Dort mußte das Handy abgestellt sein, was mir schon sehr schwerfiel. Aber meine Kunden telefonierten sich solange durch, bis sie mich erreichten. Einmal waren wir vier Tage für einen Härtetest im Wald. Plötzlich kam ein Jeep von der Kaserne zu uns gefahren und hatte die dringende Anweisung für mich, jemanden zurückzurufen" und er fügt hinzu "daraufhin wurde ich zur Industrie- und Handelskammer eingeladen, welche mich von der Bundeswehr freistellte, da sie einem Jungunternehmen nicht im Weg stehen wollte."
der googlecache schämt sich nicht ;)
Lustig finde ich auch die tr-werbung beim stern.

Aber wieso TR dieses Programm übernommen hat, ist mir ein Rätsel...

P.S.: Natürlich habe ich auch weniger spassige Details gesammelt, aber da liegen ja schon ganze Lawinen von "Schnee von gestern" drauf ;)
 
A

Anonymous

Erst einmal vielen Dank für den Verweis auf millionengewinner.net; denn ohne die AGB's hätte es wohl wenig Sinn gehabt, zum Gegenangriff überzugehen... :evil:

Liest man sich § 4 genau durch, kommen erschreckend simple Argumentationslöcher ans Tageslicht:

"4.2 Wird eine Lastschrift von Ihrem Konto nicht eingelöst oder später zurückgefordert berechnen wir Ihnen 10€ für die entstandenen Kosten. Sie werden per Email oder Telefon kontaktiert und gebeten den Betrag von sich aus innerhalb einer Frist von 7 Tagen zu überweisen..."

Aber was passiert, wenn man überhaupt nicht kontaktiert wurde? Ich habe vor der Abbuchung weder einen Anruf noch eine Mail erhalten... :eek:
Außerdem: Wenn ich diese Nachricht tatsächlich in meinem Postfach gefunden hätte, wäre sie unverzüglich im Papierkorb verschwunden; und dann hätte ich gern gesehen, wie diese Windeier mir etwas nachweisen wollten...
 

Samana38

Frisch registriert
Quizionär!!!!

Wenn Quizionä außer betrieb ist, wieso verdammt noch mal habe ich dann vor 2 Tagen eine letzte außergerichtliche Mahnung bekommen die übrigends zeitgleich mit der letzten außergerichtlichen Mahnung von AdvoBilling (TV Winner) kam? Und was noch merkwürdiger ist beide kommen aus Hamburg, beide haben eine 0180er Tel. Nr. und beide ein Postfach und schreiben seit Monaten immer am gleichen Tag zusammen.
Da ist morgen wohl nun doch mal ein Weg zur Polizei drann um denen das Handwerk zu legen.

Gruß aus Munic
Sam
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
quizionaer.c** ist nicht völlig inaktiv, nur die Startseite...
siehe
h**p://partner.quizionaer.com/html/p-referenz.htm

quiz schrieb:
Quizionaer.** wurde auf vielen namhaften Internetseiten, wie
AOL, T-Online, web.de, yahoo.de, MSN.de, Lycos.de, Google und vielen mehr beworben.

Newsletterwerbung: An 100.000 bonus.net-User: Klicks: 6.544=6,54%Klickrate Erzielter Umsatz: 31.645 € Umsatz für bonus.net: 15.822,50 € Umsatz per Click: 2,41 € TKP: 158 €

Bannerwerbung:
AdImpressions: 10.000.000
Klicks: 83.423 = 0,83% Klickrate
Anmeldungen bei Quizionaer: 5.534
Erzielter Umsatz: 55.340 €
Umsatz für 4m*n.de: 27.670 €
Umsatz per Click: 0,33 €
TKP: 2,76 €

offline ist lediglich das Spiel auf dieser Domain.
(Die dort gezeigte Rechnung scheint mir etwas konstruiert, wohl eine Modellrechnung...).

...
 
A

Anonymous

@Samana38 & @all

mal als kleiner hinweis für alle die probleme mit dem quizionaer haben bzw. dort bereits mit ihrem anwalt am schauen sind:

bei der Spielgebühr für das Internetspiel quizionaer handelt es sich nicht um eine Teilnahmegebühr sondern um einen Spieleinsatz, da dieser mit 10 EUR recht hoch angesetzt ist ist quizionaer als glücksspiel / lotterie einzuordnen, dementsprechend handelt es sich hier wegen fehlender lizenz um ein illegales glücksspiel, welches strafbar ist.

evtl. findet hier jemand ein wenig ansatz für die weitere vorgehensweise
 
A

Anonymous

Ich habe noch einen interessanten juristischen Hinweis gefunden:

Laut 4.1 werden Abbuchungen wie Gewinnauszahlungen am Anfang eines neuen Monats ausgezahlt (wie sollte es auch anders sein, da das Konto praktisch wie theoretisch bis zum 31. eines Monats Änderungen erfahren kann.)

Mein Konto wurde jedoch schon an einem 28. belastet...

:bigcry: SO EIN FIESES VOLK!!!
 
A

Anonymous

Warum ihr euch da solche Gedanken macht? ..

Ignoriert den Scheiß doch einfach.. Einen rechtlichen Anspruch haben die sowieso nicht.. dafür haben sie schon viel zu viele Klagen am Arsch..
 

Stalker2002

Frisch registriert
Anonymer Gast schrieb:
[...]Ignoriert den Scheiß doch einfach.. Einen rechtlichen Anspruch haben die sowieso nicht.. dafür haben sie schon viel zu viele Klagen am Arsch..

Möge er mich erhellen... Der Zusammenhang zwischen "kein rechtlicher Anspruch" und "zu viele Klagen am Hals" erschließt sich mir selbst auf den fünften Blick nicht.
Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?

MfG
L.
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
http://www.erot**-inka***.net/luegenbaron.htm
Der höfliche Lügenbaron vom Online-Kiez
T*R*, Eigentümer der Firmen Pay***ol GmbH & TR** GmbH (PP-Betreiber) zeichnet sich wohl als der dialogbereiteste und höflichste Schuldner von Erot**-Inka*** aus, daher erhält er unsererseits das Prädikat „Schuldner des Monats!“. Jedes Email wird in korrekt freundlicher Form beantwortet, ein durchaus netter Schuldner im Gegensatz zu dem meist anderen Schuldner- und Abzockergesindel, doch leider fehlen die Resultate in der Causa T*R*, sprich: die tatsächlichen Rückzahlungen zur Bedienung der Gläubiger!
Erst war von Insolvenz seiner Firma die Rede, von eigenen großen


Außenständen, aber auch von der Bereitschaft die Gläubiger mit monatlichen angemessenen/möglichen Rückzahlungsraten zu versorgen. Es wurden in Folge Informationen von getätigten Überweisungen an die Gläubiger übermittelt, Onlinebanking-Sceenshots, welche bei uns aber nie ankamen, von finanzstarken Auszahlungsterminen und anderem Geplänkel, doch bis dato haben seine Gläubiger keinen einzigen Cent erhalten.
Die neueste Aktion des Herrn T*R* ist ein aktuelles Stellengesuch
seines Unternehmens vom 09.11.2004, auf der Suche nach einer Vollzeitkraft als Webdesigner/in. Wie passt das zusammen: Insolvenz und gleichzeitig neue Mitarbeiter einstellen? T*R* findet auch hier eine ganz logische und kaufmännisch nachvollziehbare Erklärung:
--------------Richtig, wir haben am 9.11.2004 ein Stellengesuch aufgegeben, da wir einen Arbeitssuchenden einen Stelle anbieten möchten. Diese Stelle wird, wie in DE üblich für ein halbes Jahr vom Arbeitsamt getragen. Bei gefallen des Mitarbeiters wird er dann von uns übernommen, kosten tut uns das ganze also erst in einem halben Jahr etwas. Hat für uns den Vorteil, das wir wieder an einen
Programmierer kommen, diesen aber erst in einem halben Jahr zahlen
müssen, wenn er uns gefällt.----------------------
...und dann folgt eine Weiterführung, welche wir schon mehrfach von ihm
gehört haben: --------- Zu den offenen Forderungen kann ich Dir sagen, das wir diese dieses Jahr vollständig begleichen werden, ich bitte nur um etwas Geduld. Natürlich kann ich diese Aussage auch wiederlegen (sic!!!) , da wir ein neues Projekt übernommen haben (sic!!!), und hier die ersten Umsätze am 15.12. ausbezahlt werden. Da es sich hier wieder um 6stellige Summen
handelt, werden XXX und XXX Ihr Geld bekommen, genauso wie alle anderen Kunden auch, die je mit uns gute Geschäfte gemacht haben.------------

Also, irgendwie haben wir von Erot**-Inka*** den Eindruck, - insbesondere mit Blick auf die erwähnte sechsstellige Summe-, dass Herr T*R* noch lange ein Stammgast unserer Internetpräsenz sein wird.
 
A

Anonymous

Millionengewinner / I.D.S. Wirtschaftsdienste

Hallo,
Nachdem ich erfahren habe das sich meine minderjährige Tochter ohne
mein Einverständnis bei Millionengewinner.net angemeldet hat, habe ich dem
Betreiber eine entsprechendes Schreiben geschickt und ihn über den Sachverhalt aufgeklärt.
PremiaWin GmbH
Leoplodstraße 38
38100 Braunschweig




Geldforderung von meiner Tochter *******


Guten Tag , Sie fordern von meiner Tochter **********einen nicht unerheblichen Geldbetrag in Höhe von 78,24 Euro.

Ich möchte Sie an dieser Stelle darüber in Kenntnis setzen das meine
Tochter das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat und im Sinne des
BGB § 108 ff nicht geschäftsfähig ist.


Hier zu ihrer Information einmal ein Auszug des Gesetzestextes:

§ 108
Vertragsschluss ohne Einwilligung
(1) Schließt der Minderjährige einen Vertrag ohne die erforderliche Einwilligung des gesetzlichen Vertreters, so hängt die Wirksamkeit des Vertrags von der Genehmigung des Vertreters ab.
(2) Fordert der andere Teil den Vertreter zur Erklärung über die Genehmigung auf, so kann die Erklärung nur ihm gegenüber erfolgen; eine vor der Aufforderung dem Minderjährigen gegenüber erklärte Genehmigung oder Verweigerung der Genehmigung wird unwirksam. Die Genehmigung kann nur bis zum Ablauf von zwei Wochen nach dem Empfang der Aufforderung erklärt werden; wird sie nicht erklärt, so gilt sie als verweigert.

Ich kann mich nicht daran erinnern das Sie zu irgendeiner Zeit meine Genehmigung , weder
in mündlicher, schriftlicher noch anderer Weise erhalten haben.

Ich gehe daher einfach einmal davon aus, das Sie es zu Ihrem Nachteil versäumt haben auf ihrer Internetseite ein geeignetes Altersverifizierungssystem einzusetzen welches es Kindern und Jugendlichen nicht gestattet sich auf ihrer Seite ohne entsprechenden Altersnachweis anzumelden (etwa in Form einer Ausweiskopie).



Daher erkläre ich hiermit ausdrücklich, das ich mit einem Vertragsabschluß zwischen Ihnen, ihrer Firma bzw. Organisation und meiner minderjährigen Tochter nicht einverstanden bin.

Ich habe als Erziehungsberechtigte alle Möglichkeiten im Sinne des Gesetzes ausgeschöpft
um meinen Kindern den Zugriff auf Jugendgefährdende Internetseiten zu verwehren.

Leider hat diese Software Ihr Internetangebot nicht herausgefiltert was für Sie wirklich sehr
bedauernswert ist.

Einer Zahlungsaufforderung werde ich deshalb selbstverständlich nicht nachkommen !





Mit freundlichen Grüßen


******** *********

Unabhängig davon sind mir bereits 2 Briefe der I.D.S. Wirtschaftsdienste
ins Haus gekommen.

Brief 1:
mg_1.jpg


Brief 2:
mg_2.jpg


Hat jemand eine Idee wie man auf den angedrohten Aussendienstmitarbeiter reagieren soll ? Die werden doch wohl keinen
Schlägertrupp auf eine Minderjährige losschicken ?!

Mfg Karin
 

Rex Cramer

Mitglied
Die Kombination der Dienstleistungen auf dem Briefkopf verwirrt ein bisschen. Vielleicht steht der "Außendienst" ja irgendwann abends mit einer Pizza vor der Tür. Der Internetauftritt gibt aber ein wenig her:

IDS-Inkasso schrieb:
telefoniert, um den direkten persönlichen Kontakt mit dem Schuldner aufzubauen
und ihm klarzumachen, dass jetzt ein Mensch diese Sache übernommen hat und
nicht irgendein briefeschreibender Computer
Das hört sich doch unglaublich hoffnungsvoll an. Vielleicht macht es ja Sinn, dort mal anzurufen oder eine liebe Mail zu schreiben (siehe Briefkopf). Der Auftraggeber scheint ja vergessen zu haben, dass die Forderung mangels Vertragsschluss nicht existent ist.

IDS-Inkasso schrieb:
Unsere Zielsetzung ist hier in erster Linie, Zahlungen an Sie zu erreichen.
Durch die persönliche Information vor Ort lässt sich in der Regel auch einschätzen,
ob zur weiteren Schadensabwehr eine sofortige Sicherstellung notwendig ist,

oder ob mit dem Schuldner eine Ausarbeitung eines Zahlungsplanes sinnvoll ist.
Ich habe keinen Schimmer, was sich hinter einer "sofortigen Sicherstellung" verbirgt.

Das Inkasso-Unternehmen schreibt Deiner Tochter?
 
A

Anonymous

An alle Betroffenen

schauen Sie mal Hier

h**p://31122.dynamicboard.de/

dann unter Starquiz das ist das gleiche Inkassobüro!
 
A

Anonymous

HinweisGast schrieb:
dann unter Starquiz das ist das gleiche Inkassobüro!
Starquiz24 (ad2media) - das hat zwar nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun aber das neue Impressum erklärt doch einleuchtend, warum in München keine (sinnlosen) Anzeigen mehr eintrudeln. Sitzt doch der neue Inhaber in der Schweiz. :lol:
 
A

Anonymous

genau Bea,

das Inkasso betreibt die Abzocke für Quizionär,Premiawin, ad2media,
u.v.m immer die gleiche Masche. Es soll sich wohl lohnen. Sicherlich fallen viele darauf rein und zahlen leider!
 
A

Anonymous

Quizabzocke ind Inkasso"hengste"

HinweisGast schrieb:
genau Bea,

das Inkasso betreibt die Abzocke für Quizionär,Premiawin, ad2media,
u.v.m immer die gleiche Masche. Es soll sich wohl lohnen. Sicherlich fallen viele darauf rein und zahlen leider!

Den "Quizionär" gibt es glücklicherweise zwar nicht mehr, dafür den Millionengewinner (Millionengewinner.net),das Onlinequiz (www.onlinequiz.de) und eben das "supertolle" Starquiz24 (starquiz24.de; kommt neuerdings aus der Schweiz!).

z.B. Quizfrage 9: Wieviele Mitglieder hatten die Fischerchöre im Jahr 1979?
Antwort: ca. 3.200

Nun Quizfrage 10: Wie hiessen die alle mit Vor- und Zunamen??

Bäng - verloren - Abbuchung - Lastschriftrückgabe - Mahnung - Inkasso vom -ääh- "Hengst"
 

Reducal

Forenveteran
Wer das Inkasso betreibt, ist i. d. R. uninteressant - die bekommen die Forderung übertragen und versuchen noch irgendwie (zumeist mit etwas Druck auf die Nerven der Mahnungsempfänger) an die Kohle zu gelangen.
Blos, gerade bei Starquiz24 hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass entweder die Leute tatsächlich sich angemeldet und auch gespielt haben (jedoch die Bedingungen nicht verstanden hatten) oder dass irgendwer die Rechnung bekam, dessen Daten missbräuchlich vom eigentlichen Spieler, eingetragen worden sind. Letzteres waren meinem Erachten nach die meisten Streitfälle. Auch ist es ja Unsitte, die Bankverbindung von irgendwem, nur nicht die eigene zu verwenden - wie da letztlich eine Gutschrift an den Spieler erfolgen soll, wenn er gewinnt, ist dabei schleierhaft. Die Leutz, die sowas machen haben zu viel lange Weile und ärgern nicht nur den Anbieter sondern auch den eigentlich unbeteiligten Konto- bzw. Adresseninhaber und die Behörden, die bei Anzeigen den Sachverhalt über die IP-Adresse von der Anmeldung zu klären haben. Wohin das führt, kennen wir ja hier hinreichend.
 
Oben