Absurd/kafkaesker Mailverkehr mit den Betreibern von Lebensprognose-Test

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Antidialer

Frisch registriert
AW: Absurd/kafkaesker Mailverkehr mit den Betreibern von Lebensprognose-Test

----------------------Update 30.04.2007---------------------------

Support

Sehr geehrter Herr Antidialer,

Sie haben sich am 2007-02-08 mit der eMail-Adresse "[email protected]" und Ihrer IP-Adresse 64.246.18.83 im Internet auf der Webseite lebensprognose.net angemeldet und haben die Allgemeinen Geschäftsbestimmungen akzeptiert. Aus dem dadurch zustande gekommenen Vertrag ergibt sich eine Forderung in Höhe von 59,00 Euro.

Eine Postzustellung haben wir aufgrund Ihrer falschen Angaben vom 2007-04 07 nicht erwirken können, weshalb Ihnen diese Mahnung per eMail zugestellt wird. Da bis heute keine Korrektur dieser Angaben und auch keine Zahlung erfolgte, ist zu vermuten, dass bereits zum Zeitpunkt der Anmeldung die Absicht bestand, sich den Zugang zur kostenpflichtigen Dienstleistung zu verschaffen, ohne deren Entgelt bezahlen zu wollen.
Nach § 263 StGB stellt dies einen Betrugstatbestand dar und ist strafbar!

Ihnen wird hiermit letztmalig Gelegenheit gegeben, den offenen Gesamtbetrag von 62,50 Euro bis spätestens zum 04.05.2007 zu entrichten.

Bitte überweisen Sie den fälligen Betrag auf das unten stehende Konto:

Zahlungsempfänger: Zentrale Abrechnung I / Internetservice
Kontonummer: *******
Bankleitzahl: *******
Kreditinstitut: Volksbank
Verwendungszweck: LEPRO-********

Restbetrag: 62,50 Euro

------------------------------------------------
IBAN: DE50 5059 2200xxx
SWIFT-BIC: GENODE51DRE
------------------------------------------------

Sollte diese Zahlung nicht, nicht fristgerecht oder nicht vollständig eingehen, werden wir ein Ermittlungsverfahren einleiten und den Vorgang umgehend der zuständigen Staatsanwaltschaft übermitteln.
Es wird bereits jetzt darauf hingewiesen, dass hierdurch weitere Kosten entstehen werden, die Ihnen in Rechnung gestellt werden.

Ich

Na, immer noch nicht begriffen?

Ich habe mich am 2007-02-08 (soll vermutlich 08.02.2007 heißen, besorgen sie sich mal einen ordentlichen Programmierer, der weiß, wie man einen date Datentyp richtig formatiert) NICHT auf ihrer komischen Webseite angemeldet. Die vorgelegte IP Adresse gehört nach Housten, Texas (stellen sie sich vor, es gibt Leute, die mit einer IP etwas anfangen können und es nicht nötig haben, auf ihre substenzlosen Drohungen reinzufallen). Da zusätzlich ihre ganze Webseite so aufgebaut ist, dass mögliche Kunden über die Kostenpflichtigkeit des Angebotes absichtlich im Unklaren gelassen werden, kommt kein bindender Vertrag gemäß BGB zustande. Es fehlt hier grundsätzlich schon an jeder Voraussetzung für einen gültigen Vertragsabschluss, da der wichtigste Vertragsbestandteil (der Preis) für ihre unfreiwilligen Kunden praktisch nicht wahrnehmbar war. Eine versteckte Darstellung des Preises lediglich ganz unten am Seitenabschluss und in den AGBs genügt laut gefestigter Rechtssprechung (AG München, AZ 161 C 23695/06) keinesfalls zum Zustande kommen eines Vertrages!

Aus dem gleichen Grund ist auch jeder Versuch ihrerseits, sich bei einer Strafanzeige auf § 263 StGB berufen zu wollen, von vornherein aussichtslos. Betrug setzt immerhin Vorsatz voraus, da bei ihrer Webseite die Kostenpflichtigkeit allerdings gründlich verschleiert wird, ist Vorsatz unter keinen Umständen nachweisbar, ihre Strafanzeige würde daher (sofern sie überhaupt jemals gestellt wird) eh eingestellt. Und selbst wenn nicht: Wen bitte möchte denn der Staatsanwalt verklagen? Ihre angeblich mitgeloggte IP führt nach Texas / USA. Selbst bei einer normalen IP Adresse wäre jetzt die Speicherfrist des Providers bereits abgelaufen, so das es niemanden mehr möglich ist, die zur IP gehörende Teilnehmeradresse herauszufinden. Egal ob bei Strafanzeige oder Prozess, sie stehen komplett ohne Beweismittel da!

Auf eine Überweisung von mir können sie selbstverständlich weiterhin warten, bis die Hölle zufriert!

Ich bin natürlich untröstlich, dass ihre Briefzustellung nicht eingetroffen ist. Beauftragen sie doch einfach eine Detektei mit der Adressermittlung. Ich wäre zutiefst enttäuscht, wenn sich ihr Inkassobüro nicht melden würde, um sich seinen Satz warme Ohren von mir abzuholen. Daneben sollten sie mal etwas Zeit in die Pflege ihrer Datenbanken investieren. Entgegen ihrer Behauptung haben sie übrigens am 2007-04-07 (07.04.2007) keine E-Mail von mir mit irgendwelchen Angaben erhalten.

Zu ihren sonstigen lustigen Drohungen: Selbstverständlich werden sie kein Ermittlungsverfahren einleiten, das ist Sache der zuständigen Staatsanwaltschaft (falls die auf sie reinfallen sollte). Wie dadurch weitere Kosten für mich entstehen sollen, wird wohl ihr Geheimnis bleiben. Sie haben bisher keinen Cent von mir gesehen und werden auch in Zukunft nicht einen Cent von mir zu sehen bekommen. Da helfen ihnen weder Drohungen noch Inkassobüros. Aber sie können es gerne weiter versuchen, ihre Mails sind lustiger als die beste Comedy Show.

PS: Bitte vergessen sie nicht, ihr Inkassobüro auf die AGBs meines Briefkastens hinzuweisen, die ihnen nachweislich am 28.03.2007 zugegangen sind.
 

Der Jurist

Teammitglied
AW: Absurd/kafkaesker Mailverkehr mit den Betreibern von Lebensprognose-Test

...
Auf eine Überweisung von mir können sie selbstverständlich weiterhin warten, bis die Hölle zufriert!

Ich bin natürlich untröstlich, dass ihre Briefzustellung nicht eingetroffen ist. Beauftragen sie doch einfach eine Detektei mit der Adressermittlung. Ich wäre zutiefst enttäuscht, wenn sich ihr Inkassobüro nicht melden würde, um sich seinen Satz warme Ohren von mir abzuholen.
....

Zu ihren sonstigen lustigen Drohungen: Selbstverständlich werden sie kein Ermittlungsverfahren einleiten, das ist Sache der zuständigen Staatsanwaltschaft (falls die auf sie reinfallen sollte).
....

PS: Bitte vergessen sie nicht, ihr Inkassobüro auf die AGBs meines Briefkastens hinzuweisen, die ihnen nachweislich am 28.03.2007 zugegangen sind.
:rofl:
 

Reducal

Forenveteran
AW: Absurd/kafkaesker Mailverkehr mit den Betreibern von Lebensprognose-Test

IS schrieb:
...wir wir Ihnen schon geschrieben haben müssen Sie oder Ihre Erziehungsberechtigten Strafanzeige wegen Datenmissbrauch stellen, tun Sie das nicht werden wir Sie weiterhin anmahnen.
Dem Satz fehlt die Logik. Zum einen läge kein "Datenmissbrauch" vor (nach welchem Gesetz eigentlich :gruebel: ?) sondern allenfalls eine Urkundenfälschung nach § 269 StGB (siehe auch die Ausführungen > HIER <). Andererseits - was hat das zivile Mahnen mit einer Strafanzeige zu tun? Die IS hat keinen Rechtsanspruch auf Akteneinsicht, da (wenn irgendwer Anzeige erstattet) sie nicht prozessbeteiligt ist. Wie soll die IS jemals vom Ausgang eines Verfahrens erfahren, wenn sie gar nicht mitmischt?
Viele Betroffene sind dennoch verunsichert und machen wahrscheinlich tatsächlich eine Anzeige. Den Weg kann man aber auch abkürzen. Man könnte z. B. der IS mitteilen, dass man bei seiner zuständigen StA Anzeige erstattet hätte, und der Vorgang unter dem GZ: 2** UJs ******/07 (die Sternchen durch frei wählbare Zahlen ersetzen) geführt wird. Auch wenn das nicht ganz ehrlich ist, ist es dennoch nicht strafbar oder sonstwie verfolgbar, wenn man hier etwas behauptet, dass es gar nicht gibt - manchmal heiligt der Zweck eben die Mittel.
 

Prosecutor

Frisch registriert
AW: Absurd/kafkaesker Mailverkehr mit den Betreibern von Lebensprognose-Test

Alle, die Post von diesem [ edit] unternehmen erhalten, sollten eine NEGATIVE FESTSTELLUNGSKLAGE. Die Beweislast für die Forderung liegt bei der Beklagten. Angesichts AG München werden die regelmäßig verlieren. Damit kann man sie wirtschaftlich fertigmachen.

aus rechtlichen Gründen editiert modaction
 

drboe

Mitglied
AW: Absurd/kafkaesker Mailverkehr mit den Betreibern von Lebensprognose-Test

Alle, die Post von diesem [ edit] unternehmen erhalten, sollten eine NEGATIVE FESTSTELLUNGSKLAGE. Die Beweislast für die Forderung liegt bei der Beklagten. Angesichts AG München werden die regelmäßig verlieren. Damit kann man sie wirtschaftlich fertigmachen.
Quatsch! Recht bekommen kostet in Deutschland und anderswo Geld; für Anwälte nämlich und - das mindestens - Gerichte. Wer klagt, muss also erst einmal bezahlen. Warum, zum Teufel, sollte man aber für eine schlachte Sache gutes Geld 'rauswerfen? Wenn Du den Thread gelesen oder den Geschäftssitz des windigen Anbieters mit den sinnfreien Drohschreiben geprüft hättest, dann wäre Dir u. U. auch klar geworden, dass man bei dem Versuch der negativen Feststellungsklage vermutlich zusetzen wird. Kurz: der Sitz des Unternehmens befindet sich nicht in Deutschland. Das treibt die Kosten (sicher) und erhöht die Chancen, dass der Gegner letztlich ungeschoren bleibt erheblich. Wenn jemand im Nachgang eines sicher zu gewinnenden Prozesses vollstrecken wollte, so stößt der sich nämlich u. U. die Nase. Von den nochmaligen Kosten der Vollstreckung ganz abgesehen. Wieviel günstiger ist da doch der amüsant-sinnlose Mailverkehr, der hier dokumentiert wird. Wer weiß, vielleicht klagen die ja doch einmal; man soll die Hoffnung diesbezüglich nicht gleich aufgeben. Das wäre sicher sehr spaßig und kostet - ganz wichtig! - dann deren Geld.

M. Boettcher
 

daGroove

Frisch registriert
AW: Absurd/kafkaesker Mailverkehr mit den Betreibern von Lebensprognose-Test

sehr netter mail-wechsel :)

mich würde interessieren was nun letztendlich bei raus gekommen ist :)


mfg
 

Antidialer

Frisch registriert
AW: Absurd/kafkaesker Mailverkehr mit den Betreibern von Lebensprognose-Test

Aktuell ist noch nichts rausgekommen, die Show läuft immer noch. Vom Inkasso leider immer noch nichts.

--------------Update 13.05.2007----------------

Support

Sehr geehrter Herr Antidialer,

wenn Sie davon überzeugt sind, dass Ihre Daten missbraucht wurden, erstatten Sie bitte bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt. In weiterer Folge wird sich die Polizei mit uns in Verbindung setzen.

Solange wir die Anzeige von der Polizei nicht vorliegen haben, müssen wir Sie weiterhin Anmahnen.

Wir werden der Behörde anschließend alle bei uns angegebenen Daten bekannt geben. Darunter befindet sich auch die IP-Adresse des Täters, mit der eruiert werden kann, von wo und besonders wer sich mit Ihren Daten angemeldet hat.

Ich

Auch wenn sie es wohl nie begreifen werden. Ich werde keine Anzeige gegen unbekannt erstatten, da ich nicht geschädigt bin. sie meinen, eine Forderung zu haben. Damit ist es ihre Aufgabe, Strafanzeige zu stellen (wieso haben sie diese nicht eigentlich schon längst gestellt?).

Allerdings wissen wir natürlich genau, dass sie nie vorhaben, Strafanzeige zu stellen, sondern dass dies nur ein weiteres nutzloses Druckmittel ist, um mich zur Zahlung zu bewegen. Tja, wenn sie bis jetzt nicht begriffen haben, dass sie bei mir keine Chance haben, sind sie echt zu bedauern.

sie können natürlich gerne weiter mahnen, ich werde ihre Mahnungen natürlich gerne weiterhin freundlich beantworten. Auf eine Zahlung von mir werden sie allerdings vergeblich warten. Da investiere ich mein Geld lieber in Alkohol (wichtiger Tipp: Nirgendwo bringt das Geld mehr Prozente!) und trinke auf mein Wohl, als es so zweifelhaften Unternehmen wie ihnen in den Rachen zu werfen. Wenn sie so dringend Geld brauchen, wie es ihre Schreiben suggerieren, versuchen sie es doch mal mit Arbeit! Für einen Euro pro Stunde findet sicher auch jemand mit ihrem Bildungsstand eine sinnvolle Tätigkeit!

Wo bleibt eigentlich ihr Inkassounternehmen? Sind die etwa krank, das sie sich nicht melde? Oder doch nicht verrückt genug, um sich mit mir anzulegen?
 

tuxedo

Mitglied
AW: Absurd/kafkaesker Mailverkehr mit den Betreibern von Lebensprognose-Test

Da investiere ich mein Geld lieber in Alkohol (wichtiger Tipp: Nirgendwo bringt das Geld mehr Prozente!)

Ich verneige mich zutiefst ob diesem Bonmots und bitte um Erlaubnis dieses Prozente-Zitat an diversen stellen anbringen zu dürfen. :sun:
 

Reducal

Forenveteran
AW: Absurd/kafkaesker Mailverkehr mit den Betreibern von Lebensprognose-Test

Antidialer hat ein schönes Hobby. Andere haben das zufälliger Weise auch, wie der "Online-Journalist 2007" >HIER<, im Streit mit WinWin. Da heißt es z. B. passend zum hiesigen Thema
HMB schrieb:
ich habe verständnis dafür, daß in ihrem s[...]laden eine hand nicht weiß, was die andere tut, aber jetzt sind sie noch einen schritt weiter gegangen, als man es von [...] erwarten kann. nicht nur, daß sie versucht haben, mich über den tisch zu ziehen, sich dann bereit erklärt haben, mich "auszubuchen", jetzt bekomme ich auch noch ein schreiben ihres ko-kumpels d[...], der mir mit dem einsatz einer hamburger anwaltskanzlei droht, falls ich nicht sofort zahle. jetzt reicht es. ich erwarte sie am kommenden samstag, punkt 12 uhr, vor der "roten flora" im schanzenviertel.
nehmen sie 8-unzen-handschuhe, ihren sekundanten und einen sanitäter mit. und vor allem: nehmen sie sich reichlich urlaub, den werden sie [....] brauchen.
 

Penelope Poe

Frisch registriert
AW: Absurd/kafkaesker Mailverkehr mit den Betreibern von Lebensprognose-Test

Ich freu mich jedesmal wie eine Schneekönigin, wenn in diesem Thread gepostet wird und ich werde selten entäuscht, ich liege meistens mit den Fäusten trommelnd, lachend unterm PC :rotfl:
 

Wuschel_MUC

Frisch registriert
AW: Absurd/kafkaesker Mailverkehr mit den Betreibern von Lebensprognose-Test

...passend zum hiesigen Thema

Zitat von HMB :
...jetzt reicht es. ich erwarte sie am kommenden samstag, punkt 12 uhr, vor der "roten flora" im schanzenviertel.
nehmen sie 8-unzen-handschuhe, ihren sekundanten und einen sanitäter mit. und vor allem: nehmen sie sich reichlich urlaub, den werden sie [....] brauchen.
Ein paar schöne Formulierungen wären auch hier zu finden: Jozef Filsers Briefwexel, z.B.
sohl mahn sälchen weil das anderne Schweunefleisch jez zu deier ist hoder mahn mus aus ierem fedden Hintergwardier enschuldingens filmahls Unschliddkärzen machen.
oder
had geschriem, das er miech auf Wainachden alein schprechen wiel und er freit sich schohn und ich sohl mich forher versiechern lahsen, weil es sonzt zu schpäth ist.

Vor allem: die sind so öffentlichkeitsscheu, dass sie garantiert keine Anzeige erstatten!

Wuschel
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben