Abo-Falle: Nein, Lidl verkauft keinen Monsieur Cuisine für 1.99 Euro!

Reducal

Forenveteran
Derzeit machen gefälschte Facebook-Seiten auf sich aufmerksam, die angeblich ein beliebtes Lidl-Produkt verkaufen möchten. Nur 1,99 Euro soll für eine Küchenmaschine auf den Tisch gelegt werden müssen. Es handelt sich um eine Abo-Falle, bei der Kunden abgezockt werden.

Die Betrüger haben bei Facebook Seiten von Lidl gefälscht und verweisen auf einen „Lldl Onlineshop“ (mit falscher Schreibweise). Geworben wird zudem mit einem bearbeiteten Foto, das den angeblichen Preis von nur 1,99 Euro bestätigen soll. Wer auf den Link klickt, der wird nicht zu Lidl, sondern zu einem „Gewinnspiel“ weitergeleitet (Quelle: Mimikama).

Bei Teilnahme am „Gewinnspiel“ wird ein Vertrag mit einem Business-to-Business-Versand abgeschlossen, obwohl sich dieser gar nicht an Privatpersonen richtet. Der Vertrag macht sich alle zwei Wochen mit einer Abbuchung von 37 Euro bemerkbar. Betroffene sollten die Abbuchungen sofort stoppen ...

 

Anhänge

  • Die-gefaelschte-Lidl-Seite-auf-Facebook.png
    Die-gefaelschte-Lidl-Seite-auf-Facebook.png
    309,7 KB · Aufrufe: 23

jupp11

Sehr aktiv
Die Domain die ganz klein oben links im Bild zu sehen ist:
gartrys.info > für die Abzocke anonym frisch registriert
Updated Date: 2021-09-27T11:41:35Z
Creation Date: 2021-09-27T11:41:31Z
Betrügerische Website blockiert

Firefox hat diese Seite blockiert, da sie versuchen könnte, Sie mittels Tricks dazu zu bringen, Software zu installieren oder persönliche Informationen wie Passwörter oder Kreditkarteninformationen preiszugeben.
auch Chrome warnt

Bei der aufgerufenen Website besteht Phishing-Verdacht!​

Hacker könnten auf gartrys.info etwa versuchen, Sie zur Installation von Software oder zur Herausgabe von Daten wie Passwörtern, Telefonnummern oder Kreditkartendetails zu bewegen

Edge läßt die Verbraucher in die Falle laufen!
 

BenTigger

Master of Desaster ;-)
Teammitglied
Mehr Angaben benötigt, Abo wofür und wer ist der Anbieter des Abos?

Sollte es sich um die Maschine hier mit Lidl handeln, dann:
In diesem Beitrag geht es um kein Abo, dass mit Stopp beendet werden kann.
Hast du Kreditkartendaten angegeben, dann musst du deine Kreditkartenfirma kontaktieren und mit dem Hinweis auf Betrug das ganze schildern.
 

Reducal

Forenveteran
In diesem Beitrag geht es um kein Abo
Doch, siehe oben:
Der Vertrag macht sich alle zwei Wochen mit einer Abbuchung von 37 Euro bemerkbar.

@Silvia1971, wie BenTigger schon fragte, schreibe hier mal mehr zu dem Abo. Da du die erste hier bist, wären Kopien der eMails von dem Anbieter gut (bitte deine Daten, Kundennr. usw. anonymisieren).

Wohin soll überwiesen werden, Lastschrift, Kreditkartendaten oder wie auch immer?
Wer ist der Anbieter?

Bei Teilnahme am „Gewinnspiel“ wird ein Vertrag mit einem Business-to-Business-Versand abgeschlossen, obwohl sich dieser gar nicht an Privatpersonen richtet.
Ein Vertrag muss bei Abschluss auch wirksam und gültig sein. B2B-Verträge richten sich an Gewerbetreibende, nicht an Privatpersonen und hier könnte man beim Rücktritt vom Vertrag ansetzen. Gewerbetreibende haben im Vertragswesen andere Rechte als privat.
 

BenTigger

Master of Desaster ;-)
Teammitglied
Hi Reducal

OK, ich habe mich nicht vollständig ausgedrückt.

In diesem Beitrag geht es nicht um ein TELEFONABO das mit Stopp als SMS beenden werden kann.

Du solltest mal die ganzen Sätze lesen und interpretieren ;)
Deswegen ja auch den Hinweis, Abbuchungen von der Kreditkarte mit dem Institut zu klären.
 
Oben