1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Über das Verstehen und das Unterschreiben, war: Vorsicht vor Melango.de

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Abzocke im B2B-Handel" wurde erstellt von Bollenheidi, 10 Februar 2013.

  1. Bollenheidi

    Bollenheidi Frisch registriert

    Hallo,
    ich bin auch Verbraucher. Weil ein Wort fehlte, bin ich auf die Masche der Abzocker hereingefallen. Hätte anstatt "Jetzt anmelden" "Jetzt kostenpflichtig amelden" gestanden, hätte ich die Seite sofort weggeklickt. Nun, der Hinweis, dass es was kosten soll, stand rechts, fiel nicht sofort ins Auge und wurde von mir schlicht übersehen. Es war aber ein versteckter Preishinweis, und dies ist nicht zulässig.
    Habe schriftlich Widerspruch eingelegt und darauf verwiesen, dass ja eine Widerrufsbelehrung fehlte. Gestern nun die Antwort, nicht von gewerbe-einkauf, de, von dem die Zahlungsaufforderung von 240 Euro stammt, sondern von melango.de GmbH Abteilung Kundensupport. Das Schreiben ist ohne Unterschrift, es steht nur am Ende: "Mit freunlichen Grüßen Team Kundensupport Bereich B2B:" Ist das zulässig bzw, rechtsgültg? Mir wird mitgeteilt: Die B2B-Plattform ist nur Firmen und Leuten usw im Sinne des § 14 BGB zulässig, denen kein Widerrufsrecht zusteht. "Sollten Sie dennoch eine Anmeldung als Verbraucher im Sinne des §13 BGB vorgenommen haben- können Sie sich aufgrund der von Ihnen begangenen Täuschungshandlung nicht auf die Verbraucherschutzvorschriften berufen." Es folgen Aktenzeichen angeblicher Rechtssprechungen. Ist dies alles rechtens? Man kann sich ja mit dem Anklicken irgenwie vertun, dann muss doch innerhalb einer Frist Widerruf möglich sein.
    Noch ein wichtiger Fakt: Die Art von melango, Kunden zu ködern und zu fangen, lädt doch geradezu zum Kriminellen ein. Also, wenn jemand einem anderen eins auswischen will, braucht der den doch nur bei melango anzumelden, vorausgesetzt er besitzt dessen Adressdaten und E-Mailadresse (deren Besorgen gegenfalls nicht schwer sein dürfte.) Der Anschwärzer kann ja völlig anonym bleiben. Der "Angemeldete" hat nun den ganzen Ärger, wird immer wieder von melango belästigt, obwohl er sich gar nicht angemeldet hat. Hier ist also noch eine riesige Gesetzeslücke. Diesen Unfug aber erst gar nicht aufkommen zu lassen, dafür gibt es bestimmt jede Menge Vorschläge. Einer könnte sein: Dem User, der eine Anmeldung getätigt hat, eine Bestätigungsmail zu schicken und ihm darin klar aufzulisten, was er bestellt hat und wofür er zu zahlen hat. Erst wenn er bestätigt hat, kann der Vertrag in Kraft treten. Wenn er dann nicht zahlt, sind Mahnungen und Inkassoverfahren natürlich angebracht.
     
  2. Viel Text mit viel Bekannten.

    Frage zurück: Unterschreibst Du E-Mails?
     
  3. Hippo

    Hippo Moderator Mitarbeiter

    Ich unterschreibe die immer auf der Rückseite ;)
     
  4. Bollenheidi

    Bollenheidi Frisch registriert

    Hallo Nutzlosbranche,

    geht ja gut los. Ich bin neu hier und Du bist gleich so arrogant. Moderator Hippo, auch Du solltest besseren als diesen primitiven Humor zeigen. Da will man ein paar Antworten oder Standpunkte und erhält dämliches Gequatsche.
    Nutzlosbranche, was soll die Frage? Ginge dies, wären wir schon sehr weit. Aber das mit der E-Mailbestätigung wäre doch immer besser als jene Praxis, die wir jetzt mit melango erleben müssen. Oder?
     
  5. Antworten gibt es hier genug, man muss sie nur lesen (wollen). :rolleyes:

    Keine Ahnung in welcher Welt Du lebst, aber bei E-Mails ist eine "Unterschrift" wie man sie von Briefen kennt, nicht üblich und notwendig. Noch mehr Bürokratie und Zwänge vielleicht, wo jede Mail eine Zwangssignatur haben muss, die natürlich vorher kostenpflichtig beantragt werden muss? Auch Schreiben auf dem Postweg sind nicht immer unterschrieben und deshalb sind sie trotzdem rechtlich einwandfrei.
     
  6. Aka-Aka

    Aka-Aka Chaostheoretiker

    Dann sage das den Gesetzgebern oder geh in die Politik.
    Ansonsten steht vieles schon - zugegeben leider verstreut - in diesem Thread. Genau dieses wollte man Dir oben - mit genervtem Unterton - deutlich machen...

    Viele Antworten gibt es aber auch in den Grundsatzartikeln, siehe hier
    http://forum.computerbetrug.de/forums/infos-und-grundsatzartikel-zu-recht-und-gesetz.24/

    Der komische Humor, den es hier manchmal gibt, entsteht aus der Tatsache, dass einige hier bereits seit Jahren immer und immer wieder dasselbe schreiben. Für lau, wohlgemerkt. Du kannst Dir nötige Infos aber auch bei der Verbraucherschutzzentrale holen - kostenpflichtig.
    Eine Nebendiskussion über E-Mail, E-Mail-Signaturen usw. halte ich hier derzeit für nicht zielführend.
    --
    Interessant ist z.B. das ab hier
    http://forum.computerbetrug.de/threads/vorsicht-vor-melango-de.29381/page-3#post-337911
     
  7. Hippo

    Hippo Moderator Mitarbeiter

    Werte Bollenheidi - erstens habe ich nicht auf Deinen Post geantwortet, zweitens kannst Du froh sein daß wir uns mit schrägem Humor hier bei Laune halten um solchen Blindfüchsen wie Dir freiwillig und unentgeltlich aus der Patsche helfen zu können. Manchmal gibts dann eben einen Knuff wie in diesem Fall gegenüber NLB.
    Für uns sind diese Anfragen bei weitem nicht dramatisch wie für einen reingerasselten User, geschweige denn beunruhigend weil wir diese Gauner nicht mehr ernst nehmen. Nur das muß ein User auch mal hinnehmen daß wir alten Hasen mal zwischenrein einen krachen lassen.
    Ohne diesen Humor hätten wir den Laden schon lange zugesperrt und würden uns mit angenehmeren Dingen beschäftigen.
    Arroganz geht anders - lies Dir mal Deinen Post durch! Du kommst als Hilfesuchende und kotzt hier rum.
    Wenn Dir das hier nicht paßt mußt Du hier nicht schreiben oder lesen.
    Möglicherweise verstehst Du aber auch was ich sagen will.
     
  8. Bollenheidi

    Bollenheidi Frisch registriert

    Du hast mich offenbar nicht verstanden. Ich hatte lediglich vorgeschlagen, dass der Seitenbetreiber verpflichtet werden müsste, per Mail den Anmelder noch einmal zu kontaktieren und sich alles noch mal bestätigen zu lassen: Das ist bestellt worden und kostet soundsoviel. Dass bei E-Mails eine Unterschrift nicht üblich und notwendig ist, weiss ich auch. Mein Schreiben kam per Post mit diesem maschinengeschriebenen Gruß. Kann man nicht erwarten oder ist nicht sogar Vorschrift, dass so ein Brief handschriftlich unterschrieben werden müsste?
     
  9. Hippo

    Hippo Moderator Mitarbeiter

    * Er hat Dich verstanden
    * Dann schlags dem Gesetzgeber oder den Melangoniern vor, wir könnens nicht ändern
    * NEIN
     
  10. Bei seriösen B2B-Anbietern wird vorher eine Kopie der Gewerbeanmeldung bzw. Gewerbenachweis verlangt, bevor der Account freigeschaltet und eventuell kostenpflichtig wird. Dies gibt es bei dem Nutzlospack nicht. Auch wird die Werbung so gestaltet und geschaltet (inkl. Landingpages), dass eigentlich Endverbraucher angesprochen werden und nicht Gewerbliche Händler.

    Nochwas zur Anmeldung: Leider hat der Gesetzgeber diese "Buttonpflicht" für B2B aus dem Gesetzentwurf gestrichen und diese Lücke ermöglicht.
     
  11. Bollenheidi

    Bollenheidi Frisch registriert

    Wo habe ich rumgekotzt? So unvermittelt zu fragen, ob ich E-Mails unterschreibe, hielt ich für eine ganz schöne Verscheißerung. War denn vom E-Mail-Unterschreiben bei mir die Rede? Gut, dass Du dann auch noch den Jux mit dem E-Mailunterschreiben unterstützt hast, hat mich angekratzt, so dass ich etwas überreagiert habe. Entschuldigung. Mich gleich als Blindfüchsin zu bezeichnen, ist ja auch nicht nobel und humorvoll und ist eigentlich auch eine Entschuldigung wert. Du kennst mich doch gar nicht. Ich dachte, ich hätte es hier mit einem äußerst seriösen Forum zu tun...
     
  12. Abgetrennt. Na toll! Für was schreibe ich hier eigentlich noch was?
     
  13. Bollenheidi

    Bollenheidi Frisch registriert

    Das sind doch kurze Antworten, mit denen ich etwas anfangen kann. Und was ist mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Fernabsatz, der Widerrufsbelehrung und der Widerspruchsfrist?
     
  14. Du beschäftigst Dich viel zu viel damit. Wie wäre es einfach mit ignorieren und locker bleiben? In dem anderen Thread findet Du genug dazu.
     
  15. Hippo

    Hippo Moderator Mitarbeiter

    Hier nun etwas ausführlicher ...
    Lies Deinen Post und überlege nochmal ob es ein adaequater Ton für einen Newbie ist der Hilfe will

    Du schreibst in Deinem ersten Post durchaus mißverständlich

    Akzeptiert

    Sollte es auch nicht sein!

    seh ich anders, denn hier
    fragst Du wieder was was schon x-mal beantwortet wurde. Und jemand dem schon mehrmals ans Herz gelegt wurde auch mal zu lesen und es trotzdem nicht tut ...


    Sollte ich?

    Durchaus, und wenn Du Dich der exorbitanten Mühe des Lesens unterziehen würdest wäre auch diese Frage überflüssig
     
  16. bernhard

    bernhard Mitarbeiter

    So ist das.

    Seit über 10 Jahren.

    Die Qualität erstklassiger Informationen lässt sich aber nur erreichen, wenn Ausschweifungen und immer wieder das Rad neu erfinden in der Plauderecke stattfinden.

    Zu der Kostenfalle selbst gibt es keine neuen Informationen, wenn ein weiterer Betroffener zum wiederholten Mal das gleiche schreibt und fragt.

    Es verwirrt Neulinge im Forum.

    Alles ist schon bekannt, die Tipps bleiben die gleichen. Einfach lesen.
     
  17. Bollenheidi

    Bollenheidi Frisch registriert

    Habe sehr grob unterschätzt, um welch hochklassiges Forum es sich hier handelt. Die meisten Fragen sind hier fundiert beantwortet und gut aufbereitet. Vielleicht war ich zu sehr gezeichnet von der Dreistigkeit dieser scheußlichen Abzocker, was dann zu meiner überhitzten und größtenteils auch unüberlegten Reaktion führte. Viele Details kann ich jetzt wirklich nachlesen und Eure Aussagen zu bestimmten Thematiken geben mir auch Sicherheit. Eines aber treibt mich weiterhin um: Wie kann man das schändliche Treiben dieser Abzocker so anprangern und auch öffentlich machen, das Ihnen ein für alle Mal das Handwerk gelegt wird? Vielleicht könnt Ihr euch noch an die berüchtigte Anwältin K. G. erinnern mit dem Routenplaner. Die ist doch durch eine Empörungswelle im Internet regelrecht weggefegt worden. Dies würde man sich ebenfalls für Melango wünschen.
    Ich möchte mich für meine Ungereimtheiten entschuldigen, wünsche dem Forum weiterhin Erfolg und werde mich hier nur dann melden, wenn ich etwas zu sagen habe.
     
  18. Hippo

    Hippo Moderator Mitarbeiter

    Am besten indem man sich in seinem Bekanntenkreis outet und somit generell dieses Abzockmodell (bei noch nicht betroffenen) publik macht.
    Auch das "Locken" von nicht betroffenen aber interessierten Usern auf diese Seite (so kam ich dazu und bin geblieben) die dann ihr Wissen wieder weiterverbreiten können und den Geldfluß zu den ganzen Nutzlosanbietern unterbrechen.
    Täusche Dich nicht bei der K.G. aus M., das ging auch nicht mal so eben. Das war lange zähe Arbeit von den Aktivisten wie hier im Forum bis das Inkassomodell der K.G. erledigt war.
    Ich denke ja daß Du jetzt speziell den Melango-Thread doch gelesen hast - hier sind bereits nach einem Jahr nach dem ersten Auftreten des B2B-Modells die ersten ernsten Erosionserscheinungen dieses Geschäftsmodells in Form von eindeutigen Gerichtsklatschen erkennbar.
    Wie ich oben schon geschrieben habe - die effektivste Methode diesen Leuten das Geschäftsmodell zu vergällen ist seine Erfahrung im eigenen Bekanntenkreis zu multiplizieren und seine Bekannten zu sensibilisieren.
    Und wenn man was hört daß jemand reingerasselt ist - sofort hierher oder ein anderes fundiertes Forum schleppen.
    Wie heißt es so schön - "Hier werden Sie geholfen" (auch wenns mal erst zäh und holperig anläuft)
     
  19. Bollenheidi

    Bollenheidi Frisch registriert

    Stimme Dir größtenteils zu. Aber eines hast Du vergessen: die Öffentlichkeit. Ich meine da Zeitungsartikel, Fernsehsendungen oder auch Infos an Ministerien und andere Stellen. Übrigens war ich neben vielen anderen Aktivisten aktiv mit dabei, K.G. das Handwerk zu legen. Habe mich in Foren nahezu die Finger wund geschrieben. Und der Fall regte mich dazu an, übers Internet eine Petition in den Bundestag zu bringen, über 1600 Leute unterstützten sie seinerzeit. (Du oder andere müssten diese Petition als Spezialisten kennen). Ich habe zum Thema Abzocke vor einem Bundestagsausschuss sogar eine Rede gehalten. Ich schrieb Sparkassen an, bei denen die K.G. ihre Konten hatte, und bat, diese zu kündigen. Auch verschiedene Politker sowie die Wettbewerbszentrale wurden von mir informiert. Leider tat sich danach nicht viel. Das war 2008, danach verlor ich ein bisschen den Mut und verfolgte alle Sachen in dieser Angelegenheit mehr oberflächlich. Jetzt, da ich wieder selbst betroffen bin, wachte ich wieder auf, wobei ich natürlich nach über vier Jahren die neuesten Stände nicht mehr kenne. Damals gewannen die Abzocker meines Wissens keinen einzigen Prozess. Jetzt ist es wohl anders, denn Melango war leider auch schon erfolgreich. Übrigens, das fällt mir jetzt ein, ist mir aus der damaligen Zeit auch noch der User "Nutzlosbranche" bekannt. Könnte mich aber auich irren. Meinst Du oder andere User nicht auch, dass man über den Bekanntenkreis hinaus aktiv werden sollte? Wie bewertest Du oder andere Mitglieder des Forums eigentlich zu Melango den Fall des bekannten Berliner Rechtsanwaltes Thomas Meier?
     

Diese Seite empfehlen