1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

NPHO Services Ltd. & Co. KG

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Anonymus Connectus, 21 März 2017.

  1. Da gibt es Leute, die bekommen derzeit Inkassoforderungen der Tesch mediafinanz GmbH, in Osnabrück. Angeblich sollen sie eine Schufaauskunft über die Website schufa-auskunft-anfordern.de von der NPHO Services Ltd. & Co. KG für 19,90 € bestellt haben.

    Schaut man sich den Handelsregisterauszug der Ltd. in Berlin aber genauer an, sticht einem der Name des Kommanditisten ins Auge, eine in Bayern nicht unbekannte Größe aus dubiosen Massenabmahngeschäften, die mal wieder den Dreschflegel ausgepackt hat.
     
  2. jupp11

    jupp11 Sehr aktiv

    Auf den ist auch die Domain schufa-auskunft-anfordern.de registriert. Hab mich immer schon gefragt was aus dem geworden sein mag...
    Der Knabe wohnt laut Registrierung jetzt angeblich in Düsseldorf

    PS: Aus der Vergangenheit http://www.ra-felling.de/2012/12/di...enzverfahren-der-kvr-handelsgesellschaft-mbh/
     
  3. Rüdiger Kunz

    Rüdiger Kunz Forenveteran

    Nur gut, dass man über Strato bei der Denic jedmögliche Adresse eintragen kann, vor allem, wenn man wie der weiß, wies läuft.
     
  4. Nicko1998

    Nicko1998 Sehr aktiv

    Schöne Märchenwelt! Aber nein! Das ist kein Märchen (höchstens ein Denic-Märchen), das ist Realität.
     
  5. Insider

    Insider Mitglied

    ...aber ein Gutes hat diese Märchenspiel mMn doch. Denn Immerhin kennen sich die Behörden von Regensburg, seit dem Fall U+C, bestens mit ihrer ortsansässigen Kundschaft aus.
     
  6. Nina_63

    Nina_63 Frisch registriert

    Hallo Zusammen,
    ich habe eine solche Mahnung bekommen, in der mir geschrieben wurde, ich hätte die Rechnung von 14,90 nicht bezahlt und nun müsse ich 19,90 Mahngebühren zahlen. Aber zum einem habe ich vor der "letzten Mahnung" nie eine erste Mahnung erhalten und zum anderen, habe ich die Schufa Auskunft bei der Schufa beantragt und da die kostenfreie Möglichkeit genutzt. Dafür habe ich mich extra schlau gemacht. Dass, hat mir dann ein Werbetelefonat der Schufa beschert, den Jahresbeitrag zu wählen, was ich aber dankend abgelehnt habe.
    Entsprechend bin ich nun verunsichert.
    Ach ja, was ebenfalls noch dubios ist, ist das die Mahnung innerhalb von 7 Tagen zu zahlen ist, das Datum des Briefes (23.4) und ich habe den Brief erst diese Tage erhalten. Kann mir jemand sagen, was ich nun tun soll?
    Vielen Dank für die Unterstützung
     
  7. Hippo

    Hippo Moderator Mitarbeiter

    Nix, ganz einfach.
    Außer Du liest davon daß am Südpol Ananas geerntet wurden (vulgo Du einen ECHTEN Mahnbescheid bekommen würdest)
    Da müßtest Du vollumfänglich widersprechen >>> feddisch
     
  8. Nina_63

    Nina_63 Frisch registriert

    Hmmmm, wann ist denn ein Mahnbescheid vollumfänglich? Ist er vollumfänglich, wenn nicht einmal angegeben ist, auf welches Produkt er sich bezieht? Es nie eine erste Mahnung gegeben hat?
     
  9. BenTigger

    BenTigger Happy-Tigger Mitarbeiter

    Ein echter Mahnbescheid kommt immer vom AmtsGericht in einem gelben Umschlag. Nur dann und nur an das Gericht musst du innerhalb 14 Tagen tätig werden.

    Alles andere ist nur Papier von irgendjemanden beschrieben.
    Er kann das beschreiben womit und mit jeglichen Inhalt der ihm gefällt.
    Es ist ihm überlassen, ob er das Schriftstück mit "Rechnung", "Mahnung" oder "allerletze Mahnbescheid vor der Kreuzigung" tituliert.

    Hier mehr Info dazu, was ein Gerichtlicher Mahnbescheid ist und wie zu handeln ist:
    http://forum.computerbetrug.de/threads/der-mahnbescheid.1741/
     
  10. Nina_63

    Nina_63 Frisch registriert

    Vielen Dank! Jetzt sehe ich klarer :)
     
  11. BenTigger

    BenTigger Happy-Tigger Mitarbeiter

    gern geschehen, denn dazu schauen wir immer wieder hier rein.
     
  12. Konrads

    Konrads Frisch registriert

    Hallo zusammen, habe auch gerade ein aktuelles Schreiben der Fa. Inkasso Tesch Mediafinanz Osnabrück bekommen, mit einer Phantasisumme von ca. 80euro, 2Monate vorher eine Mahnung von einer FA. NPHO Services Ltd Berlin über eine angeblich bestellte Schufa Auskunft, Da ich keine angefordert habe, gehe ich davon aus, das es sich um Betrug handelt, nach einen Anruf bei der echten Schufa bestätigt mir ein Mitarbeiter das eine Schufa generell kostenlos ist, und ich sollte am besten Strafanzeige gegen Inkasso Tesch Mediafinanz und NPHO ltd Berlin stellen, dieses habe ich bei der örtlichen Polizei getan. Mal sehen was daraus wird.
    Sehe die Sache eher gelassen, wer sich heute noch vom Inkasso beeindrucken lässt, und Phantasie Gebühren bezahlt ist selber Schuld. Falls dann doch einer versucht einen Mahnbescheid zu schicken, Einspruch, fertig und erledigt. Schade das keins der Unternehmen hier um die Ecke ansässig ist.. aber aus dem Süden, zu lästig
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 August 2017
  13. Nicko1998

    Nicko1998 Sehr aktiv

    Persönlich haftender Gesellschafter: NILS HOLGERSSON, Manchaster :rofl: Wo hat er seine Wildgänse gelassen???
     
  14. Konrads

    Konrads Frisch registriert

  15. Nicko1998

    Nicko1998 Sehr aktiv

    Hoi, der Dreschflegel! Gibts den tatsächlich noch???
     
  16. Tolga.dr

    Tolga.dr Frisch registriert

    Servus Leute,
    Ich habe auch so ein Brief von dem Inkasso unternehmen tesch Media Finanz erhalten
    Das ich an eine Firma namens npho services ltd. & co. kg. 19,90€ bezahlen muss wo von ich nichts weiß und jetzt habe ich ein Brief erhalten wo sage und schreibe 45€ inlassomahngebührenauf mich zu kommen + 9€ inkassoauslagen ich mein ich habe oft mit inkassounternehmen zu tun gehabt aber das erste mal sehe ich sowas vor allem das bei den mahngebühren gesetzte und Paragraphen mit dabei stehen sehr dubios was soll ich tun soll ich zum Anwalt oder was soll ich tun.


    Ich bedanke mich schon mal im Voraus für die hilfreichen Antworten

    Gruß tolga
     

    Anhänge:

  17. Konrads

    Konrads Frisch registriert

    Bei mir war es der gleiche Fall, gehe einfach zur Polizei und erstatte Anzeige. Tesch MediaFinanz arbeitet mit den Gaunern von NPHO Services Ltd. Zusammen. Geschäftsführer der LTD ein guter Bekannter bei Abofallen Frank Drescher. Selbst wenn du die Schufa bei denen bestellt hättest.
    ltVerbraucherzentrale. Original Zitat. Der Verkauf von Formularen zu Auskunftsdiensten, deren Abfrage seit dem 1. April einmal im Jahr kostenlos ist, ist rechtlich unzulässig", so die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, oder einfach nicht bezahlen. Mahnbescheid abwarten (der wahrscheinlich nie kommt) Widerspruch Fertig. !!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 August 2017
    Tolga.dr, Goblin und Hippo gefällt das.
  18. Hippo

    Hippo Moderator Mitarbeiter

    Dem ist nichts hinzuzufügen!
     
    Goblin gefällt das.
  19. Shirkany

    Shirkany Frisch registriert

    Hallo zusammen,

    leider ist meine Mutter auf diese Betrüger rein gefallen und nun bekommen wir eine Mahnung nach der anderen. Sie hatte die Schufa Auskunft zwar über NPHO Services Ltd. & Co. KG angefordert, aber bis heute haben wir nichts erhalten.:(
    Nun habe ich recherchiert, da wir leider nicht der einzige Fall sind und folgendes zu diesem Inkassounternehmen heraus gefunden:

    Laut Kay Berg, Geschäftsführer des Bundesverbands Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU), dem rund 70 Prozent aller deutschen Inkasso-Firmen angehören:

    „Stutzig werden sollten Empfänger, wenn bereits im ersten Schreiben zusätzlich zur Hauptforderung Ermittlungskosten oder Ähnliches in Rechnung gestellt werden“, sagt Verbraucherschützer Ruschinzik. Allen, denen der Inhalt eines Inkasso-Schreibens abstrus erscheint, empfiehlt er, Erkundigungen über den Absender einzuholen. Im Internet sind unter www.rechtsdienstleistungsregister.de sämtliche amtlich zugelassenen Inkasso-Unternehmen verzeichnet. Findet sich der fragliche Firmenname nicht darunter, ist ein Hinweis an die Polizei angebracht. „Wer unsicher ist, mit wem er es zu tun hat, dem hilft in vielen Fällen auch: googeln“, sagt Berg. Über die Betrüger der Branche, die etwa mit telefonischen Abzockern oder Abofallen im Internet arbeiten, finden sich zahlreiche Einträge in Nutzerforen.

    Ich selbst habe dort anhand des Bilds von Tolga.dr nachgesehen und keinen Eintrag dieses ach so seriösen Inkassounternehmens vorfinden können, obwohl im Brief steht sie seien Mitglied im BDIU.
    Nicht reagieren ist auch nicht die beste Lösung, Einspruch erheben und meistens hört man von diesen Idioten nie wieder etwas.
    Auf gar keinen Fall sollte man die Summe bezahlen, denn das Gericht erkennt das Begleichen des Schuldbetrags als Eingeständnis an und somit sieht man sein Geld nie wieder.

    Meine Quelle: http://www.tagesspiegel.de/verbraucher/inkasso-abzocke-gegen-die-eintreiber/5831936.html

    LG Shirkany :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 31 August 2017
  20. Shirkany

    Shirkany Frisch registriert

    Nachtrag:
    https://www.handelsregister.de/rp_web/result.do?Page=5

    Dort habe ich nach der zulässigen Registrierung von Osnabrück nachgesehen und kein Tesch Media Inkasso Unternehmen vorfinden können. Demnach ist das Unternehmen nicht registriert!

    Noch hinzu zu fügen:

    NPHO Services Ltd. & Co. KG sollte am Amtsgericht in Berlin (Charlottenburg) unter der Nummer: HRA 53081 B registriert sein. Dies ist eine Fantasienummer und somit ist diese Firma ebenfalls nicht registriert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31 August 2017

Diese Seite empfehlen