1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Größter Hack aller Zeiten: systematischer Angriff gegen Regierungen und Firmen

Dieses Thema im Forum "Firewalls und Netzwerke (WAN/LAN/WLAN)" wurde erstellt von computerbetrug.de, 3 August 2011.

  1. Nach Informationen von McAfee sind Hacker in den letzten 5 Jahren in Systeme von 72 Regierungen, Firmen und Organisationen eingedrungen. Dort hätten sie sich Zugang zu einer Vielzahl vertraulicher Dokumente verschafft. Zu den Opfern soll auch eine deutsche Wirschaftsprüfungsfirma zählen.

    49 der 72 Angriffsziele befänden sich in den USA, betroffen wären unter anderem Regierungsbehörden und Rüstungsunternehmen. Zu den Opfern zählten neben den Regierungen Indiens, Kanadas, Vietnams, Südkoreas und Taiwans auch die Vereinten Nationen in Genf und das Internationale Olympische Komitee (IOC). Die ersten Zugriffe der Hacker würden sich bis Mitte 2006 zurückverfolgen lassen. Der längste Angriff habe mit Unterbrechungen 28 Monate gedauert, es habe aber auch deutlich kürzere gegeben. Insgesamt handle es sich um den "größten Vermögenstransfer in Form von geistigem Eigentum in der Geschichte". Mittlerweile seien alle 72 Opfer der Angriffe informiert worden und die Behörden hätten Ermittlungen aufgenommen.

    Die Angriffe wurden im März 2011 bei der Untersuchung eines zentralen Steuerungsservers entdeckt. McAfee-Mitarbeiter fanden darauf Protokolle der Attacken.

    Ob tatsächlich ein Schaden durch die Attacken entstanden ist, ist bislang noch unklar.

    Auftraggeber der Attacken soll ein Staat sein, unbestätigte Meldungen sprechen davon, dass der Angriff von China aus initiiert worden sein soll.
     

Diese Seite empfehlen