Dringende Warnung vor Buongiorno GmbH

AW: Dringende Warnung vor Buongiorno GmbH

meine Mutter hatte auch plötzlich dieses Abo an der Backe und konnte sich überhaupt nicht erklären, woher die Firma überhaupt ihre neue Handynummer hat. Der Handy-Vertrag läuft nämlich erst seit 3 Monaten. Sie sagt, sie hätte diese Nummer nirgendwo angegeben.
Was sagt Boungiorno dazu, wann das Abo ausgelöst worden sein soll? Hatte deine Mutter damals schon die Nummer?
Da Nummern nicht (wie früher) von einem Nutzer zum nächsten für längere zeit gesperrt werden, besteht die hypothetische Vermutung, dass das Abo auch vom vorherigen Nummernnutzer hätte ausgelöst werden können. Dass das dann nicht die Sache von Vodafone ist, wage ich zu bezweifeln.
 

polarwolke

Frisch registriert
AW: Dringende Warnung vor Buongiorno GmbH

Laut Buongiorno wurde am 06.06.10 ein Entertainment-Abo angemeldet, also schon in dem Zeitraum, als meine Mutter diese Handynummer bereits hatte. Sie schwört aber Stein und Bein, niemals eine SMS erhalten oder ihre Handynummer im Internet irgendwo angegeben zu haben, geschweige denn mal irgendetwas von der Firma Buongiorno oder Blinkogold gehört oder gelesen zu haben.
Außerdem schreibt Buongiorno, dass das Abo - ich zitiere mal das Antwortschreiben:
Dieses wird generell erst dann freigeschaltet, wenn der Benutzer einen
> zweigliedrigen Prozess mit zweistufiger Einverständniserklärung
> durchläuft.
> Dazu gibt der Benutzer zunächst auf unserer Website oder in einem
> dazugehöriges Werbemittel seine Mobilfunknummer ein und erhält daraufhin
> an
> die aktiv eingegebene Mobilfunknummer per SMS (Sicherheits-SMS) einen aus
> vier
> Ziffern bestehenden PIN-Code inklusive dem Hinweis auf das Angebot mit
> zugrundeliegendem Preis und Laufzeit. Erst nachdem der PIN-Code auf der
> jeweiligen Website nochmals eingegeben und versendet wird, wird das
> Abonnement
> aktiviert. Darüber hinaus sind sowohl der Preis, die Abbuchungsperiode
> als
> auch die Kündigungsmodalitäten auf der Webseite angeführt.
>
> Wir haben das Abo ab dem 07.07.2010 für die Verlängerung gekündigt.
 
AW: Dringende Warnung vor Buongiorno GmbH

Schwierig! Wie sollte man beweisen, dass die Münchner Italiener das Abo selbst generiert haben? Anders herum, wie will Boungiorno beweisen, dass deine Mutter das Abo ausgelöst hat? Etwa mit einer nicht nachvollziehbaren IP-Adresse? Pustekuchen! Beim Querlesen vieler Forenbeiträge und Blogs fiel mir auf, dass Buongiorno den Beschwerdeführern nur die IP-Adresse und die Zeit von der angeblichen Session aus der Übergabe der Handynummer mitteilt sowie den per SMS übersandten PIN. Weitere Informationen über den Verlauf des Aboabschlusses ware bislang nicht zu lesen. In dem Zusammenhang gewinnt folgendes auch mein besonderes Interesse:

@ polarwolke, der Fall deiner Mutter ist noch mal anders gelagert, da sie ja noch nicht einmal die Handynummer irgendwo eingetragen haben will und (anscheinend) auch keinen PIN bekommen hatte.
Sie sagt, sie hätte diese Nummer nirgendwo angegeben.
@ all, unter welchem §-Hinweis kann man eigentlich die Zahlung für Buchungen von Drittanbietern verweigern? Was sagen TKG & Co. dazu? Hat da jemand eine Fundstelle parat?
 

Reducal

Forenveteran
AW: Dringende Warnung vor Buongiorno GmbH

In dem Zusammenhang möchte ich es nicht versäumen, folgendes öffentlich zu machen:

Reducal als Telefonica-Kunde hat gesagt.:
am 12.07.2010: Sperren sie bitte diesen Account für Buchungen von Drittanbietern.
Telefonica/O² hat gesagt.:
am 15.07.2010: Wir bedauern Ihrem Wunsch nicht nachkommen zu können.

Leider ist unsererseits eine Sperre für die Nutzung von Drittanbietern nicht möglich.
 

vuvupumpe

Frisch registriert
was muss ich jetzt tuhen

ich hab mir jetzt fast alles dürchgelen und habe auch das problem und hab jetzt ne sms geschickt (stopgame):unzufrieden:
dan hab ich ne sms bekommen wo stand das es gekündigt bin heißt das ich muss jetzt nix mehr bezahlen:-?
 

vuvupumpe

Frisch registriert
AW: Dringende Warnung vor Buongiorno GmbH

ich war mit dem handy im internet plötzlich hab ich ne sms bekommen von wegen downloaden und so dan war da eine das ich angemeldet bin dan noch eine mit bonuspunken oder so
und ich hab eine ein normale karte von o2 also ohne grundgebüren
dan hab ich die sms geschickt dan satand in der sms"sie wurden vom exclusivdownloadprodukt abgemeldet u. können keine frei sms mehr nutzen! und sonst nur noch mehr werbung
 
X

Xerxes12

AW: Dringende Warnung vor Buongiorno GmbH

dann hab ich die
sms geschickt
Sowas ist grob leichtsinnig. Wie kann man eine SMS bestätigen ohne zu wissen worum es überhaupt geht ?

Schon man was von Satzzeichen und großen Buchstaben gehört ? Sowas erleichtert das Lesen ungemein;)
 

vuvupumpe

Frisch registriert
AW: Dringende Warnung vor Buongiorno GmbH

sorry wegen den satzzeichen .
ich hatte hier im rom gelesen das man stopgame oder so schreiben soll.
und so eine sms habe ich dan geshcickt
 

vuvupumpe

Frisch registriert
2 mal gekündigt

Ich hab jetzt nochmal überall nachgeschaut.
und dort stand man soll schreiben stop blinkofun.
Das habe ich dan auch gemacht.
Siehe da ich bekomme noch eine sms das ich schonwieder abgemeldent wurde.
Auf jeden fall ist das komisch das ich jetzt 2 mal abgemeldet bin
 
AW: Dringende Warnung vor Buongiorno GmbH

In dem Zusammenhang möchte ich [wegen der Sperre von Drittanbietern]
Frag doch mal die Bundesnetzagentur, was die dazu meint.
....macht wohl wenig Sinn, wenn der Gesetzgeber bislang noch gar nicht die Rahmenbedingungen definiert hat.
 

koelnerin

Frisch registriert
AW: Dringende Warnung vor Buongiorno GmbH

Auch mir ist diese Abzocke passiert und zwar auf dem Handy meines Sohnes. Der ist 11 Jahre und hat definitiv nichts mit der firma am Hut . Zumal da zeiten angegeben waren wo mein Sohn schon schlief (23.45 Uhr) und auch andere tage aber da war er im Landschulheim und zwar ohne Handy.
Ich habe es ganz einfach gemacht ich habe Strafanzeige bei der Polizei gestellt. Habe auch alle Nachweise gebracht das kein zugang stattgefunden hat.
Habe schon 1 teilerfolg und am 6 August ist wieder eine Anhörung und man teilte mir schon vorab mit das es einen positiven ausgang zu meinen Gunsten gibt.
Also lasst euch nicht veralbern und schreibt oder diskutiert mit denen sondern macht direkt anzeige
 
AW: Dringende Warnung vor Buongiorno GmbH

...man teilte mir schon vorab mit das es einen positiven ausgang zu meinen Gunsten gibt.
Der sieht zumeist so aus, dass allein schon wegen der Anfrage der Behörde (was auch jeder Betroffene telefonisch selbst machen kann) zumindest das laufende Abo gekündigt wird. Das hat ein ehemaliger Mitarbeiter von dem CallCenter in Münster zumindest so erklärt. Meine Erfahrung ist ebenso.

Alias Mia Königs hat gesagt.:
Support-Hotline: 01805 00 88 054
 

Ettenna

Frisch registriert
AW: Dringende Warnung vor Buongiorno GmbH

Hallo

Auch heute noch ist die Firma Buongiorno aktiv, wie ich heute an meiner Debitel-Rechnung erkennen musste.

Vielen Dank an Euch, denn auch ich hatte die sms immer nur nach Eingang gleich gelöscht, so dass ich googlen musste und hier auf das Forum stieß.

STOPGAMES an die 55455 beendet zumindest weitere Abbuchungen. Ob ich die 17,94 Euro, die bisher abgebucht wurden jemals wieder erhalte ist fraglich, auch wie diese Firma an meine Mobilfunknummer kam. :wall:

Sollte ich mich noch an meinen Provider wenden? :rolleyes:
 
AW: Dringende Warnung vor Buongiorno GmbH

Auch heute noch ist die Firma Buongiorno aktiv...
Aber natürlich, leider! Das wird sich in absehbarer Zeit anscheinend auch nicht ändern.

Sollte ich mich noch an meinen Provider wenden? :rolleyes:
Wenn du Geld zuück willst, dann geht das eigentlich nur über den. Bei Prepaid ist das aussichtslos und bei Vertragshandys zicken die Provider rum, so nach dem Motto, weil sie kassieren müssten. Dass dem nicht so ist, muss man den Providern erst erklären und genau das ist ein Kampf gegen Windmühlen.
 
AW: Dringende Warnung vor Buongiorno GmbH

wenn auch ohne PIN-Eingabe ins Web das Abo ausgelöst wurde.
Was ist aus der Sache geworden? Gab es eine Abrechnung?
Nein, abgerechnet wurde nichts! Auch die letzte Rechnung meines Providers wies seit Juli keine entsprechende Buchung auf.
Um sicher zu gehen rief ich deshalb mal beim Support an. Hier erklärte man mir, dass die Nummer zwar in der Datenbank eingetragen worden sein soll, dass damit aber kein Abonnement ausgelöst wurde. Eine Abrechnung würde deshalb auch nicht erfolgen können. Man konnte auch erkennen, dass zwar der PIN an die Nummer gesendet war, dass aber dieser PIN nicht in das Web zurück eingetragen worden ist.
 
Oben