1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Anschein von geplantem Betrug gegen Unternehmer

Dieses Thema im Forum "Recht und Gesetz" wurde erstellt von Mano Mani, 26 März 2016.

?

Habt Ihr auch schon Erfahrungen zu diesem Thema sammeln können? Wenn ja zu welchem Unternehmen.

  1. Nein

    100,0%
  2. Ja

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Mano Mani

    Mano Mani Guest

    Hallo an die Gemeinschaft.


    Mit diesem Beitrag möchte ich eine breite Diskussionsrunde eröffnen, da es anscheinend immer mehr Unternehmen gibt, die sich auf gesetzliche Schlupflöcher spezialisiert haben.


    Zu einem gibt es fragwürdige Verzeichnisse, die den Anschein erwecken wollen, dass sie eine Behörde repräsentieren und die kostenpflichtige Eintragung gesetzlich vorgeschrieben ist. Bei genauerem Durchlesen im sehr klein gedruckten Text (meistens auf der Rückseite) kann man mit viel Glück entdecken, dass es sich um ein Werbeangebot handelt bei dem außer großen Kosten kaum Leistung angeboten wird.


    Zum anderen gibt es eine ganz neue Geschäftsidee die Unternehmen in ein kostenloses Unternehmensverzeichnis zu locken um dann nach einigen Monaten das Angebot umzudrehen und langzeitige, kostenpflichtige Verträge verschicken. Da die Unternehmer nicht dem Gleichen Verbraucherschutz genießen wie Privatpersonen, wird hier versucht auf dieser Basis Geld von den Unternehmern zu bekommen.


    Die Nachfolgenden Beiträge sollen nicht als Hetzkampanien gegen merkwürdige und fragwürdige Geschäftsideen auf schwammigen gesetzlichen Grundlagen gesehen werden, sondern dem Informationsaustauch dienen. Hiermit sollen vielmehr die Kleinunternehmer sensibilisiert und aufgeklärt werden, damit sie nicht in Fallen tappen indem sie unwissentlich Verträge abschließen, die sie eigentlich gar nicht abschließen möchten. Hier kann man auch Auswege und Hilfestellungen diskutieren für alle, die es zu spät merken.


    Ich hoffe, dass dieses Thema einen Mehrwert für die Menschen darstellen wird und zur Verbesserung der Welt beitragen kann.


    Ich wünsche allen einen Informativen Austausch. Bitte auf das Etikett achten: immer sachlich und freundlich bleiben:
     
  2. Gilbert

    Gilbert Guest

    Ich nehme hier gleich die Gelegenheit War und möchte die betroffenen Unternehmer warnen von den gesetzliche aussehenden Briefen der Firma:

    Zentrale Gewerberegister zur Erfassung inkl. USt-IdNr.

    die eine Eintragung auf:
    USTID-Nr.de
    sugerieren. Wer es nicht wünscht bitte nicht abschicken - es ist kein Zwang und auch nicht gesetzlich vorgeschrieben - es handelt sich lediglich um einen kostenpflichtigen Werbevertrag!
     
  3. Hippo

    Hippo Moderator Mitarbeiter

    Hier findest Du nur Leute die schon in der Falle sitzen ...
    Außer ein paar Aktivisten - aber die müssen nicht gewarnt werden, die warnen selber.
    Wenn Du da was erreichen willst mußt Du "draußen" in Deinem Bekanntenkreis den Wanderprediger geben.
     
  4. Mano Mani

    Mano Mani Guest

    Eigentlich guter Einwand, aber...

    vielleicht sitzen sie schon in der Falle, aber noch nicht alle anderen kennen.
    Hier wird man hoffentlich aud die finden, die man noch nicht kennt und so weitere Fehler vermeiden.
     
  5. Reducal

    Reducal Forenveteran

    Allein in Deutschland haben diesen Betrug über 200 Firmen als Geschäftszweck und nicht wenige hängen miteinander zusammen. Nach den Osterfeiertagen suche ich mal einen Link raus, eine Veröffentlichung im eBundesanzeiger oder so, mit aktueller Benennung der dreistesten Firmen.
     
  6. Hippo

    Hippo Moderator Mitarbeiter

    Es gibt zwei Arten von Internetnutzern.
    Die einen informieren sich VORHER und sind in der Lage unseriöse Geschäftsmuster auch ohne Namensnennung zu erkennen und die andern können das nicht und die kommen HINTERHER und weinen bitterlich.

    Übrigens - hier dürfen keine persönlichen Daten genannt werden und Behauptungen müssen mit Beweisen belegbar sein.
     
  7. Antiscammer

    Antiscammer Sehr aktiv

    Die Abzocke mit "Gewerberegistern" u.s.w. gegen Geschäftsleute ist schon sattsam und lang bekannt. Bei antispam-ev.de im wiki-Bereich findet sich auch Information dazu.

    Ein Schwerpunkt dieser Abzockermafia sitzt im Bereich rund um Ingolstadt. Ein anderer in Düsseldorf.

    Der neuere "Trend" ist die Gründung obskurer Gesellschaften in Rumänien und Bulgarien.

    Es ist richtig, dass im B2B-Bereich kein Verbraucherrecht gilt, folglich gibt es kein Widerrufsrecht, und auch bei der Anfechtung von Verträgen stellen die Richter üblicherweise härtere Anforderungen als bei Privatverbrauchern. Jedoch kommt üblicherweise auch der Gewerbetreibende aus diesen angeblichen "Verträgen" regelmässig unter Zuhilfenahme des § 305c BGB (überraschende Klausel) wieder heraus. Hierzu gibt es etliche Gerichtsurteile bis hin zum Bundesgerichtshof.

    Richtig ist auch, dass viele Betroffene leider immer "erst hinterher" kommen und Rat suchen. Man kann ihnen nur den Rat geben, am besten die Sache einem Anwalt zu übergeben und auf keinen Fall selbst in Eigenregie da herumzuschreibseln, etwa (völlig falsch...) von "Kündigung", "Widerruf" etc. herumzuschwabulieren. Das geht regelmässig nach hinten los.

    Dieses Forum hier wird i.d.R. auch nur von Betroffenen gefunden. Denn die googeln erst, wenn es zu spät ist. Prävention ist nur durch intensive Arbeit im Bekanntenkreis bzw. vielleicht bei den IHKs möglich.
     
  8. Michelle

    Michelle Guest

  9. Antiscammer

    Antiscammer Sehr aktiv

    Auch hier dürfte selbst ein Gewerbetreibender aber mit Verweis auf § 305c BGB aus dem "Vertrag" rauskommen. Am besten Anwalt machen lassen.
     
  10. Gilbert

    Gilbert Guest

  11. Gilbert

    Gilbert Guest

  12. Reducal

    Reducal Forenveteran

  13. Gilbert

    Gilbert Guest

  14. Antiscammer

    Antiscammer Sehr aktiv

Diese Seite empfehlen