1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ärger mit einem Verkäufer von Amazon-Marketplace

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von physicus, 1 Mai 2012.

  1. physicus

    physicus Mitglied

    Hallo!

    Ich hab ein Problem mit einem Verkäufer. Vor Ostern habe ich mir via Marketplace eine DVD bestellt. Die Versandbestätigung kam schnell, nur die Ankunft lies auf sich warten.

    Als die Verspätung 2 Tage betrug, habe ich den Verkäufer via Mail kontaktiert und nachgefragt. Ich bekam folgendes retour:

    Ich fand diese Mail sehr "beruhigend" und "hilfreich". Außerden habe ich mich über die Zolluntersuchungen gewundert. Österreich und Deutschland sind ja in der EU.
    Hiweise auf Möglichkeiten, was ich tun kann, falls die Lieferung nicht kommt, fielen völlig.

    Ich hatte Glück, am nächsten Tag ist das Paket mit 3 Tage Verspätung angekommen.

    Nach einiger Zeit habe ich den Verkäufer bewertet. Infolge der Probleme negativ.
    Wenige Stunden später hatte ich eine Email in meinem Postfach - wo mich der Verkäufer darum bat, die Bewertung zurückzunehmen, sie sei unfair, da die Probleme nicht in seinem Bereich gewesen seien....
    Ich schrieb im zurück, dass ich keine weiteren Kontakte wünsche und war fast schon überzeugt, dass ich überreagiert habe.
    Das war gestern.
    Und das hatte ich heute abends in meiner Mailbox:


    Das klingt für mich nach Bewertungserpressung. In der Zwischenzeit habe ich die Bewertung herausgelöscht, da ich meinen Account nicht verlieren wollte.


    Jetzt habe ich ein paar Fragen:

    Löscht Amazon Kundenacounts bei negativen Bewertungen - auch wenn sie überzogen waren? Die Bewertung wurde im Grunde durch die 08/15-Mail am Anfang hervorgerufen.

    Kann das mit dem Zoll stimmen?

    Kann ich herausfinden, ob ich ein Einzelfall war und nur Pech hatte oder ob der Verkäufer systematisch negative Bewertungen mittels Drohungen vermeiden will?

    LG
    P
     
  2. BenTigger

    BenTigger Happy-Tigger Mitarbeiter

    Mal ehrlich, was war denn so lebensnotwendig, dass du dich über 3 Tage Lieferzeitverspätung so aufregst?
    Wenn du das so eilig hast, dann bestelle beim Onlinehändler mit Postweg nichts sondern kaufe im Laden vor Ort.
    Ja auch der Zoll von Deutschland nach Österreich und umgekehrt kann verdächtige Sendungen überprüfen. Da man sich ja via Österreich z.B. in Deutschland verbotene Sachen kaufen kann. Und klar, beim nächsten mal komme ich dem Zöllner mit deiner Begründung es sei EU und er dürfe mich nicht kontrollieren, wenn ich wieder mal aus den Niederlanden nach Deutschland einreise. Ist ja sein Pech, das in den Niederlanden Cannabis erlaubt ist aber hier nicht. Aber wegen EU darf er mich nicht kontrollieren. Ob er sich darauf einlässt??? Wohl in der Form, das seine Handschellen um meine Handgelenke klacken..

    ICH würde mich auch über eine unberechtigte negative Bewertung beschweren, wenn ich alles richtig gemacht habe.
    Und Ja Amazon kann solche Kleinkrämerkunden wie dich sperren.
     
  3. physicus

    physicus Mitglied

    Hallo!

    Danke für die Antwort.

    Scheint, dass ich Glück gehabt habe. Die Suche nach dem Verkäufernamen (Familienname und erster Buchstabe des Vornamens) haben mich zu einem weiteren Shop (Absendeaddresse stimmt überein) geführt.

    und

    Darf ich den Link zur Quelle posten?

    LG
    P
     
  4. Reducal

    Reducal Forenveteran

    Wozu? Dieses Forum hier ist kein Schandpranger!

    Schau dir mal weitere Bewertungen von anderen Marketplace-Händlern bei Amazon an. Da ist nahezu keiner dabei, der ab mehreren hundert Verkäufen 100% positive Bewertung hat. Das schulden diese Händler nämlich zumeist dem System! Viele Händler haben gar keine Warenhaltung sondern geben den Kauf auf Kommission an einen Großhändler weiter. Freilich wird sofort die Zahlung gebucht, denn der Einzelhändler vertraut darauf, dass die Ware verfügbar ist.
     
    BenTigger gefällt das.
  5. Hippo

    Hippo Moderator Mitarbeiter

    NEIN!
    Hippo / Moderator
     
    BenTigger gefällt das.
  6. Anonym2

    Anonym2 Guest

    Hallo,

    wenn du das nächste mal solche Erfahrung mit einem Verkäufer machst, der dich per Email bedroht und zwingt deine negative Bewertung zu löschen, kannst du am besten den Kundenservice anrufen und dem Verkäufer melden. Dann kann nämlich eine von den Abteilungen dem Verkäufer abmahnen. Du musst keine Bewertung löschen.
     
  7. BenTigger

    BenTigger Happy-Tigger Mitarbeiter

    Was du vergisst, lieber Anonym2, eine ungerechtfertigte negative Bewertung kann aber ganz schnell auf dich selbst zurückschlagen.
    und ganze 3 Tage Lieferzeitverzögerung ist nun wirklich kein Grund, jemanden negativ zu bewerten, wenn alles andere passt. Vor allem wenn der Verkäufer auch reagiert und eine glaubhafte Begründung lieferte. Verwechselt nicht immer eine Onlinebestellung mit dem Einkauf im Laden nebenan.
     
    Manule gefällt das.
  8. L4wY€r

    L4wY€r Guest

    Sorry für die Captchaanfrage oben - doppeltes Kästchen.

    Es scheint mir, daß hier sich nicht wirklich mit den Reglements von amazon befasst wird, sonst würden hier nicht soviele Mythen herumschwirren.
    Einzig und allein wichtig ist, ob der Händler eine genaue Angabe über die Erhältlichkeit seiner ware (Auf Lager, Stückzahl) sowie über die Lieferfrist ("versandfertig in X-Y Tagen) angibt.
    Hält er sich explizit und in wiederholtem Falle nicht an diese Vorgaben, die von Amazon mit aller Gewalt verteidigt werden, kann Amazon die Zusammenarbeit mit diesem Händler schneller aufkündigen als er glauben mag.
    Dies gilt insbesonders wenn der jeweilige Händler den Versand über Amazon regelt.
    Drei Tage (wichtig - Werktage) über den Angaben ist eine Nichteinhaltung dieser Reglements.
    Ich bezweifle arg, daß der Händler sich wegen gerade mal einer negativen Bewertung sich an Amazon wendet - speziell wenn die negative Bewertung sich nur wahrheitsgemäß auf die Dauer des Transports bezieht.
    Jeder Kunde der diese Bewertung liest, kann ja selbst seine Folgeschlüße herauziehen - positiv oder negativ (nichts neues, daß die Post mal schludert).
     
  9. BenTigger

    BenTigger Happy-Tigger Mitarbeiter

    genau mein reden, denn Versandfertig in 3 Tagen heisst nicht, das ich es in 3 Tagen in den Händen halte, sondern das er es spätestens nach 3 Tagen abgesendet hat. Der Rest ist dann eben, wie du schriebst, in den Händen der Post zu suchen. Die Zeiten sind schon lange vorbei, wo man der Post etwas übergeben hat und es am nächsten Tag beim Empfänger war. Bei mir kommt es auch öfter vor, das ich tagelang keine Post im Briefkasten vorfinde und dann plötzlich am nächsten Tag mehrere Sendungen drin sind. OK, normalerweise OK, aber stutzig macht es mich doch, wenn die Poststempel in der einzigen Lieferung 4 unterschiedliche Datumsangaben haben. Zwischenzeitlich hatte ich auch mal gelesen, das die Post Sendungen sammelt, wenn es zu wenige zum weitertransport sind. Aber ob dem tatsächlich so ist, kann ich nicht sagen. Aus wirtschaftlichen beweggründen kann ich mir das aber durchaus vorstellen. Deswegen rechne ich IMMER mit ein paar Tagen Lieferverzögerung und freue mich riesig, wenn es dann doch schneller da ist :D Das erleichtert einen ungemein das Leben ;)
     
  10. Manule

    Manule Frisch registriert

    Die meisten Verkäufer bieten ja auch den Service der Sendungsverfolgung an. Da kann man direkt sehen, wie lange ein Paket in den Händen der Post wirklich weilt.....Grenzt ab und an an einer echten Frechheit. Wenn man aber bertrachtet für welchen Hungerlohn die Angestellten der Post arbeiten bei so vielen Paketenam Tag auch kein Wunder!
     
    Heiko gefällt das.
  11. Frotzelei

    Frotzelei Guest

    Das wundert mich überhaupt nicht.Ich habe einen ähnlichen Fall.

    Obglich sich ein Amazon market place verkäufer weigert, eine Reparatur für einen defekten Artikel innerhalb der Gewährleistungszeit abzuwickeln, schreibt man mir in unzähligen Standard Template Mails. dass ihnen das egal ist und sie das Ding ja nicht verkauft haben. Das stimmt, und ich habe ja auch nicht darum gebeten, dass mir Amazon den Schaden ersetzt. Ich wollte lediglich,d ass man den Verkäufer zur Rechenschaft zieht, wie dies bei Vertragsbruch üblich ist.
    Dass sie dem Verkäufer über Marketplace aber die Gelegenheit für diese Machenschaften geben, intreressiert die keineswegs. Derselbe Verkäufer zieht mit UIhnen beim nächsten Einkauf dieseklbe Nummer ab. und Amazon wird wieder nicht reagieren.

    Ich sehe ein, dass Amazon nicht für den Schaden haftet. Ein seriöses Unternehmen würde der Sache aber auf den Grund gehen und den Verkäufer zumindest vorübergehen sperren oder eine Sperrung androhen, wenn er sich nicht rechtskonform und wider das Konsumentschutzgesetz verhält und keine Stellungnahme abgibt.

    Nicht so Amazon. Da wird man als Kunde lieber mit Standard Mails abgespeist. Amazon deckt die Machenschaften von solchen Verkäufern und lässt den nächsten Kunden wieder ins offene Messer laufen.

    Mehrfach wurde ich auf die Amazon AGBs hingewiesen. Interesssant: In denen steht nämlich eigentlich, dass sich ein Verkäufer nicht so Verhalten darf. Als ich eben jene Passagen zitierte interessierten Amazon die eigenen AGBs plötzlich nicht mehr....

    Bei Amazon Marketplace einkaufen ist ein absoluter Knieschuss und ein nicht empfehlenswertes Risiko.
    Meine Erfahrung mit Amazon Marketplace sind somit verheerend. Man kann bei Amazon selbst etwas kaufen, niemals aber beim market Place. Wenn es Probleme gibt, bist Du auf Dich gestellt. Amazon wird offensichtlich immer azuf die Seite des verkäufers schlagen. Egal wie offensichtlich dessen Fehlverhalten und wie eindeutig die Beweislage auch ist.

    Interessant (sicherlich auch juristisch) ist dabei die Haltung von Amazon:

    Man stellt gerne die infrastruktur, schreibt AGBs, verbürgt sich mit A-Z Garantie für die Verkäufer und nimmt auch gerne das Geld (denn margen wird man ja sicherlich als verkäufer bezahlen), wenn es Probleme gibt, hat man damit aber plötzlich überhaupt gar nichts zu tun.

    Dass nur Amazon selbst einen Betrüger auf Market Place dingfest machen könnte, interessiert niemanden. Egal wie offensichtlich der betrug oder das Fehlverhalten auch ist:
    Als Kunde hat man bei Amazon keine Rechte.
    Die Pflichten gelten offenbar ebenfalls nur für Kunden und nicht für Verkäufer.

    Mich wundert es ja, dass man Sie hier unter Druck gesetzt hat, wo Amazon doch überhaupt nichts damit zu tun hat und in den AGBS auch steht, dass sie nicht dabei helfen, Ansprüche durchzusetzen. Nun, dem Verkäufer hat man in Ihrem Fall offenbar sofort geholfen. Echt interessant, bei mir wurde nämlich genau damit argumentiert,d ass man sich in so einem Fall ja nicht "einmischen" könne......

    ....

    Amazon Market Place: Nie wieder!
     
  12. Rüdiger Kunz

    Rüdiger Kunz Forenveteran

    Nur gut, dass wir hier in der Plauderecke sind. Solchen Unsinn verträgt aber nicht mal dieser Thread hier!

     
    Goblin gefällt das.
  13. Sapperlot

    Sapperlot Frisch registriert

    Wenn die Lieferung später als vereinbart(falls dies hier der Fall ist) eintrifft kann man sich freilich beschweren, ist doch sein gutes Recht!
     
  14. Rüdiger Kunz

    Rüdiger Kunz Forenveteran

    ...macht hier bei CB aber wenig Sinn.
    ...und das kann er auch gern für sich behalten!

    Hier ging es um
    ...und das war gequirlter Quatsch! Allein, wenn schon einer schreibt:
    ... dann klingt das wie eine Bewertung bei eBay und hat somit mit Amazon so rein gar nichts zu tun.
     
  15. Sapperlot

    Sapperlot Frisch registriert

    Meine Antwort bezog sich auch in keinster Weise auf deine Antwort ;)

    Ich meinte die Kollegen weiter oben die es für unangebracht halten sich zu beschweren wenn die Lieferung nur ein paar Tage Verspätung hat.
     
  16. BenTigger

    BenTigger Happy-Tigger Mitarbeiter

    Und du solltest genauer lesen.
    Es war nicht vereinbart, das in X Tagen die Ware vor Ort ist, sondern es ging ihm darum, dass nicht gleichzeitig mit der Email erhaltenen Versandbestätigung der Lieferdienst die Türklingel vor Ort betätigte. Versandbestätigung bedeutet ja nur, dass die Ware an den Lieferanten übergeben wurde.
    Das heisst aber nicht, das der auch sofort einen LKW zu dir nach Hause losjagt.
    Denn wenn etwas abgesendet wird, muss es nicht heissen, dass es am nächsten Tag in deinen Händen sein wird.
    Es gibt bei jedem Lieferdienst auch Sachen, die unendlich lange Zeit für ein paar Meter benötigen. Das ist dann jedoch nicht in der Verantwortung des Händlers. Hier ist es nicht Sinnvoll, sich über den Händler zu beschweren, sondern ihn kontaktieren, damit er seinem Lieferanten anspricht und Beine macht. Der Händler hatte auch reagiert und ihm versichert, das die Ware unterwegs ist. Eine nicht Übernachtlieferungsankunftsbegründung beigelegt und um Geduld gebeten. Siehe da, das Paket war dann tatsächlich am nächsten Tag vor Ort. Händler hatte vollkommen richtig gearbeitet und keinen perönlichen Einfluß auf den Lieferanten. Daher Beschwerde bzw. negativer Eintrag ungerechtfertigt.

    Wenn der Händler sich jedoch nicht weiter darum kümmert, DANN kann man sich über den Händler beschweren. Benötigt er MEHR als ein paar Tage Zeit zum reagieren ist auch eine Beschwerde angebracht.

    Wie bereits erwähnt, wer nicht so lange warten kann, sollte persönlich aus dem Sessel hochkommen und ins nächste Geschäft gehen....

    Und ist das AUCH nicht das, was du selbst bemängelst, dann musst du lernen, deine Beiträge genauer zu definieren.
     
  17. Teleton

    Teleton Sehr aktiv

    Bin ich froh dass ich nicht als Verkäufer mein Geld verdienen muß und mich mit Hektikern rumschlagen muß die schon nach 3 Tagen Verzögerung Zeter und Mordio schreien.
     
    BenTigger gefällt das.
  18. Sama

    Sama Frisch registriert

    Der letzte Eintrag in dem Forum ist zwar ein wenig her, aber folgendes Erlebnis hat sich bei mir zugetragen:
    Ich habe einen Artikel bei einem Amazon Marketplace Verkäufer bestellt. Am nächsten Tag bekomme ich die Nachricht, dass der Artikel vom Verkäufer storniert wurde. Anbei die Bemerkung ich könnte den Artikel ja noch einmal bestellen. Nur kostet dieser auf Amazon keine 59,90 € mehr, sondern 259,90€ !!
    Darauf hin habe ich eine Email an den Verkäufer geschrieben, ob es sich hierbei um einen Fehler handelt. In der Antwort steht, man habe den ´Preis extrem steigern müssen um die Nachfrage zu stoppen, da sie wenigere Teile auf dem Lager hätten. Ansonsten kann die Ware ausverkauft werden. Mit einer neuen Lieferung würden sie den Preis reduzieren`. Wenn ich den Artikel nicht dringend brauche, könnte ich mich ja zu einem späteren Zeitpunkt erkundigen.
    Jetzt meine ganz banale Frage: dürfen die das? Ich habe noch nie von so einem Vorgehen gehört. Jetzt bitte nicht mit "Nachfrage bestimmt Angebot"-Erklärungen antworten. (Bei dem Produkt handelt es sich um einen Akku für ein MacBook von 2009, der Laptop ist evtl. gerade mal 200€ wert...) Vor allem nicht in dieser Relation und innerhalb von 24 Stunden! Außerdem ist mein Bestellvorgang ja auch verbindlich, und die dürfen einfach so stornieren und zu einem lächerlich überteuerten Preis wieder anbieten?? Sollte ich da aktiv werden und mich bei Amazon melden?
     
  19. Reducal

    Reducal Forenveteran

    Einzige Möglichkeit, die evtl. was bringt, denn der Verkäufer hat die Teile ja tatsächlich. Womöglich gibt es einen disput und in Folge dessen rückt er den Artikel doch noch zum alten Preis raus.

    Ist der Händler aus Deutschland? Und, ist der Betrag schon von deinem Konto abgebucht oder ist die Lieferung portalseitig über Amazon storniert worden? Wegen 60 € wirst du wohl kaum auf Erfüllung klagen, oder?
     
  20. Teleton

    Teleton Sehr aktiv

    Wenn die das Angebot von Sama abgelehnt haben ist ja gar kein Vertrag (bestehend aus Angebot und Annahme) zustande gekommen. Die Amazon-Verkaufsanzeige war noch kein Angebot sondern eine sog. Inventatio ad offerendum also eine Einladung zur Abgabe eines Angebotes. Da ist nix mit Erfüllung zu machen.
    Unschöne Art aber zivilrechtlich OK, möglicherweise wettbewerbsrechtlich zu beanstanden.
     

Diese Seite empfehlen

Unsere Besucher kamen über die folgenden Suchbegriffe hierher (die Liste wird aus den Daten der Suchmaschinenabfragen automatisch erstellt, ein tatsächlicher Zusammenhang zwischen den Inhalten dieser Seite und den Suchbegriffen ist nicht zwingend!)

  1. amazon ärger mit marktplace Rücksendeetikett

    ,
  2. amazon ärger mit marktplace

    ,
  3. amazon marketplace bekomme ich mein geld wieder?

    ,
  4. amazon marketplace problem mit der ware,
  5. ärger drittanbieter amazon