1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

32.000.000.000.000 US$ in Steueroasen gebunkert

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Aka-Aka, 23 Juli 2012.

  1. Aka-Aka

    Aka-Aka Chaostheoretiker

    http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/...hwarzes-loch-der-weltwirtschaft/70066635.html

    Würde man von diesem Geld pro Jahr 1% einziehen, wären das 320.000.000.000 US$ (320 Milliarden!). Das erscheint mitr doch etwas hoch gegriffen. Oder ist es wieder diese Übersetzungssache? (billion=Milliarde)

    edit: Offenbar nicht!
    Das ist Finanzterrorismus und man sollte mal diskutieren, dies entsprechend zu bekämpfen... Wäre das was für Anonymous? Oder für Lisbeth Salander? (man nehme dies so ernst wie man es für angemessen hält)

    PS: Würde man dieses Geld verteilen, erhielte jeder auf der Welt lebende Mensch 4600 US$... und wenn dieses Kapital 5% Zinsen bringt, sind das 1600 Milliarden US$. Im Jahr. Das entspricht (soweit ich mich nicht verrechne) in etwa dem halben Bruttoinlandsprodukt der Bundesrepublik.

    Noch eine Rechnung: 32.000.000.000.000 US$ entsprechen etwa 26.000.000.000.000€. Das ist das 13-fache der Staatsverschuldung unseres Landes. Stimmen diese Zahlen wirklich?

    P.S.:
    ...wenn man das dazu rechnet, kommt man vielleicht in etwa auf die 52.000.000.000.000 US$ - das wäre die Gesamtverschuldung der Welt.
     
  2. Aka-Aka

    Aka-Aka Chaostheoretiker

  3. Aka-Aka

    Aka-Aka Chaostheoretiker

    Offshore-Leaks: Es geht hauptsächlich um die BVI
    http://www.guardian.co.uk/uk/2013/apr/03/offshore-secrets-offshore-tax-haven

    Das muss doch jede Menge deutscher Staatsanwälte interessieren!

    Quelle: icij.org

    Box 3321
    Palm Grove House,
    4th Floor
    Road Town, Tortola
    British Virgin Islands
    VG1110
    197 Main Street

    Man konnte/kann sich dort als Reseller eintragen für deren Dienste.

    Da fällt mir zum Beispiel eine Firma in Liechtenstein ein, die dort eine Filiale hatte. Dabei handelt es sich um eine große Bank mit drei Buchstaben. Wenn ich mich nicht allzu sehr täusche, gab es zu dieser Bank eine Steuer-CD, die die Behörden in NRW gekauft haben... Lebensprognose hatte damals dort residiert. Da werden verdammt viele spannende Fäden zu entwirren sein...

    ...und noch jemand nutzte diese Adresse... (in Kombination mit einer Briefkastenaddresse in... sic!... ZYPERN) ein gewisser Russe, für mich der Russe aller Russen... Das war der, der u.a. mit der Werbung agierte "Their phone bill is your money" - ein großer Partner eines bayrisch-hessischen Konglomerats mit ebenfalls drei Buchstaben, besser bekannt unter dem Decknamen Crosskirk...
    Diese Adresse auf den Jungferninseln taucht auf im Zusammenhang mit Recherchen zu einer Holding in ...sic!... Zypern, die letzten Endes zu einem Deutschen führt, der ein Pornoimperium errichtet hat und derzeit mit dem Verdacht der Steuerhinterziehung zu kämpfen hat wegen seiner Firmen in ...sic!... Zypern ;)

    Wenn diese Daten gut eingesetzt werden sollen, wird man mehrere Staatsanwaltschaften für Jahre beschäftigen können. Hoffentlich findet man in Deutschland überhaupt mehr als drei Staatsanwälte, die dazu fachlich und moralisch in der Lage sind. I doubt.
     
  4. Aka-Aka

    Aka-Aka Chaostheoretiker

    Lächerlich finde ich immer dieses Getue, als ob das alles "im Dunkeln" ablaufen würde. Haha!
    http://www.openpr.de/drucken/569052...Privatstiftung-zum-Besitzschutz-gruenden.html

    (Box 3444 steht in den Portcullisakten)
    Aber die meisten werden sich auch dieses Mal verarschen lassen.

    edit 15/06/13
    http://offshoreleaks.icij.org/nodes/220525


    edit: Ich habe eine Fundstelle aus 2004 gefunden in meinem Chaos, da steht die PO Box von CTL zusammen mit "197 Main Street". Offenbar war das der frühere Firmensitz. Spannende Adresse... Damals ging es um Hintergründe zu einer panamaisch-pulheimerischen Dialerconnection. In Sachen Tortola landete ich damals bei einem Östrreicher, Norb* Br* (nicht Keule), der passt auch zu der Verbindung nach Zypern. Irgendetwas kreuzt sich da.
     
  5. Aka-Aka

    Aka-Aka Chaostheoretiker

    Hier z.B. ein Bericht über die Firma, mit deren Hilfe die schweizerische RA-Kanzlei L&S dem deutschen "Playboy" G.S. bei der Firmnekonstruktion geholfen hat
    (laut http://www.sueddeutsche.de/wirtscha...-so-funktioniert-das-system-sachs-1.1639812-2)

    edit 13.06.13
    http://offshoreleaks.icij.org/nodes/167821


    http://premiumtimesng.com/news/1281...ng-nigerians-helping-them-to-hide-wealth.html

    Der "Chairman" war...
    Das ist die organisierte Kriminalität einer Oberschicht, die ein Krebsgeschwür ist für jeden Sozialstaat.

    Portcullis hatte "Box 3444" in Road Town, früher auch "Box 188"
     
  6. Aka-Aka

    Aka-Aka Chaostheoretiker

    Ich lasse es jetzt mal wieder gut sein mit dem investigativen Journalismus... Offenbar sind die Daten nicht wahllos, sondern es gibt "patterns", so wurde eine Liste von "nominees" genannt, die für einige Tausend Firmen gerade stehen. Außerdem ist aufgefallen, dass sehr viele Firmen mit einem bestimmten Fall von Finanzbetrug zu tun haben.

    siehe dazu
    http://www.nakedcapitalism.com/2012...ve-connections-with-rogue-agent-gt-group.html
    http://www.nakedcapitalism.com/2011/08/new-zealand-company-registry-whack-a-mole.html

    In der zugrunde gelegten Guardianliste findet sich lustigerweise ein Herr, der damals zu Dialerzeiten Inhaber einer Dialerlizenz in Deutschland war :)
    http://www.guardian.co.uk/uk/datablog/2012/nov/26/offshore-secrets-companies-sham-directors

    (wer sich erinnert: Es ging um die "Liechtensteiner" Dialer --> mit schwedischem Einschlag)
    Daneben war der Herr auch im Vorstand einer deutschen Anlagefirma zu finden (Investments in Hedgefonds)
     
  7. Aka-Aka

    Aka-Aka Chaostheoretiker

    ICIJ twitterte eben:
    will haben! will haben!

    ---

    edit: Nachdem ich heute krank am PC sitze, hatte ich genug Zeit, viele Berichte zu dem Thema zu studieren. Meine Bilanz ist eher ernüchternd - das ist eigentlich keine große Sache, es geht offenbar um die Daten einer einzigen Firma (bzw. von zwei fusionierten Anbietern) aus den BVI.
    Da sind sicher spannende Geschichten zu finden, aber es ist - für mich - keineswegs der "große Schlag gegen Steueroasen", von dem geschrieben wird.

    Viel Lärm um offenbar nicht viel. Schade.
     
  8. Antiscammer

    Antiscammer Sehr aktiv

    Es gibt ja noch andere Steueroasen als die BVI. Dubiose Stiftungen in Liechtenstein u.s.w.

    Die Dimensionen des weltweiten Steuerbetrugs hätten sicherlich ausgereicht, um die Folgen der Finanzkrise abzufedern. Allein: das war ja so nicht geplant. Die Schulden wurden sozialisiert, die Gewinne privatisiert. Grundprinzip des Neoliberalismus. "Jedem das seine, mir das meiste." Aber das wissen wir ja schon lang.
     
    Aka-Aka und Heiko gefällt das.
  9. Aka-Aka

    Aka-Aka Chaostheoretiker

    Es sind ja auch nicht einmal alle BVI-Firmen, sondern ausschließlich die Datein eines Anbieters. Ich will die Leistung des ICIJ nicht schmälern, das professionelle Vorgehen nicht in Frage stellen, die Brisanz des Fundes nicht leugnen - aber: das ist keine große Sache. Tausende deutsche Steuerbetrüger können weiterhin beruhigt ihrem asozialen Tun nachgehen. Da die Politik nichta am status quo ändern will (weil sie selbst zu den Profiteuren gehört?), wird alles bleiben, wie es war.
     
  10. Antiscammer

    Antiscammer Sehr aktiv

    Außerdem wählen die dümmsten Kälber ihre Metzger selber. Gewählt werden immer wieder diejenigen, die nur nicht dran rütteln und uns das dann als "alternativlos" verkaufen.
     
  11. Aka-Aka

    Aka-Aka Chaostheoretiker

    Es war wohl ein bisschen anders, es gab so genannte "master clients", die für CTL Kunden besorgt haben. Wegen anhaltender Probleme mit der Finanzaufsicht der BVI ging die Firma CTL ziemlich den Bach hinab. Sie wurde von einem niederländischen Anbieter übernommen (das hatte ich gestern schon gelesen, dass frühere CTL-Ansprechpartner im Zusammenhang mit einer anderen Firma genannt wurden, Näheres dazu in diesem herausragenden Artikel).
    Da ich ja diese eine winzige Spur zu diesem Russen gefunden habe, von dem ich geradezu ein Fan bin, interessiere ich mich natürlich dafür, ob die russischen Partner von CTL in irgendeiner Weise mit irgendwas in Verbindunggebracht werden können.
    Der Russe, den ich meine, lebt ja in Zypern. Und nach ein wenig Google fand ich dieses lustige Video, das nichts besagt - aber das ich Euch nicht vorenthalten will.

    Eingestellt wurde es von GSL,


    was so toll ist an Zypern, wird ab hier erläutert:
    youtube.com/watch?v=OIePDA0Kj90&feature=player_detailpage#t=430s
    (man zahlt eben quasi keine Steuern, und Sandstrand gibt es auch. Der ein oder andere Russe hüpft als Rahmenprogramm vom Dach seiner Yacht ins Meer, gell)

    Die Adresse, 41-43 Klimentos Street, office 16-18 ist mir unbekannt. Aber wenn mir zufällig jemand mehr über die russisch-zypriotische Seite von Offshoreleaks erzählen möchte: gerne (war ein Witz)
     
  12. Aka-Aka

    Aka-Aka Chaostheoretiker

    alternativlos beschreibt selten das, was unsere Politiker alternativlos nennen - aber als Wähler ist man es allemal: alternativlos. Sag mir, wen ich warum wählen soll, um etwas zu ändern. Smith&Wesson?
     
  13. Aka-Aka

    Aka-Aka Chaostheoretiker

  14. Antiscammer

    Antiscammer Sehr aktiv

    Tja, das weiß ich momentan auch nicht.
    (Und komm mir bitte keiner mit der Nachfolgepartei des real-existierenden ostelbischen Arbeiter- und Bauern-Staates...)
     
  15. Aka-Aka

    Aka-Aka Chaostheoretiker

    Bekannte Namen :)
    http://www.icij.org/offshore/faux-c...tm_campaign=watchdog&utm_medium=publici-email

    Was war passiert?
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-61086151.html
    Der Inhaber des Schiffes wird vertreten durch den panamaischen Anwalt R.C.
    http://ohuiginn.net/panama/company/id/580438

    Jener R.C. war früher auch tätig für die mallorcinischen Firmengründer um den Münchner (?) L.P., auf dessen Seite lange Zeit ein Münchner Notar stand, der - laut Eigenauskunft - per einstweiliger Verfügung dagegen vorgegangen sein will. Damals war dieser Notar Vizepräsident eines süddeutschen Länderparlaments :)

    Die Adresse von L.P.'s Firma kennen alle, die sich mit Internetabzocke und Betrug beschäftigen... Das Firmenbüro wurde im Rahmen der "Operation Taschenlampe" von der Guardia Cicil gestürmt.
    R.C. tauchte auch danach immer wieder mal im Zusammenhang mit Abzockfirmen auf, oft hatten die Firmen die berühmte Adresse "95 Wilton Road Suite 3" in London.
    Mal sehen, ob die Süddeutsche diese nette Episode entdeckt.
     
  16. Aka-Aka

    Aka-Aka Chaostheoretiker

    Teile der Offshoreleaks-Daten sind öffentlich!


    http://offshoreleaks.icij.org/search
    http://offshoreleaks.icij.org/search?q=lgt&ppl=on&ent=on&adr=on
    ;)

    http://offshoreleaks.icij.org/search
    :)
    http://offshorel***.icij.org/nodes/23404
    --> Andersen Business Services Inc
    --> könnte sein, dass es sich um eine Verwechslung handelt. Da muss ich erst weiter suchen.
    --> edit: aha, habe gefunden, was ich suchte:
    http://www.whoismind.com/whois/akhiarov.com.html

    http://offshoreleaks.icij.org/search
    :)

    Mal sehen, was man in den Daten finden kann. Ich habe mal begonnen, deutsche Adressen zu suchen. Oder Münchner Adressen. Oder Seligenstädter Adressen (Mist, bis zur Straße passt es, dann aber falsche Hausnummer). Habe aber beim Durchlesen noch nichts gefunden, was (für mich) spannend wäre. Den Zusammenhang zu Lebensprognose zum Beispiel - den sehe ich derzeit nicht.

    Dafür findet sich hier der Herr H.W. (man erinnere sich z.B. an die Briefkastenfirmen des Herrn F.E. --> Winfinder & Co.)
    http://offshoreleaks.icij.org/nodes/269312

    [edit]

    Hier habe ich einen Treffer, den ich gar nicht erwartet hätte
    http://offshoreleaks.icij.org/nodes/48260

    Der Herr war u.a. Geschäftsführer einer "Worldwide Ventures Ltd" in Hong Kong, die in Deutschland über Jahre hinweg eine Rolle gespielt hat bei "diversen Geschichten". U.a. ging es bei diesen "diversen Geschichten" um Ping (via Ölkahn)
     
  17. Aka-Aka

    Aka-Aka Chaostheoretiker

  18. Aka-Aka

    Aka-Aka Chaostheoretiker

    In einigen Hintergrundberichten wurde auch die Geschichte eines Geschäftsmannes aus Kiel erzählt, dessen "Offshore Formation Ltd" für andere Leute Firmen im Ausland gegründet hat. Nach Angaben eines Forums könnte es sich bei dem Kieler um einen Reseller der berüchtigten WSR [u.a. 95 Wilton Road] gehandelt haben.
    Weiß zufällig jemand etwas darüber?
    [x]erledigt
    http://www.ndr.de/home/offshoreleaks199.html

    Gerade in Kiel, wo es viele Limiteds gibt, klingt das spannend. Stichwort: Premium-SMS-Chats
     
  19. Aka-Aka

    Aka-Aka Chaostheoretiker

  20. Aka-Aka

    Aka-Aka Chaostheoretiker

    http://panamapapers.sueddeutsche.de/articles/56ff9a28a1bb8d3c3495ae13/

    Das ist in meinen Augen die Mediensensation des Jahrhunderts und könnte Folgen haben, die nicht absehbar sind. Mossack Fonseca spielt allein hier im Forum bei Dutzenden auch großen Fällen eine Rolle. Ich glaube, dass dies der größte Schatz ist, den jemals ein investigativer Journalist in Händen gehalten hat.
    Ich erwarte mir so viel davon, dass ich's kaum sagen kann.

    Ein richtig guter Tag.

    Gebt mir diese Datenbank :))))))
     

Diese Seite empfehlen